Zurück

Ungeplant schwanger trotz Pille?

Ungeplant schwanger trotz Pille?


Hallo Leute

Ich weiß garnicht wie ich mit meiner Geschichte anfangen soll.. ich habe seit knapp 1 Monat einen Freund (ich 21, er 22) wir sind super glücklich, hatten auch schon das Gespräch "was würden wir tun, wenn du schwanger werden würdest".

Er ist für eine Abtreibung weil er das Kind momentan noch nicht versorgen könnte. Ich bin regelrecht gegen das abtreiben.

Wir haben auch schon ein paarmal miteinander geschlafen, nur die Pille als Verhütung. So, jetzt zum ungemütlichen Teil, ich habe schmerzen im Unterleib und meine Tage sind diesen Monat ausgefallen. WAS NUN? Ich habe nächste Woche einen ganz normalen Frauenarzt Termin und so unglaublich Angst, dass sie eine Schwangerschaft feststellt..

Habt ihr irgendwelche Tipps?

Lg Valia

3 Antworten


Liebe Valia,

ganz im Sinn des Betreffs wäre mein Tipp: zunächst mal ...

Also noch nicht das annehmen, was Du fürchtest, sondern Ruhe bewahren.

Ich weiß nicht, wie lange Du schon Erfahrung mit der Pille hast. Eigentlich sollte unter der Pilleneinnahme alles gleichmäßig ablaufen. Aber das eigene Hormonsystem ist ja doch noch da und kann sich melden (ja, auch für eine Schwangerschaft, aber auch für jede andere Unregelmäßigkeit ....).

Dass Ihr Euch gleich verständigt habt über die Frage "Was wäre wenn ...?" spricht für Euch und Eure Ernsthaftigkeit. Auch für Euer Glück!

Theoretisch muss man sich auch nicht gleich einig sein. Obwohl das natürlich vieles erleichtert, aber es bleibt halt theoretisch. Und im Ernstfall geht man anders damit um.

So ein Gespräch hilft jedenfalls zum Kennenlernen: Wo hat jeder seine Schwerpunkte. Auch: wie "reif" sieht sich ein Mensch selbst an, eben z.B. um ein Kind zu versorgen. Da ist Dein Freund zurückhaltend. Und er verlässt sich halt auf die Pille. So hört und lernt man es. V.a. als junger Mann. Du weißt und spürst, dass Dein Körper nicht wie eine Maschine an- oder abgestellt werden kann. Als Frau bist Du sensibler.

Dadurch hast Du es schwerer und bist jetzt unruhig. Auch, weil Du ja dafür einstehen möchtest.

Deine Angst spricht also für Dich und dafür, dass Dir etwas sehr wichtig ist. Du aber auch nicht wirklich Mutter werden möchtest im Moment ....

Eigentlich ist es gut, dass Du bald einen Frauenarzttermin hast. Einen ganz normalen. Dann musst Du Dich jetzt nicht darum kümmern oder Dich zu einem Telefonat aufraffen und am Telefon Deine Befürchtung sagen, damit Du überhaupt einen Termin bekommst. Also bis nächste Woche einfach mal "auf Halde" legen!? Meinst Du das geht?

Hast Du mit ihm denn schon gesprochen? Eher nicht, denke ich mal - denn sonst hättest Du vermutlich von seiner "praktischen" Reaktion geschrieben ... Möchtest Du vor dem Termin mit ihm sprechen?

Weitere Tipps habe ich eigentlich nicht.

Eins fällt mir noch ein:

Die Schmerzen könnten auch auf eine Blasenentzündung hinweisen. Gerade wenn Ihr erst Geschlechtskontakt aufgenommen habt - es ist eine andere Keimflora (sagt man so?), auf die Dein Körper reagiert. Möglicherweise. Wäre wohl eher erleichternd für Dich!?

Bis nächste Woche musst Du wohl aushalten. Ein Test geht natürlich immer, kann aber sein, er zeigt einfach nichts Genaues an. Ich würde den Termin vorziehen, weil Du dann gleich alles besprechen kannst (und Du keine Extrakosten hast - auch ein Grund).

Liebe Grüße von Layla


Liebe Vaila,

es fühlt sich bestimmt sehr ungemütlich an, mit so einer Angst leben zu müssen, auch wenn man die Tage zählen kann bis Du Klarheit hast... stimmt’s?

Allerdings sind Unterleibschmerzen eigentlich kein Hinweis auf eine Schwangerschaft und soweit ich weiß, kann die Abbruchblutung bei Einnahme der Pille auch mal ausbleiben. Hast du mal auf dem Beipackzettel zu deinem Präparat nachgelesen? Oder gibt es noch weitere Gründe für Deine Befürchtung? Es kann nämlich auch sein, dass Deine Psyche Dir vor lauter Angst einen Streich spielt.

Damit kann ich Dir sicher Deine Sorge nicht ganz abnehmen. Aber hier konntest Du sie schon mal „loswerden“.

Meinst Du es gelingt Dir, Dich bis nächste Woche ein bisschen abzulenken, oder würde es Dir mehr helfen, wenn Du mit jemandem über Deine Befürchtung sprechen kannst?

Schreib doch wieder, wenn Du magst!

Liebe Grüße

Linda


Du warst inzwischen beim Arzt? Beim ganz regulären Termin. Was kam raus? Würde mich jetzt echt interessieren.

Und vor allem hoffe ich natürlich, dass es Dir zu Klärung geholfen hat und es Dir wieder besser geht.

Vielleicht magst Du kurz Bescheid geben (oder auch lang je nachdem ...).

Liebe Grüße von Layla