Zurück

Hilfe - wahrscheinlich ungewollt schwanger

Hilfe - wahrscheinlich ungewollt schwanger


Guten Morgen,

ich bin 27 Jahre alt und in einer festen Beziehung seit über 12 Jahren. Mein Partner wird dieses Jahr 30. Das Thema Kinder ist bei uns seit ca. 1 Jahr Thema. Mein Partner wäre bereit für ein Kind - ich aber noch nicht. Nach langen Abenden über dieses Thema haben wir uns gemeinsam dazu entschieden noch ca. 2 Jahre zu warten und es dann zu versuchen...

Im Dezember habe ich die Pille abgesetzt, aber nicht aus Kinderwunsch, sondern aus gesundheitlichen Gründen. Ich habe die Pille seit über 13 Jahren genommen und habe daher damit gerechnet, dass es dauert bis mein Körper sich "regeneriert" hat. Nach Absetzen der Pille habe ich wie gewohnt die Abbuchblutung bekommen. Und dann Ende Januar die 1. Periode (25.01 bis 30.01). Da ich im Januar die Periode direkt regelmäßig bekommen habe, worüber ich nach der langen Pilleneinnahme überrascht war, habe ich damit gerechnet, dass ich die nächste Periode Ende Februar auch pünktlich bekomme.

Mein Partner und ich verhüten seit Absetzen der Pille mit Kondom. Die erwartete Periode im Februar blieb leider bis heute aus! Daher machte ich mir große Sorgen, ob ich vielleicht schwanger bin. Seitdem habe ich immer wieder SS-Frühtests gemacht - diese fielen jedoch alle negativ aus. Seit ein paar Wochen habe ich häufig Schwindelanfälle und Ziehen im Unterleib. Deshalb war ich heute Morgen bei der Notfallstunde bei meinem FA. Beim vaginal Ultraschall konnte er feststellen, dass meine Gebärmutterschleimhaut sehr dick sei. Entweder wäre ich schwanger oder würde kurz vor meiner Periode stehen. Meine Eierstöcke wären in Ordnung und eine Schwangerschaft könnte er dadurch nicht feststellen. Daher machten wir einen SS-Test über Urin. Nach diesem Test sagte er folgendes: "Ihr HCG Wert ist leicht erhöht, dies kann eine FrühSS sein oder nichts. Leider ist dies bei Ihnen nicht aussagekräftig genug". Daher hat er mir Blut abgenommen - morgen sei das Ergebnis da. Falls dieses positiv sei, sollte ich in 4 Wochen nochmal zu ihm kommen und dann besprechen wie es weiter geht.

Dieses Abwarten macht mich fertig. Ich habe sogar inzwischen zu Hause nochmal einen SS-Test gemacht - dieser war negativ. Ich bin total hilflos und habe Angst. Was mache ich, wenn das Ergebnis morgen positiv ist?

Ich bin momentan noch nicht bereit für ein Kind. Mein Partner und ich stehen gerade mitten im Hauskauf (Notartermin Ende März), wir wollten dort gemeinsam renovieren. Ich wollte im Sommer eine neue Arbeitsstelle (Führungsposition) antreten.

Ich habe Angst, falls das Ergebnis positiv ist und ich dies dann meinem Partner sage, dass wir beide völlig unterschiedlicher Meinung sind. Ich könnte mir vorstellen, da er ja schon bereit für ein Kind ist, dass er sich freut und das Kind auf jeden Fall will. Ich aber (Stand heute) alles andere als begeistert bin und über eine Abtreibung nachdenken wollen würde.

Kann der HCG Wert im Urin beim FA vielleicht auch aus anderen Gründen erhöht sein? Wieso sind meine SS-Tests zu Hause immer negativ?

13 Antworten


Hallo Lisje,

das ist ja eine verwirrende Situation!

Die Frühtests sind normalerweise sehr zuverlässig, bei mir haben sie ab dem 3. Tag vor der Periode eine leichte Linie gezeigt.

Ich denke, wenn deine Tests in den nächsten Tagen auch negativ bleiben, bist du nicht schwanger.

Vielleicht war es Zufall, dass die erste Periode zeitgerecht kam und dein Körper braucht nun doch noch eine Weile, um sich von der Pille zu erholen.

Du kannst die Zeit der Ungewissheit jetzt nutzen um dich mit dem Gedanken auseinander zu setzen.

Mach das am besten auch schriftlich, da wird man sich oft leichter klar.

Male dir aus, wie es wäre, wenn du jetzt schwanger wärst. Wenn das Baby im Herbst auf die Welt kommen würde.

Wie sich eure Pläne ändern würden.

Versuche, das auf dich wirken zu lassen und zu sehen, wie es dir damit geht.

Und setze dich nicht zu sehr unter Druck. Eine ungeplante Schwangerschaft ist erstmal ein großer Schreck, das braucht Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen.

Gib dir die Zeit. Es ist ja noch früh genug um sich auch gegen das Kind zu entscheiden, deswegen versuche, dich da jetzt nicht zu sehr zu stressen, sondern möglichst "neutral" erstmal abzuwarten bis du dich an den Gedanken gewöhnt hast.

Kinder kommen übrigens oft dann, wenn man sie nicht geplant hat

Bei uns im Ort gibt es mehrere "Baukinder" , die ungeplant kamen, nachdem oder während die Eltern ein Haus gebaut hatten


Hallo Frau vom Dorf,

vielen Dank für Deine aufbauenden Worte und deine Tipps. Ich werde mich nachher mal in Ruhe versuchen hinzusetzen und mir meinen Gedanken aufschreiben. Bis morgen 12 Uhr (da soll das Ergebnis beim FA vorliegen) werde ich versuchen mich nicht all zu verrückt zu machen.

Ich weiß nur noch nicht so Recht was ich meinem Partner nachher, wenn er von der Arbeit kommt, sagen soll. Wenn ich ihm sage, dass der SS-Test vom Urin "leicht" positiv angezeigt hat, könnte ich mir vorstellen, dass er sich schon freut und wir, da ich momentan negativ gestimmt bin, uns streiten. Vielleicht sage ich auch einfach, dass der FA mir Blut abgenommen hat um auf Nummer Sicher zu gehen und das Ergebnis erst morgen da ist... Mal überlegen, noch habe ich ein paar Stunden Zeit bis er nach Hause kommt.

Und tief im Inneren hoffe und bete ich, dass das Ergebnis morgen negativ ist und meine Periode bald kommt...


Liebe Lisje,

wie gut du die Gedanken aufnehmen konntest - und deine eigenen jetzt machst.

Die Stunden bis dein Partner nach Hause kommt, sind doch gerade gut. Und er darf auch merken, dass du unfertig bist und alles nicht so einfach für dich .... Wahrscheinlich sogar werden die Gefühlslagen auseinander liegen, aber das darf so sein. Nicht immer schwingt man gleich.

Es ist gut, wenn du jetzt zur Ruhe kommst und dich nicht verrückt machst.

Bist du unter Corona-Bedingungen zuhause?

Aus den Worten des Arztes würde ich hören, dass alles offen ist.

Du hattest ja nach der langen Zeit mit Pilleneinnahme gar nicht damit gerechnet, dass sich so schnell alles normalisiert. Nun hattest du aber doch schon gleich gute Anzeichen, dass alles normal funktioniert.

Und nun ist wieder offen, was ist. Es kann tatsächlich beides sein und du hast keinen Vergleich zu "sonst", weil es doch irgendwie neu für dich ist. Also die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut ist erstmal ein gutes Zeichen, dass du schwanger werden kannst! Und sie kann abbluten oder eben bleiben, weil da was ist.

Der Bluttest ist früher dran. Daher die negativen Tests. Im Urin ist das Schwangerschaftshormon HCG noch nicht so früh nachweisbar.

Ja und sonst zu deiner Gefühlslage.

Ich kann mir vorstellen, dass das Thema für dich nicht aktuell war, weil es lange gut so funktioniert hat. Trotzdem hast du eine Veränderung bemerkt und aus gesundheitlichen Gründen die Pille abgesetzt. Die Zeit für Kinder bekommen ist in eurem Alter biologisch sinnvoll.

Dazu ist auch sonst gerade viel Veränderung und Bewegung bei euch und bei dir persönlich. So empfinde ich deine Gesamtsituation.

Ihr hattet schon gesprochen und seid unterschiedlicher Meinung in der Kinderfrage. Nicht erst, falls das Testergebnis morgen positiv ausfällt.

Auf der anderen Seite habt ihr so lange eure - vielleicht sogar erste - Liebe erhalten und gebaut und jetzt auch noch das gemeinsame Haus und die Pläne dafür! - Und du hast persönliche Pläne für dein Leben. Oft sind es die jungen Männer, die auf den Kinderwunsch der Frau mit Verschieben reagieren. Aber ich verstehe auch dich, weil du beruflich gerade einen Neuanfang vorhast und vielleicht noch nicht so konkrete Vorstellungen hast, wie du als Frau und Familie mit Kind leben möchtest. Oder hast du die? Und welche hat dein Partner?

Habt ihr über diese konkreten Dinge auch geredet, als ihr euch ausführlicher mit dem Thema Kind beschäftigt hattet?

Wo die Familie gegründet werden sollte - das wird ja jetzt konkret mit dem Haus. Toll, dass euch das gelungen ist!

Natürlich fühlst du dich jetzt überrumpelt (wenn es so wäre ..). Andrerseits hat man es einfach nicht in der Hand. Es ist nicht leicht auszudrücken ..

Kann sein, du bist froh, dass du jetzt bekommst, wozu du dich vielleicht nie ausreichend bereit fühlen würdest ...

Diesen "Ruck" gibt man sich nicht so leicht, wenn man gewohnt war, dass alles nach Plan geht.

Manches im Leben "macht" man, Manches "empfängt" man.

Das klingt jetzt auch unfertig ... ich weiß auch nicht, wie ich es dir besser sagen kann.

Es könnte auch sein, dass etwas in deinem Inneren auch froh ist, selbst wenn dir gar nicht danach ist.

Und das würde ich auch rundum verstehen.

Gemischte Gefühle, wenn alles offen ist!?

Nicht leicht, aber doch gut, wenn Gefühle da sind.

Liebe Grüße von Layla


Liebe Layla,

deine Worte haben mich sehr berührt und gefühlt hast Du mir aus der Seele gesprochen.

Ja, aufgrund von Corona (aber ich bin nicht betroffen) hat das Unternehmen, in dem ich arbeite, Maßnahmen eingeleitet, sodass ich heute zu Hause bin.

Genau, laut meinem FA ist momentan alles offen. Im Januar hatte ich mich sehr darüber gewundert, dass mein Körper so schnell normal reagiert hat und mich gleichzeitig darüber gefreut.

Da hast Du vollkommen Recht. Momentan ist alles sehr neu und auch irgendwie stressig bei mir. Zum einen seit ca. 3 Wochen der Gedanke, dass ich eventuell schwanger bin, zum anderen die Vorfreude und Aufregung, dass wir nach einem Jahr Suche endlich unser Traumhaus gefunden haben und zum anderen auch die momentan angespannte und gleichzeitig teilweise angsteinflößende Situation aufgrund des Coronavirus.

In dem Unternehmen in dem ich arbeite habe ich bereits meine Ausbildung gemacht und letztes Jahr erfolgreich nach weiteren 3 Jahren Lernen mein BWL Studium abgeschlossen. All das aufgrund dessen, dass ich gerne in eine Führungsposition möchte und dies sich nun tatsächlich ergibt, da mein Chef nächstes Jahr im Sommer in Rente geht. Daher ist vorgesehen, dass ich ab diesem Sommer eingearbeitet werde und dann ab Sommer 2021 die Stelle übernehme. Daher war bzw ist für mich ganz klar gewesen, dass ich jetzt noch keine Kinder möchte. Ich wollte immer mit 30 Kinder, mein Partner aber auch. Da wir allerdings nicht gleichalt sind und das Thema Kinder bei ihm nun früher aufkam als bei mir, haben wir uns hierüber lange unterhalten und gemeinsam beschlossen, dass wir uns ein Nest aufbauen wollen, danach heiraten und ich die Stelle auf der Arbeit antrete. Dann war der Plan, dass wir ab Anfang 2022 versuchen wollen Nachwuchs zu bekommen. Dann hätten wir unser Nest fertig gebaut, wären wenn alles so läuft verheiratet und ich hätte einen sicheren Job mit sicherem Einkommen.

Und nun? Momentan sieht für mich alles danach aus als würde es eben nicht nach Plan laufen. Das ist sehr sehr schwer für mich. Ich bin ein total organisierter und strukturierter Mensch - wenn da mal was nicht nach Plan läuft, stürzt für mich die Welt zusammen. Wenn ich schwanger bin und wir uns für das Kind entscheiden, ist es klar, dass mir diese berufliche Chance entgeht.

Momentan hoffe ich einfach, dass schnell Morgen ist und ich ein negatives Ergebnis erhalte. Wenn mein Partner nachher nach Hause kommt, werde ich ihm aber alles sagen und nicht nur, dass das Ergebnis noch aussteht. Ich bin der Meinung, dass ich ihm die Wahrheit sagen sollte und auch ihm die Möglichkeit gebe über alles nachzudenken und wir hoffentlich gemeinsam eine Lösung finden.

Liebe Grüße Lisje


Ja, liebe Lisje,

ja, das ist gut, wenn ihr alles offen miteinander besprecht. Er kennt dich ja gut und schätzt sicher deine Planungssicherheit und Zielstrebigkeit.

Deine Pläne sind gut. Da kann man nichts sagen! Nur gratulieren.

Und wer weiß, ob du davon Abstand nehmen müsstest, wenn du jetzt schon schwanger bist. Da gibt es so viele Übergangslösungen.

Und auch 2022 könntest du nicht einfach alles hinter dir lassen, sondern würdest dich auch da um eine guten Übergang in die Elternzeit bemühen, um dir deine gute Stelle zu erhalten.

Für dich spricht, das du schon lange im Betrieb bist und offenbar nicht nur Vertrauen genießt, sondern auch alles zum Besten machst. Man setzt also auf dich. Betriebe müssen sich heute einstellen, dass Mütter arbeiten und flexible Bedingungen brauchen. Das ist auch alles noch offen und es muss geredet und verhandelt werden.

Ich denke, wenn du da eine Aussicht hast, wird dir leichter ums Herz.

Dann ist der Plan nicht mehr so eng. Plan B könnte man auch sagen. Das gehört sicher auch zu deinem Repertoire!

Und: Glückwunsch zum Traumhaus! Das ist doch wirklich superschön!

Einen guten Nachmittag dir und euch!

Liebe Grüße nochmal von Layla


Hallo Lisje,

du hast ja wirklich schon alles gut geplant. Da wirft dich der Gedanke an eine Schwangerschaft umso mehr aus der Bahn.

In deinem letzten Post hast du geschrieben, dass du schon seit drei Wochen den Gedanken hast, schwanger sein zu können.

Dann müsste der Test mittlerweile aber wirklich positiv sein.

Falls der Fötus sich nicht weiter entwickelt hat, könnte es allerdings sein, dass sich der HCG Wert schon langsam wieder abbaut und deshalb so gering war.

Wie dem auch sei:

Deine beruflichen Ziele sind etwas, worauf du lange hin gearbeitet hast.

Kannst du dich darauf einlassen, dass das Leben manchmal eben nicht nach Plan läuft?

Und das es manchmal sogar besser so ist, weil so auch tolle Dinge passieren können, die man gar nicht geplant hat?

Denk mal ein paar Jahre weiter und stell dir vor du hast ein Kind, das du über alles liebst.

Wenn du dann daran denkst, dass du das Leben des Kindes einer Karriere opfern wolltest, wirst du den Kopf über dich selber schütteln und dankbar sein, es nicht getan zu haben.

Jetzt im Moment siehst du die Dinge, die dann nicht möglich sind (wie beruflicher Aufstieg) aber du bist noch nicht so weit, die wunderbaren Dinge zu sehen, die du stattdessen bekommen könntest.

Deswegen kann ich nur wiederholen: Lass dir Zeit und setz dich nicht unter Druck.

Wenn dein Partner anderer Meinung ist und andere Vorstellungen hat, ist das okay.

Man muss nicht immer einer Meinung sein und ihr müsst ja heute Abend (und auch in den nächsten Tagen) gar nichts entscheiden.

Jeder kann sagen, was er möchte. Und noch wichtiger: Wie er sich fühlt und was er denkt.

Ich wünsche euch gute Gespräche und dir viel Kraft!


Liebe Lisje,

wie war euer Gespräch gestern abend? Konntest du dein Herz erleichtern und hast du dich verstanden gefühlt?

Was auch immer der Test heute zeigt, - es wird euch doch tiefer verbinden.

Gute Gedanken zu dir!

Layla


Hallo Frau vom Dorf,

ich bin ein Mensch, bei dem wirklich alles nach Plan laufen muss - gerade deshalb wirft mich dies nun völlig aus der Bahn. Für mich stand bisher die Suche nach unserem Traumhaus und meine Karriere auf der Prio-Liste.

Momentan kann ich mir noch nicht vorstellen, dass es eben nicht nach Plan läuft, aber trotzdem gut wäre...

Ich warte momentan sehnsüchtig darauf, dass es 12 Uhr ist und ich das Ergebnis bekomme. Kann mich kaum noch auf irgendwas anderes konzentrieren.

Liebe Grüße,

Lisje


Hallo Layla,

ich habe meinem Partner alles erzählt, wie erwartet war er zwar zuerst geschockt, aber hat sich gefreut - im Gegensatz zu mir. Ich brach in Tränen aus, sah bzw. sehe alles total negativ und dass meine Zukunftspläne anders aussehen.

Mein Partner hat mich versucht aufzubauen, er sagt wir müssen jetzt sowieso erstmal das Ergebnis heute abwarten und dann gemeinsam beschließen wie es weiter geht. Ich habe ihm gesagt, dass ich Angst davor habe, wenn das Ergebnis positiv ist und ich das Kind nicht möchte, er aber schon - dass das unsere Beziehung gefährden könnte, weil wir nicht der gleichen Ansicht bzw. Meinung sind...

Aber er hat Recht, wir sollten nun erstmal das Ergebnis abwarten und dann weiterschauen.

Vorlauter Aufregung, Tränen und einer Nacht ohne Schlaf habe ich heute Morgen bereits beim FA angerufen, in der Hoffnung das Ergebnis sei schon da - aber ich sollte gegen 11.30 Uhr nochmal anrufen. Ich bin total nervös - von Stunde zu Stunde mehr - ich kann mich kaum noch konzentrieren. Auf der einen Seite wäre ich froh es sei endlich soweit, dass ich das Ergebnis weiß - auf der anderen Seite habe ich totale Angst vor dem Ergebnis.

Liebe Grüße,

Lisje


Liebe Lisje,

dann ist es gleich so weit.

Ich kann dir raten, tief zu atmen. Nochmal ans offene Fenster zu gehen. Etwas Schönes anzusehen.

Das ist Erste Hilfe für die Seele.

Ich schreibe dir dann nochmal.

Dein Liebster hat so reagiert, wie du gedacht hattest. Konnte er dich denn auffangen, in den Arm nehmen?

Ich bin jetzt sozusagen "dabei" bis du weißt, was ist ...

Mit dir gespannt und mit dir beim Atmen!

Layla


Liebe Laya,

vielen Dank für Deine tollen Worte und Dein Beistand.

Während des Telefonats schlug mein Herz bis zum Hals und mein Puls raste - dann kam das Ergebnis "negativ". Puh, Durchatmen angesagt... Jedoch habe ich mich über das Ergebnis gar nicht so sehr gefreut wie ich es von mir selbst erwartet hätte. Mein Partner ist sehr enttäuscht und traurig - das nimmt mich nun auch mit. Es tut mir leid, dass er sich ein anderes Ergebnis gewünscht hätte und dass er jetzt so enttäuscht ist. Mir tut es auch leid, dass wir diese Enttäuschung nicht teilen können. Mir tut es irgendwie leid, dass ich ihn nun enttäuscht habe

Liebe Grüße,

Lisje


Liebe Lisje,

jetzt hast du das Ergebnis und immer noch etwas Gefühls-Chaos.

Das ist ganz normal und die ganzen aufgewühlten Emotionen müssen sich ja bei euch beiden erstmal legen.

Seht es als Chance, miteinander zu sprechen und füreinander da zu sein.

Dein Freund wird seine Enttäuschung sicher überwinden, denn es heißt ja nicht, dass er gar nicht Papa werden kann.

Nur jetzt gerade eben nicht.


Liebe Lisje,

ich habe unterwegs gelesen, konnte aber nicht schreiben. Erst jetzt.

Ich kann mir den Moment heute Mittag vorstellen und dein Durchatmen - und auch das Stocken danach.

Ich glaube, das hat damit zu tun, dass du so sehr angespannt warst, dass es gar nicht von einem Moment auf den anderen aufhören kann. Du wusstest auch nicht, wie es am besten sein sollte. Und daher ist jede Möglichkeit eine, an die du dich erst gewöhnen musst.

"Sehr enttäuscht" ist vielleicht bisschen viel von seiten deines Freundes. Denn es klappt oft nicht auf Anhieb. Das ist dir wiederum eher bewusst als ihm. Es ist jetzt euer gemeinsamer Weg, bis ihr beide ein Ja habt. Und hoffentlich alles gut zusammenkommt.

Du merkst schon: Beruf und Haus sind nicht einfach zu erreichen, aber doch anders planbar.

Es kann eine gute Zeit für werden, jetzt - wo es schon mal so nah dran war. Gefühlt jedenfalls.

So bekommt ihr beide eine Offenheit und eine Annäherung aneinander. Wo ihr eben nicht einfach gleich alt seid.

Macht doch was Schönes zusammen heute Abend. Jetzt besonders!

Und geht weiter mit guter Erwartung. So viel ist euch schon gut gelungen!

Liebe Grüße von Layla