Endlich schwanger und jetzt allein..

11 Antworten [Letzter Beitrag]
mariahoffer
Bild von mariahoffer
User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 06/05/2019

Hallo ihr Lieben,
wo soll ich anfangen.. Mein Mann und ich sind seit 8 Jahren zusammen, seit 3 Jahren verheiratet. Ich bin 31 und mein Mann ist 35. Keiner von uns hat aus einer früheren Partnerschaft Kinder. Für uns war immer klar, wir kriegen Kinder, sobald wir verheiratet sind. Der Kinderwunsch war auf beiden Seiten immer da, ich musste ihn nie dazu drängen sich für Kinder begeistern zu müssen oder ähnliches. also alles ganz seines Willen. Nun haben wir seit Anfang unserer Ehe versucht Kinder zu kriegen. Das Erste Jahr haben wir sehr locker gesehen, da ja auch überall steht, dass es ja durchaus bis zu einem Jahr dauern könnte. Nach einem Jahr fingen wir langsam an uns sorgen zu machen und der Wunsch nach einem Baby war extrem groß, ich hatte teilweise stark daran gezweifelt, dass ich überhaupt Kinder kriegen könnte. Ich vereinbarte einen Termin bei meiner FA, die daraufhin natürlich erstmal jede art von Untersuchungen durchführte auf körperliche Gesundheit. Anschließend machte sie ein Zyklus Monotoring mit folgenender Hormonbehandlung. Kurz gesagt: Nichts ist passiert. Ein Jahr verging, bis wir uns dazu entschieden haben es mit künstlicher Befruchtung zu versuchen. Inzwischen war die Lage sehr angespannt, wir haben uns andauernd gestritten, ich hatte totale angst Kinderlos zu bleiben und mein Mann musste zusätzliche Stunden einlegen, damit wir das irgendwie bezahlen konnten. Es war nicht leicht aber wir wussten wofür wir es tun. Nach kurzer Zeit fing mein Mann an, Andeutungen zu machen. Vielleicht wäre es ja nicht unsere Bestimmung, Eltern zu werden. Oder vielleicht solle es ja einfach nicht jetzt sein. Ich habe das einfach ignoriert, wollte es garnicht hören. Nunja, vor 2 Monaten hat mein Mann seine Sachen gepackt und ist zu seinen Eltern gezogen. Ich habe vor 2 Wochen erfahren, dass es geklappt hat. Jetzt stehe ich mit dem Baby alleine dar, ich weiß, dass ich das schaffen werde. Ich bin ja immerhin nicht die einzige alleinerziehende Mami. Mein Mann sagt, er wäre für das Kleine da und wird verantwortung übernehmen. Meine größte Sorge ist nur, dass ich das finanziell nicht schaffte. wir haben damals ehevertraglich beschlossen, eine Gütergemeinschaft haben zu wollen. Mein Mann hat den größten Teil unseres Geldes verdiehnt, ich habe zwar auch immer gearbeitet, könnte aber nicht alleine die Raten für das Haus abbezahlen, indem wir Momentan wohnen. Ich weiß nicht, ob mein Mann irgendwann wieder zurück kommen will, vielleicht war ihm das einfach alles zu viel. Ich weis nicht was ich tun soll, in jeder Hinsicht..

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
jana98
Bild von jana98
User offline. Last seen 1 Stunde 15 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Hallo mariahoffer,

ich verstehe gut, dass du gerade nicht weißt, was du tun sollst. verwirrt
Eigentlich ist das ja jetzt wie ein Wunder! Du hast eine lange Geschichte hinter dir und hast dir ein Kind so heiß ersehnt und dafür viel auf dich genommen. Und auch dein Mann hat viel dafür investiert und es sich gewünscht. Dass das eure Ehe sehr belastet hat, glaub ich dir.
Es ist umso erstaunlicher und fast unglaublich, dass gerade jetzt euer so ersehntes Baby unterwegs ist.
Und du stehst nun erstmal allein da. Viele Fragen tun sich auf. Ob dein Mann wiederkommt? Würdest du es dir wünschen und hast Hoffnung, dass Ihr euch wieder „findet“? Es ist immerhin eine Zusage, dass er für euer Kind da sein und Verantwortung übernehmen will. Wie das genau aussieht, das wird sich entwickeln.
Vielleicht hat es den Abstand nun auch einfach gebraucht und es kann letzlich alles gut werden?
Wenn je doch nicht, wie es dann mit dem Haus weitergehen würde, ob und wie du es gestemmt bekämst?
Ich stell mir vor, es ist vielleicht einfach auch noch zu früh, darüber konkret nachzudenken. Wie macht ihr es denn im Moment, läuft gerade noch alles gemeinsam und dein Mann bringt sich finanziell mehr ein?
Für ihn ist das ja jetzt vermutlich auch viel zu verdauen... dass es jahrelang nicht geklappt hat und nun, wo er ausgezogen ist, kündigt sich endlich das Kind an. Vielleicht braucht er nun erstmal Zeit, da hinterher zu kommen.
Hast du eigentlich auch jemanden, der dich auf irgendeine Weise unterstützt... Eltern... Freunde... andere „Mutmacher“?
In all den Fragen und Sorgen schreibst du liebevoll von „dem Kleinen“, klingst trotz allem zuversichtlich und weißt, dass du es schaffen kannst. Das finde ich so schön! Ich stelle mir vor, dass du dich im tiefsten Grunde deines Herzens über dein kleines Wunder freust? In welcher Woche bist du? Und wie geht es dir mit der Schwangerschaft?
Vielleicht musst du jetzt so schnell einfach auch noch gar nichts „tun“, darfst und kannst abwarten.
Einen guten Tag dir!
herzlich Jana

mariahoffer
Bild von mariahoffer
User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 06/05/2019
Liebe Jana 89, danke das du

Liebe Jana 89,
danke das du dir so viel Mühe gegeben hast. Ich bin mir mit dem Baby zu 100% sicher, ich zweifel keine selunde daran, dass ich es haben möchte. Auch zweifel ich nicht daran, dass ich es nicht alleine schaffen könnte. Ich habe auch die Unterstützung meiner Familie und von Freunden, sie freuen sich alle sehr über die Schwangerschaft. Es war ja auch shon lange so geplant und es haben alle ganz fest die Daumen für uns gedrückt, daher war die Freude der groß. Es ist natürlich auch alles wunderschön, ich wollte aber immer den Papa an meiner Seite haben.. meine eigene kleine Familie. Und jetzt wo das größte Glück endlich da ist, ist mein Mann nicht mehr da. Ich stehe auch total im Leeren, ich weiß nicht ob er denn noch möchte oder nicht. Immerhin war es auch immer sein Wunsch. Ich weiß nicht wie ich das alles angehen soll, ihn einfach in Ruhe lassen, damit er von selbst erkennen kann, dass jetzt wunderbare Dinge passieren werden. Vielleicht möchte er das dann als Familie erleben, an meiner Seite. Odr sollte ich ihn darauf ansprechen?

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 3 Stunden 49 Sekunden ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
kann alles gut werden

Liebe Maria,
ich habe deinen Beitrag auch gleich am Anfang gelesen. Und dachte gleich: Es kann doch alles gut werden.
Du drückst es so schön aus. Dass er "erkennen kann, dass jetzt wunderbare Dinge passieren werden".
Das mit der Ruhe scheint mir wichtig. So eine Kinderwunschbehandlung kann so belastend für ein Paar sein, dass es zur Zerreißprobe werden kann.
Und jetzt ist es doch geschehen. Man muss da erst wieder nachkommen. Seelisch. Dein Mann sicher auch. Und sicher kann er zurückkommen und sich wieder "einklinken". Anders fehlt ihm ja auch die Perspektive.
Weiß er es überhaupt schon? Ich glaube, er würde dann selbst auf die Idee kommen, dass er wieder zurückkommen kann. Und dass ihr nach diesem durchschrittenen Tal doch noch den Gipfel erreichen werdet, den ihr immer im Blick hattet.
Alles Liebe für Dich! Ich staune über deine Stärke! Aber ich glaube, du siehst einfach wieder den Gipfel!
Layla liebdrueck

mariahoffer
Bild von mariahoffer
User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 06/05/2019
Hallo liebe layla, eigentlich

Hallo liebe layla,
eigentlich bin ich ganz zuversichtlich, dennoch steht man natürlich im Leeren. Man weiß ja immerhin nicht, wie es weitergeht und darüber gesprochen wird auch nicht. Aber vielleicht habt ihr Recht und er braucht einfach nur ein wenig Zeit.

jana98
Bild von jana98
User offline. Last seen 1 Stunde 15 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Hallo Maria

das liest sich so stark: „ich zweifel keine Sekunde dran, dass ich das Baby haben möchte“. Wie schön, dass du dazu auch so ein tolles Umfeld hast!
Und klar möchtest Du den Papa an der Seite haben!
Wie ist denn euer Kontakt gerade, völlige Funkstille oder redet/schreibt ihr auch manchmal?
Und weiß er, dass du ihn gerne wieder in eurer kleinen Familie haben würdest? Oder traut er sich im Moment gar nicht, kann das auch sein?
Vielleicht ist es für ihn ja auch alles nicht so einfach, wenn sich deine Familie und Freunde über deine Schwangerschaft freuen. Wie ist es mit seinen Eltern, wie sehen die alles?
Ob du ihn ansprechen sollst, kann ich viel weniger einschätzen als du, du kennst ihn ja ????. Vielleicht würde er sich über ein kleines Zeichen ja doch freuen? Ein Brief etwa oder das nächste Ultraschallbild mit ein paar lieben Zeilen an den Papa...
Ich wünsche dir viel Geduld...mit ihm.
Einen guten Tag dir!

mariahoffer
Bild von mariahoffer
User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 06/05/2019
Hallo liebe Jana, der Kontakt

Hallo liebe Jana,
der Kontakt ist gerade sehr schwammig.. er kommt mit zum FA und fragt ab und zu mal wie es mir und dem Baby geht. Aber das war es dann auch wieder, gestern hatten wir ein kurzes Gespräch, da ich ihn einfach darauf ansprechen wollte. Es verlief wirklich sehr kurz, ich frage ihn wie er sich die Zukunft vorstelle mit dem Baby und mit uns beiden. Er sagte dazu nur, dass er ein wenig Abstand bräuchte und er alles sacken lassen muss. Er wäre aber natürlich immer für uns beide da. Das klingt für mich sehr stark danach, alswenn er mit unserer Ehe abgeschlossen hat, er ja aber immer für uns da sei. Oder wie siehst du das? Ich traue mich auch einfach nicht direkt zu fragen, habe ein wenig Angst vor der Antwort..

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 6 Tage ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Zeit ist vielleicht das Zauberwort

Liebe Maria,
ich habe hier immer mal wieder reingelesen. Da es bei mir aber zeitlich gerade sehr eng getaktet ist, habe ich mir nie die Zeit genommen, dir zu antworten. Doch jetzt nehme ich mir die Zeit einfach für ein paar Sätze. - Ihr, Du habt jetzt ein kleines Wunder geschenkt bekommen. Und ich glaube, so manches Mal im Leben wünschen wir uns etwas, von ganzem Herzen, ganz lange - und wenn wir es dann geschenkt bekommen, sind wir einfach "platt" und fragen uns, ob wir es wirklich SO wollten. Ich denke, eine Kinderwunschbehandlung ist eine Herausforderung für beide. Man hofft, es ist eine Menge Aufwand damit verbunden ... das Leben wird nur noch von den Terminen, von dem einen Gedanken bestimmt (So habe ich es bei meinem Neffen erlebt). Die wirkliche Zweisammkeit, das Du-Ich, kommt dabei wahrscheinlich ab und zu zu kurz. Manches wird "verzweckt". - Ich denke, das ihr beide Zeit braucht. Es muss jetzt keine Entscheidung geben. Zwinge deinen Mann nciht dazu. Klar, du hast andere Träume und Vorstellungen von dieser Zeit gehabt und es ist mehr als schwer für dich, dass jetzt so zu erleben. Aber vielleicht braucht er wirklich Zeit, das Neue Realität werden zu lassen. Und vielleicht braucht ihr beide Zeit, euch wieder als Du-Ich zu finden, ohne den Druck von Arztbesuchen ...
Das wollte ich dir einfach schreiben und dir Mut machen. Nichts Neues, denke ich, oder?
Sei ganz lieb umarmt
Vici

Vici

mariahoffer
Bild von mariahoffer
User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 06/05/2019
Hallo liebe Vici, erst einmal

Hallo liebe Vici,
erst einmal Danke für deine lieben Worte, ich denke du hast Recht, in dem was du sagst. Vielleicht braucht er einfach etwas Zeit für sich, und vielleicht sollte auch ich die Zeit für mich nutzen, um einfach mal mit mir selber klarzukommen. Außer dem Gespräch gestern gibt es nichts neues, ich werde jetzt erst einmal versuchen meine lang ersehnte Schwangerschaft zu genießen und hoffe, dass es sich von alleine ins gute entwickelt.

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 3 Stunden 49 Sekunden ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Zeit

Wie so oft ... Zeit ist eigentlich das Zauberwort.
Uns geht es doch immer gleich viel besser, wenn wir das Gefühl haben: Ich habe Zeit!
Wie wunderbar gut das tut!

Liebe Maria,
ich glaube, das sind ganz wichtige und wertvolle Worte von deinem Mann, wenn er sagte, er braucht "ein wenig Abstand" und müsse "alles sacken lassen". Und schau: Er wäre "natürlich immer" für euch beide da!
Das klingt für mich gar nicht nach "Ehe abgeschlossen".
Sondern wirklich danach, dass er Zeit braucht, damit seine Seele nachkommen kann. Das mit der Seele habe ich eben auch an blackangel geschrieben.
Ich glaube, wir gehen da in unserer schnellen Zeit oft drüber weg. Wir spüren gar nicht, was sich da regt, weil alles immer so schnell gehen muss. Oder geht. Auch ohne, dass wir es wollen. Und manchmal wollen wir es selbst ...
"Endlich schwanger und jetzt allein " hast du ja deinen Thread genannt. "Endlich" und "jetzt" - beides Worte, die sich auf Zeit beziehen.
Jetzt habt ihr beide Zeit. Vielleicht die Zeit, euch wieder neu ineinander zu verlieben. herzlich
"Alles Gute wächst langsam." Eure Seelen dürfen jetzt nachkommen ... Das Kleine wächst ja auch langsam ..
Liebe Grüße von Layla

jana98
Bild von jana98
User offline. Last seen 1 Stunde 15 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Weißt du,

ich denke, das ist vermutlich für ihn gerade schon echt viel, wenn er sich immer mal nach dir und dem Baby erkundigt und sogar zum FA mitgeht.

Es ist ja auch alles noch gar nicht lang her, dass Ihr überhaupt von Eurem Nachwuchs wisst. Wie es ihm als Mann da wohl geht nach so langer Kinderwunschzeit mit bisher immer wiederkehrenden „Niederlagen“ ? Jetzt ist alles wieder völlig anders und neu, da muss er sich erst einfinden.

Und, das seh ich wie layla, „ein wenig Abstand“ und „immer für euch da“, das klingt für mich positiv, gar nicht abgeschlossen, sondern, wie wenn er das als Auszeit braucht.

Er weiß bestimmt, dass deine Liebe groß genug ist, auf ihn zu warten.
Vielleicht brauchst du ihn jetzt gar nicht konkret fragen. Er spürt, wenn du ihm ganz liebevolle zuversichtliche Gedanken schickst.

Ein wohltuendes Wochenende ☀️ wünsch ich dir und dass du gelassen ausharren kannst!

jana98
Bild von jana98
User offline. Last seen 1 Stunde 15 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
geht es dir gut?

Hallo Maria Smile ,
ich denk grade an dich und frag mich, wie es dir geht und wie es wohl bei deinem Mann steht. Ob sich irgendwas bewegt... wie du es momentan durchhalten kannst. Vielleicht hattest du ja in der Zwischenzeit nochmal einen Frauenarzttermin, wo er dabei war und auch euer Baby sehen konnte. Wie weit bist du jetzt?
Hoffentlich geht es dir gut und du bist guter Dinge!?
glg Jana