7.Monat Schwanger - nun kommen Probleme - Abtreibung?!

8 Antworten [Letzter Beitrag]
Katriina
Bild von Katriina
User offline. Last seen 11 Wochen 5 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 26.09.2019

Hallo alle miteinander,
ich bin im 7.Monat schwanger und mittlerweile freue ich mich auf das Kind. Der Vater freut sich auch. Bei den Arztterminen war auch soweit alles ganz gut.

Nur kommen jetzt einige Probleme. Seit ca 2 Tagen merke ich das mein Herz nicht "richtig" funktioniert. Mal schlägt er zu schnell, mal zu langsam. Seitdem ich kein Sport mehr mache habe ich zwar Herzrhythmusstörung aber es wäre nicht so dramatisch. Heute war ich deswegen beim Kardiologen aber er sagte es wäre alles normal, dabei merke ich selber das es nicht so ist. Jetzt habe ich Angst das es Auswirkungen auf die Kleine hat.

Mein nächster FA Termin ist mitter Oktober, was wäre denn wenn es bis dahin nicht besser wird? Die Praxis geht nächste Woche in Urlaub.

Ich weiß dumme Frage aber was wäre denn wenn ich beim FA das erzähle, würde dann noch eine Abtreibung möglich sein? Wir wollen das die Kleine gesund auf die Welt kommt, aber wenn es einem von uns nicht gut geht soll sie abgetrieben werden, auch wenn es sich noch so hart anhört.

Was würdet ihr in so einer Situation tun?

Katrina

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Sanne
Bild von Sanne
User offline. Last seen 1 Tag 6 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 10.05.2014
Abwarten

Liebe Katrina,
das würde ich glaube ich machen - abwarten, wie es sich mit dem Herzklopfen weitergeht. Du kannst immer auch in eine Ambulanz gehen, wenn du zum Beispiel am Wochenende sehr plagt mit der Unruhe. Ich könnte mir gut vorstellen - vor allem, weil der Kardiologe heute nichts beunruhigendes gefunden hat - dass du mehr Sorgen als nötig machst. Du bist Mama und möchtest, dass es deinem Baby gut geht.
Eine andere Möglichkeit wäre noch eine Hebamme. Weiß nicht, ob du für die Zeit nach der Geburt schon eine gefunden hat, die dich dann betreut. Sie sind auch vor der Geburt schon für die werdenden Mamis da.
So schnell geht es deinem Baby auch nicht schlecht. Wie gesagt, das würde ein Arzt im Krankenhaus sehr schnell an den Herztönen feststellen. Kannst du dir für das Wochenende was Schönes vornehmen?! Nicht zu anstrengend, aber doch mit ein bisschen Bewegung. Draußen in der Natur - oder wie du es am liebsten hast.
Hab’ eine ganz gute Nacht!

Romy
Bild von Romy
User offline. Last seen 1 Tag 9 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 10.03.2016
Vertrauen

Hallo liebe Katriina,

Herzstolpern ist so ein Symptom, was nicht zu den „normalen“ und gut bekannten Symptomen in der Schwangerschaft gehört. Deswegen verstehe ich total gut, dass du so verunsichert bist. Das Herz ist schon was arg zentrales unseres Körpers, ein Lebens-notwendiges Organ. Es kann uns schnell Angst machen, wenn es nicht so tut, wie es sollte..
Tatsächlich kenne ich einige Frauen, die das in der Schwangerschaft hatten und auch deren Kardiologen und Frauenärzte waren, was das anging, sehr entspannt. So ungewöhnlich scheint es nicht zu sein, nur spricht man wohl nicht so viel darüber.

Du bist verunsichert, dass der Kardiologe sagt, es sei normal. Denn du fühlst dich nicht „normal“. Es fällt dir schwer, ihm zu vertrauen.
Ihr beide habt verschiedene Blickwinkel: seiner als Arzt ist geprägt von ganz vielen Menschen, die täglich zu ihm kommen. Für ihn ist eine Schwangere mit Herzrhythmusstörungen normal. Er sieht es oft und hat die Erfahrung gemacht, dass es in Fällen wie deinem nichts zu bedeuten hat.
Dein Blickwinkel ist der, dass du nur deinen Körper zum Vergleich hast, den du vor der Schwangerschaft kennst. Nun ist etwas anders, als es sonst ist, und schon ist es für dich „unnormal“. Weil du nicht aus der Erfahrung schöpfen kannst, aus der dein Kardiologe schöpft.
Hoffentlich ist es verständlich, was ich zu sagen versuche Smile
Ich bin mir ganz sicher, dass deine Ärzte dir sagen würden, wenn es deiner Kleinen dadurch nicht gut gehen könnte. Sei beruhigt, es wird gut nach euch beiden geschaut!

Wenn es dich arg plagt, kannst du immer ins Krankenhaus gehen oder zur Vertretung deiner Frauenarztpraxis, falls es eine gibt. Da musst du keine Scheu haben.

Ich verstehe deinen Wunsch sehr gut, dass eure Kleine gesund auf die Welt kommen soll. Und im Moment gibt es keinen Anhaltspunkt, weshalb es nicht so sein sollte. Machst du dir generell sehr viele Gedanken darum? Und dein Herz hat diese Gedanken nochmal richtig angekurbelt? Ist es euer erstes Kind? Da ist man oft einfach sehr unsicher, das kann ich gut verstehen.

Was kann dir denn helfen, deinen Ärzten zu vertrauen? Ich denke, es wird dir sehr guttun, deine Sorgen ihnen anzuvertrauen. Sie sind die Fachmänner/-frauen zwinkern

Hab einen schönen Tag! Liebe Grüße, Romy

Linda
Bild von Linda
User offline. Last seen 6 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 04.01.2016
Deine Sorgen

Liebe Katrina,

ich will Dir gerne schreiben, weil ich das Phänomen aus meinen Schwangerschaften selbst kenne. Es kann sich wirklich sehr bedrohlich anfühlen, deshalb kann ich Dich und Deine Sorge sehr gut nachvollziehen.
Mein Arzt hat es mir damals folgendermaßen erklärt: Man kann sich das vorstellen, wie so ein unkontrolliertes Zucken der Augenlider. Das hatte wahrscheinlich jeder schon einmal. Man weiß nicht woher es kommt, und es hält auch unterschiedlich lange an, aber es vergeht immer von selbst wieder.
Das hat mich beruhigt, obwohl man grundsätzlich beim eigenen Herzen sehr viel hellhöriger ist, stimmt's? herzlich

Ich hoffe das kann Dir auch helfen, dass Du Dir keine Sorgen mehr machen musst. Romy hat Recht wenn sie sagt: Ein Arzt würde Dir IMMER sagen, wenn irgendetwas das Wohlergehen Deines Babys beeinflussen könnte - allein schon um selbst abgesichert zu sein. zwinkern

In diesem Sinne wünsche ich Dir von Herzen eine entspannte Schwangerschaft!
Linda

Katriina
Bild von Katriina
User offline. Last seen 11 Wochen 5 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 26.09.2019
Liebe Sanne was anderes als

Liebe Sanne
was anderes als abwarten kann ich momentan nicht-ich will nicht unnötig Panick auslösen. Eine Hebamme habe ich nicht. Ich weiß nicht, ob ich eine "benötige". Zurzeit ist mein Herz etwas schneller als sosnt- ich mache mir unnötig zu viele Gedanken... z.B. was wäre wenn der Arzt niccht sagt das das Auswirkung auf das Baby hat oder das er sowas ständig sagen würe wie es ist alles normal dabei wäre es nicht so...Vielleicht sollte ich diesbezüglich noch einen anderen Arzt aufsuchen?
Katrina

Katriina
Bild von Katriina
User offline. Last seen 11 Wochen 5 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 26.09.2019
Liebe Romy das ist aber sehr

Liebe Romy
das ist aber sehr schade, dass man nicht alles über die Schwangerschaft weiß. Man hat keine andere Wahl wenn der Arzt sagt es sei alles in Ordnung. Jedoch bin ich so ein Mensch, der oft sagt, ich kenne meinen Körper besser als alle Ärzte zusammen. Meistens morgens habe ich diese Probleme, die mir schon Angst bereiten.
Es ist das erste Kind und wir wollen das es Gesund und Munter wird. Man hört zu oft über Fehlgeburten etc. Sowas finde ich ziemlich schrecklich. Ich wüsste nicht, was ich dann machen würde, wenn das bei uns so wäre
Katrina

Romy
Bild von Romy
User offline. Last seen 1 Tag 9 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 10.03.2016
Dein Körper verändert sich

Hallo liebe Katrina,

ja, gerade in der ersten Schwangerschaft ist man sehr unsicher, weil alles neu ist. Ich kann gut verstehen, dass es dich verunsichert!
Gerade bist du dabei, deinen Körper in einer anderen Situation kennenzulernen. Wie er sich jetzt, wenn er schwanger ist, verhält. Auch wenn du eine Schwangerschaft hast, die recht unproblematisch war bisher, so läuft doch im Hintergrund so viel ab! Du produzierst Hormone, die wiederum eine Wirkung auf deinen Körper haben und der reagiert ganz individuell. Gib dir Zeit, dich da wirklich gut kennenzulernen.

Ich war, nachdem ich deinen Beitrag hier gelesen hatte, dann auch nochmal neugierig und habe etwas im Internet dazu gestöbert. Da bin ich auf einen Blog von einer Mama gestoßen, die von ihren Herzrhythmusstörungen in der Schwangerschaft erzählt. Dass sie auch sehr erschrocken und verunsichert war zu Beginn aber dann ruhiger wurde, weil auch ihr die Ärzte gesagt haben, dass alles ok ist. Nach der Schwangerschaft sind diese Rhythmusstörungen dann auch verschwunden.
Sie schreibt so ein paar Dinge, die durchaus Sinn machen und vielleicht auch dir helfen. Z.B., dass durch den wachsenden Bauch die inneren Organe weniger Platz haben (das merkst du vielleicht auch schon, manchmal merkt man das ganz gut am Magen). Das Herz natürlich auch, so dass es durch das vermehrte Blut, dass du in der Schwangerschaft bildest und durch den Platzmangel etwas stolpern kann. Vielleicht kannst du mal ausprobieren, wie es ist, wenn du im Bett eine andere Position einnimmst, schau mal, auf welcher Seite es dir besser geht. Ob du einen Unterschied merkst.

Hast du denn eine Hebamme? Hast du sie schon mal darauf angesprochen? Wenn du noch keine hast, wäre das vielleicht eine gute Idee für dich, eine zu finden?
Hebammen sind ja genau dafür da, um dich jetzt gut zu unterstützen und auch solche Fragen zu beantworten. Und dir in deiner Unsicherheit zu helfen.

Ich hoffe, du kannst so Schritt für Schritt wieder Hoffnung schöpfen, dass alles ok ist!

Liebe Grüße und hoffentlich bald wieder hier,
Romy

Romy
Bild von Romy
User offline. Last seen 1 Tag 9 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 10.03.2016
Guten Morgen!

Hallo Katrina,

wie geht es dir? Was macht dein Herz? herzlich
Ich hoffe sehr, dass du bestärkt wurdest von dem Gedanken, dass es auch anderen Frauen in der Schwangerschaft so geht wie dir. Dass es nicht wenige Schwangere gibt, deren Herz auch stolpert, weil es in diesen 9 Monaten einfach eine besondere Aufgabe zu leisten hat.

Hast du diese Tage vielleicht etwas Schönes vor, um den Feiertag herum? Etwas, wobei du dich entspannen kannst?

Liebe Grüße an dich und hoffentlich bald wieder hier Smile

Romy

Linda
Bild von Linda
User offline. Last seen 6 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 04.01.2016
Wie geht es Dir inzwischen?

Liebe Katrina,

nun sind einige Tage vergangen, und bald hast Du Deinen nächsten Untersuchungstermin. Ich hoffe die Antworten konnten Dich ein wenig beruhigen. Ich kann mir vorstellen, dass Du beim nächsten Ultraschall Dein munteres Menschlein sehen kannst. Ich fand es immer besonders berührend, wenn man auch das Herz herzlich des Kleinen hören kann.
Hast Du mehr Vertrauen zu Deinem Gynäkologen? Du kannst ihm ja von der Kardiologie-Untersuchung berichten und seine Einschätzung dazu hören. Würde Dir das ein bisschen mehr Sicherheit geben?
Die Idee, sich jetzt schon nach einer Hebamme umzuschauen, finde ich auch hilfreich. Schau doch, was Dir guttut, damit Deine Gedanken nicht zu sehr um Deine Befürchtungen kreisen. Smile
Vielleicht magst Du noch einmal schreiben, wenn Du den nächsten FA Termin hattest?

Ganz liebe Grüße
Linda