Menü

Ungewollt schwanger: Meine Situation

Zurück

ungeplant schwanger – ich habe plötzlich so eine Angst

ungeplant schwanger – ich habe plötzlich so eine Angst
06.08.2018 16:29
Hallo zusammen, Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Ich weiß seid etwa 3 Wochen, dass ich schwanger bin. Leider konnte ich mich nicht darüber freuen. Im Gegenteil. Beim Test bin ich in Tränen ausgebrochen und am nächsten Tag als es mir der Arzt bestätigt hat, nochmal das gleiche. Eigentlich sollte ich mich doch freuen. Mein Mann und ich sind ein glückliches Paar. Allerdings hatten wir nie diesen dringenden Kinderwunsch. Nachdem wir beide aus schlechten Beziehungen gekommen sind waren wir einfach nur froh, dass wir uns gefunden haben. Dann kam noch eine Krankheit dazwischen.....Und ich muss ehrlich sagen, wahrscheinlich hab ich in dieser Zeit mit dem Kinderwunsch abgeschlossen. Ich hab die Befürchtung dass ich zu sehr auf die Leute drum rum gehört habe. " ein Baby würde euch so gut stehen " ...." wann ist es denn bei euch endlich so weit .? " Ich weiss nicht mehr weiter. Ich habe plötzlich so eine Angst. Ich fühle mich als müsste ich morgen von einer Klippe springen. Ich kann nicht mehr klar denken . Was soll ich bloss machen ? Hat jemand einen Rat? Ich kann mit niemandem über meine Ängste reden. Mit meinem Mann habe ich nur in den Ersten Tagen darüber geredet. Ich möchte nicht dass er merkt dass ich traurig bin.
24 Antworten
Hallo liebe Bibi, wenn du grade mit niemandem reden kannst, ist’s gut, dass du hier einen Anfang gemacht und geschrieben hast. Angst haben und nicht drüber reden können kann einen total aus der Spur bringen... Es will einen immer mehr reinstrudeln. Dein Mann freut sich jedenfalls - und du möchtest ihn nicht damit beschweren, wie es dir geht – verstehe ich dich da richtig?! Nur du hast jetzt Angst. Was macht dir Angst? Ich weiß nicht, was und wo du schon so gelesen hast – aber ein bisschen ist diese Angst am Anfang einer Schwangerschaft normal. Die Hormonumstellung wirkt nicht nur im Körper, sondern kann auch die Seele ziemlich durcheinanderbringen. Was beschäftigt dich alles?! Ich glaube, hier darfst du mal ohne Druck alles frei rausschreiben Vielleicht klärt es sich dann schon mal ein bisschen. Und dann schaust du weiter. Spürst du denn so typische Schwangerschaftszeichen wie Übelkeit oder so?! Die allgemeine Hitze macht es da leider auch nicht grade leichter. Du darfst auf jeden Fall gut und geduldig mit dir sein! Viele liebe Grüße!
Danke liebe Sanne Du hast mich auf jeden Fall schon gut verstanden. Ich habe Angst vor so vielen Dingen. Ob wir es finanziell schaffen, ob wir uns vllt auseinander leben. Ob ich eine gute Mutter bin. Ob ich zu alt bin (35) Ich weiss es nicht. Es schnürt mir einfach den Hals zu . Aber sehr bald muss ich mich entscheiden. Das ist noch viel schlimmer ! Es ist so furchtbar für mich dass ich so denke. Ich versteh mich selber nicht. Ich habe keinerlei muttergefühl wenn ich den Krümel beim Arzt sehe. Das ist doch nicht normal. Ich hasse mich da für. Andere wünschen sich so sehr ein Baby und ich weiss es gar nicht zu schätzen. Ich wünsche noch einen schönen Abend. Bis denn
die Fragen die Du Dir stellst sind völlig verständlich. Weißt Du, Du merkst durch die ganze körperliche Veränderung ja, dass in Deinem Leben nichts mehr bleibt, wie es einmal war. Etwas Neues macht aber den meisten Menschen Angst und auch etwas Fremdes. Je mehr Du das Kind kennenlernen wirst, um so mehr wirst Du es lieben können, weil Du irgendwann merkst, dass es ein Teil von Dir ist. Nimm Dir doch mal einen Abend Zeit zum Baden und Deinen Bauch schön einzucremen...oder was Dir auch immer gut tut. Die Angst, dass Du keine Gute Mutter sein wirst, zeigt mir dass es das Kind bei Dir gut haben wird. Eine Mutter die sich diese Frage nicht stellt, zeigt kein Verantwortungsbewußtsein. Vielleicht ist Dir diese Verantworetung gerade zu groß. Aber in diese wirst Du Tag für Tag hineinwachsen. Alles Gute Tupptip
Guten Morgen, liebe Bibi, wie du dich fühlst, kann ich sehr gut verstehen. Ich weiß nicht, ob du andere Mütter in deinem Umfeld hast oder was du vielleicht gelesen hast – so ein Gefühl „wie wird das alles gehen können“ mit dieser Veränderung - das kennen wirklich viele Frauen. Dass du keine Muttergefühle spürst und dich noch nicht freuen kannst – auch damit bist du nicht alleine. Wir Frauen sind einfach so unterschiedlich, auch in dieser Hinsicht. Ob eine Frau von Anfang an hin und weg ist oder ob die Freude und die Gefühle mit den Wochen und Monaten wachsen (wie Tupptipp geschrieben hat) – alles darf sein Auch später als Mutter leben Frauen ganz unterschiedlich. Die einen gehen ganz im Muttersein auf und andere brauchen ein bisschen was nebenher, damit sie zufrieden sind. Wenn es dabei allen gut geht, ist das völlig ok! Eine Freundin hat mir erzählt, dass ihre Mutter mit ihren Kindern in der Babyzeit nicht diesen Gefühls-Hype gespürt hat und dass sie mehr mit ihren Kindern anfangen konnte, als sie dann sprechen konnten und sie mehr mit ihnen „machen konnte“. Meine Freundin hat nichts vermisst. Da ist ganz viel Weite und du darfst da auch deinen Platz als Mutter finden. Also tief durchatmen... Deine Angst um eure Beziehung – dass ihr beide schlechte Beziehungen hinter euch gelassen habt, hat euch vielleicht umso aufmerksamer füreinander gemacht. So habt ihr auch eine Krankheit durchstehen können (die jetzt hoffentlich ausgestanden ist?!). Sowas macht eine gute Beziehung meist nur noch stärker und tiefer. Ihr seid jetzt ein glückliches Paar – wow, wie wunderschön, dass du das so schreiben kannst! Wieso meinst du, dass ihr euch auseinanderleben könntet?! Was genau ist deine Angst? Wieso meinst du, du könntest zu alt für ein Kind sein? Wie stellst du es dir vor, dass eine Frau eine gute Mutter ist? Hast du eigentlich schon (außer mit deinem Mann) mit jemandem drüber sprechen können, dass du schwanger bist?! Wie ist es mit deiner Mutter?! Wir Frauen brauchen den Austausch, dass wir Aussprechen dürfen, wie es in uns ausschaut. Alleine das nimmt oft schon den ersten Druck und lässt uns klarer denken. Du musst dich sehr bald entscheiden, schreibst du – was steht an? Wie weit bist du in der Schwangerschaft? Du hast deinen Krümel schon beim Arzt gesehen – also nicht mehr so ganz am Anfang... liebe Bibi, schreibe unbedingt wieder, gerne auch privat. Gefühle sind. Du darfst sie für dich einordnen und entscheiden, wie du damit umgehst. Und nicht alleine damit bleiben – das hast du mit deinem Schreiben hier ja schon gemacht Einen ganz guten Tag heute mit und trotz allem und liebe Grüße von Sanne!
Hallo Sanne Danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe natürlich schon so einiges gelesen. Am Donnerstag bin ich 10 ssw. Seid der 6 ssw weiss ich es . Es vergeht kein Tag an dem ich nicht grübel. Ein normales Leben ist irgendwie nicht mehr möglich . Nichts macht mehr Spass auf nichts kann ich mich freuen geschweige denn auf nichts kann ich mich konzentrieren. Es macht mir so zu schaffen.....noch nie in meinem Leben habe ich mich bei irgendeinem Forum angemeldet. Ich bin echt am Ende. Und so langsam ist es echt anstrengend damit hinterm Berg zu halten. Ich verstehe mich selbst nicht mehr. So ziemlich alle in unserem Umfeld wissen es. Und ich habe das Gefühl, dass sich alle richtig freuen - nur ich nicht. Reden tue ich mit niemandem über mein Problem. Ich spreche einfach die Tage meinen Arzt an. Vllt bin ich ja in eine depri gerutscht. Mit dem bald entscheiden meinte ich eine Abtreibung ???? LG
Liebe Bibi, mit der 10. Woche hast du schon bald ein Drittel der Schwangerschaft geschafft – und es ist schon ganz schön viel in dir geschehen. Dein Körper und deine Seele hat viel geleistet! Es kann gut sein, dass sich die Hormone bald umgestellt haben und es dir von daher schon besser geht. Ich kann mir gut vorstellen, was für eine Kraft es dich kostet, vor den anderen etwas vorzugeben, was noch gar nicht ist. Dass dich der Druck, glücklich sein zu sollen, an eine Abtreibung denken lässt. Hast du schon was vorbereitet?! Sei gut zur dir, liebe Bibi. Wenn es einem nicht gut geht, darf man sich doch den anderen damit mitteilen Deinem Mann?! Wenn du ihm vorsichtig sagst, dass deine Gefühle ein bisschen hinterher hinken – so ähnlich... Das darf wirklich sein. Vielleicht fällt dir auch eine gute Formulierung ein, wie du deinen lieben Bekannten vermitteln kannst, dass der neue Zustand erst noch bei dir ankommen muss. Dich erst daran gewöhnst. Das wird dir niemand übel nehmen... Spontan denke ich – kannst du mit deinem Mann für ein paar Tage Urlaub machen und einfach wegfahren – einfach mal raus, Zeit haben, was anderes sehen... Außer an deinen Arzt kannst du dich auch an eine Hebamme wenden. Sie sind nicht nur für die Zeit um die Geburt herum für eine Frau da – wissen viele gar nicht. Schon während der Schwangerschaft beantwortet eine Hebamme Fragen und gibt Tipps zu den verschiedensten Themen. Liebe Bibi, du bist bestimmt nicht alleine damit, dass du dich so unter Druck fühlst, dass du überglücklich sein müsstest Du darfst so sein, wie du bist. Und so Mutter werden, wie du eben bist. Es wird gut werden. Und womöglich entlastest du mit deiner Ehrlichkeit andere Frauen, denen es ähnlich geht wir dir. Schreib‘ wieder, ja. Ganz liebe Grüße!
Hallo Sanne Ich habe noch nichts vorbereitet in Sachen abtreibung- falls du das meintest. Habe heute bei einer beratungsstelle angerufen und einen Termin gemacht. Den werd ich mir allerdings knicken können weil ich den falschen Grund angegeben habe. Ich konnte dieses Wort ( Abtreibung) einfach nicht über die Lippen bringen. Jetzt hab ich einen " allgemeinen " Termin. Ich bin so bescheuert. Ich hasse mich für meine Gedanken. Mein Mann weiss das es mir nicht " so gut " geht. Der ist mega süss zu mir. Er sagt er hat schon davon gehört mit den Hormonen und so. Das ich so böse Gedanken habe weiss er nicht. Möchte nicht dass er sich noch grössere sorgen macht In den Urlaub fahren wir auch noch. Allerdings nicht alleine. Der war schon länger geplant. Ich freue mich aber trotzdem Sorry. Ich erkenn mich selbst nicht mehr. Ich hab das auch noch nicht so ganz kapiert mit dem Forum. Manchmal finde ich den Beitrag nicht. Und privat schreiben ? Kein plan Schönen Abend
Hallo Bibi, ich habe hier mitgelesen, konnte aber nicht schreiben, da ich im Urlaub war (wer hat gesagt, dass man im Urlaub Zeit hat?????) Nun möchte ich dir gleich einen kleinen Mut-Mach-Gruß schreiben. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass uns durch Werbung und Medien und Gesellschaft eingeredet wird, dass eine Schwangerschaft nur gut und richtig ist, wenn man sich vom ersten Tag an riesig freut. Aber das ist nicht so: Freude kann wachsen und größer werden. Manchmal ist eine Situation, eine Schwangerschaft doof und passt gar nciht und es geht mir nicht gut ... Aber deshalb ist sie nicht gleich falsch. Für dich kam dieses Geschenkpaket jetzt völlig überraschend, hat dich aus der Bahn geworfen, doch werde ich das Gefühl nicht los, dass du einfach Zeit brauchst. Schaue nicht zu weit nach vorn. Lebe einen Tag nach dem anderen und versuche, einfach nur normal zu leben. Ja, eine Schwangerschaft ist eine besondere Situation, ein Kind verändert das Leben ... Doch ist es im tiefsten völlig normal. Lass dir selbst die Zeit, den "Mehrwert" dieses Überraschungspaketes zu entdecken. Wenn ich dich so lese, bin ich davon überzeugt, dass es dieser Zwerg gut bei dir haben wird, du eine gute Mutter sein wirst, die mit den Herausforderungen wächst. Die Probleme von morgen musst du heute nicht lösen. Liebe Bibi, schlafe gut. Ich schicke dir ein Paket Mut und Kraft vorbei. Vici
Hallo Bibi, das mit dem privat schreiben können wir ja mal ausprobieren – ich schicke dir mal eine Nachricht. Du müsstest dann eigentlich eine Benachrichtigung in dein Email-Postfach bekommen. Auf der Seite vom Forum steht dann auch immer oben links ein Satz „... Sie haben eine private Nachricht...“. Da klickt man drauf und ist schon bei der Nachricht. Du kannst anderen eine Nachricht schreiben, indem du auf den Nicknamen klickst und dann unten auf "Dem Benutzer eine Nachricht schicken" gehst. Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn du sagst, du verstehst dich selbst nicht mehr. Ich kann dir nur noch einmal bestätigen und zusprechen - da, wo du dich so unnormal und neben der Spur fühlst – das ist ganz normal. Und vergeht wirklich mit der Zeit. Versuche, dein Tempo in der Annäherung an die Schwangerschaft zu finden. Steh‘ dazu. Es ist echt lieb, wie du von dir und deinem Mann schreibst, dass er sich anscheinend über Schwangerschaft informiert hat und von der Nebenwirkung der Hormone weiß. Ich glaube, manchmal ist es gar nicht so schlecht, wenn man als Frau nicht alles mit dem Mann bereden. Manches kann eine Freundin oder andere Frau einfach leichter nachvollziehen, weil sie gleich tickt Der Mann würde sich damit vielleicht hilflos fühlen... Wenn man sich bei der Freundin ausgesprochen oder ausgekotzt hat, ist man wieder klarer. Dafür kann auch so ein Forum da sein. Toll, dass du hergefunden hast. Ich würde dich einfach mal gerne in den Arm nehmen und dir sagen: das wird gut Du darfst hier alles aussprechen, was dich drückt und bist nicht alleine. Zuspruch und Tipps kannst du natürlich auch bei einer Beratungsstelle bekommen. Ich hab' dir geschrieben, dass du sich auch an eine Hebamme könntest. Was meinst du?! Schön, dass ihr als Paar mit anderen in den Urlaub fahrt! Ist das jetzt demnächst? Das ist doch eine gute Aussicht. Schön, dass du dich drauf freust. Ich freu mich für dich mit! Machs dir so richtig schön! Bis bald hier oder mit einer privaten Nachricht! Ganz liebe Grüße von Sanne
Vielen lieben Dank liebe Sanne Ich werde auf jeden Fall nächste Woche mit meinem Arzt mal drüber reden und dann weiter sehen. Ansonsten möchte ich erstmal mit niemandem mehr darüber reden. Es hat mich schon sehr viel Kraft gekostet mich hier zu öffnen. Der Urlaub ist im September. Mal schauen ob ich wirklich abschalten kann oder wie es wird. Ich fühle mich einfach so aus dem Leben gerissen. Nicht mehr zur Arbeit. Dann darf man dies nicht und das nicht. Ich weiss nicht....von anderen Müttern hab ich immer noch so im Ohr " ja aber man weiss ja wofür man das alles macht " also ich bin ganz ehrlich , mir fällt das nicht so leicht auf manche Sachen zu verzichten. Auch nicht mehr überall so anpacken zu dürfen. Ich fühl mich einfach nutzlos obwohl mein Mann mir immer wieder was anderes sagt. Ich freue mich auf jeden Fall wieder eine neue Nachricht zu bekommen. Bis denn und lg
Hallo Bibi oh, das heißt, du arbeitest momentan gar nicht und bist im Berufsverbot – weil deine Arbeit sich nicht mit der Schwangerschaft verträgt?! Ich geh‘ mal davon aus, dass ich dich richtig verstehe. Wenn ja – ich kann mir gut vorstellen, dass dir das schwerfällt. Du packst gerne an. Das ist natürlich eine zusätzliche Umstellung und es dauert etwas, bis man sich dreingefunden hat. Etwas zu tun braucht man, damit man zufrieden ist. Vielleicht kannst du in der Zwischenzeit anderswo mit anpacken und findest eine passende Aufgabe?! Oder dir fällt sonst etwas ein, was du schon immer gerne mal ausprobieren wolltest. Wem du was erzählst entscheidest du und du spürst, wie du es am liebsten hast. Schön, dass du dich bei deinem Arzt wohl fühlst und alles ansprechen kannst. Und ich freu‘ mich auch, wenn du wieder schreibst Habt ein schönes Wochenende!
Hi Ja ich hab ein arbeitsverbot. Die ansteckungsgefahr ist zu hoch in meinem Job. Ich meine ok ich hab jetzt keine Langeweile aber es ist halt trotzdem anders. So richtig kann man die zeit nicht geniessen wenn es einem eh nicht so gut geht. Morgen muss ich zum Arzt. Mal sehen ob ich diesmal irgendwelche " schönen " Gefühle habe. Ich wünsche noch einen schönen Sonntag. Liebe Grüße
Hallo ihr Lieben. Ich hab heute nochmal das Bedürfnis zu schreiben. War heute beim Arzt und wollte ja mal mit ihm über meine Probleme reden. Ich hab's natürlich nicht geschafft. Ich weiss auch nicht. Ich schäme mich so dermaßen. Dabei geht es mir so schlecht. Es ist als wäre ich in einem Traum. Vor allem wenn ich alleine bin . Ich komme aus dem grübeln nicht mehr raus. Es kann doch nicht sein dass ich so ekelig bin oder ? Ich hätte heute nichts dagegen gehabt wenn auf dem Ultraschall Bild nichts mehr zu sehen gewesen wäre. Dann hätte der Spuk ein Ende. Ich verstehe es auch nicht aber so ist es
bin grade online... magst du sagen, was du so grübelst, wenn du alleine bist?! Du brauchst dich wirklich nicht zu schämen - es darf jetzt so sein, dass du noch keine großen Gefühle hast Es ist voll in Ordnung, dass du es hier schreibst. Du siehst ja, es passiert nichts schlimmes hier Dein Arzt hat es heute vielleicht sogar gemerkt, dass du bisschen "bedrückt" bist und kennt das bestimmt. Und weiß auch, dass es sich ändert - mit der Zeit, allermeist ganz von alleine. Die Umstände sind immer noch ziemlich neu für dich und es darf wirklich noch ein bisschen dauern, bis du innerlich auch ankommst. Die Umstellung von Berufsleben auf daheim sein und damit plötzlich alle Zeit der Welt zur Verfügung haben, klingt zwar verführerisch, wenn man sie nicht hat. Wenn's dann soweit ist, ist's doch eine Art Aufgabe. Schön, dass du eine Beschäftigung hast und dich nicht langweilst! Schreib wieder - gerne auch privat. Liebe, liebe Grüße von Sanne
ich weiß nicht ob ich mich täusche aber irgendwie habe ich das Gefühl das es dir so geht wie mir. Meine Gedanken, meine Fantasie gehen oft mit mir durch. Es ist immer nach den Lebensumständen. Immer bin ich am grübeln, nachdenken, träumen mit offenen Augen.... oft wünsche ich mir einfach nur Gedankenstille. Und wenn ich gar nicht zum schlafen komme, trinke ich ein großes "viertele", rate es dir aber auf gar keinen Fall. Früher hab ich keinen Tropfen getrunken, lesen war mein Elixier. Lesen hat mich in eine andere Welt mitgenommen. Jetzt bin ich älter, meine Kinder sind erwachsen.... Was mir aber am meisten hilft, Gedanken kommen lassen und nicht über die Gedanken nachdenken. Ich will sie nicht und das reicht. Genauso mache ich es mir den Träumen. Nur nicht sich mit ihnen beschäftigen, nur nicht darüber nachdenken was ich eigentlich nicht denken will. Ärgere dich nicht. Verurteile dich nicht. Überhaupt wird viel zu viel über die Mühe gesprochen und nicht über die Früchte. Wenn irgendwo duftende Rosen wachsen dann schaue ich gebannt auf die Rosen und nicht auf den "Mist" auf den sie wachsen. Liebst du Menschen? In dir ist einer, den du noch nicht sehen kannst wie er ist. Liebe Bibi, vielleicht täusche ich mich in dir, dann betrachte meine Gedanken als Versuch dich auf andere Gedanken zu bringen. alles Gute dir und eine erholsame Nacht rahel
Hallo liebe Rahel Wenn ich ganz ehrlich bin, verstehe ich nicht so ganz was du mir sagen möchtest. Du schreibst sehr aussergewöhnlich. In meiner Situation muss ich mich ja mit meinen Gedanken auseinander setzen. Viel Zeit bleibt mir nicht mehr zum weglaufen. Bis vor ein paar Wochen hab ich mir auch schon mal einen Drink gegönnt ???? egal jetzt um den Feierabend einzuläuten oder manchmal einfach zum abschalten. Aber naja....was soll's. Ich danke dir trotzdem für deinen Beitrag und wünsche einen schönen Abend. Lg
Hallo liebe Bibi, ich sehe, dass Du gerade online bist. Ich habe eben Deine letzten Beiträge gelesen. Du erzählst von Deinem Termin am Montag ... danach ging es Dir nicht gut ... gestern hast Du geschrieben hier .... die Gedanken von Rahel waren Dir eher fremd. Das verstehe ich. Denn Du bist jetzt tatsächlich in einer Situation, wo die Gedanken wichtig sind, weil sie etwas anzeigen und auch wohin führen. Wichtig ist auch, dass sie "heraus" dürfen. Das war Dir beim Arzt leider nicht möglich. Du weißt, warum Du da nicht aus Dir herausgehen wolltest. Er war vielleicht einfach nicht "der Richtige" dafür. "Nicht grübeln" - das war vielleicht rahels Anliegen, weil einen das Grübeln so schlaucht ... Dieser Rat (von rahel) hat auch schon mal seinen Sinn, aber ich denke, Du bist jetzt wirklich in einer anderen Situation. Für Dich ist wirklich wichtig, über Deine Probleme reden zu können. Dich selbst in Deinen Gefühlen zu verstehen, bzw. (weil das vielleicht gar nicht möglich oder auch nicht nötig ist) Dich in Deinen Gefühlen anzunehmen. Denn erst dann sind wieder andere Gefühle möglich. Jedes Gefühl (und auch das "Nicht-Gefühl") hat seinen Grund. Hilft es Dir, wenn ich Dir sage: Auch wenn Du schlechte Gefühle hast, bist Du kein schlechter Mensch? Du hast diese Gefühle, aber Du bist nicht das Gleiche wie Deine Gefühle. Gefühle ziehen über uns hinweg wie Wolken am Himmel. Manchmal dauert es lange, bis sie sich "verziehen". Aber sie bleiben nicht. Niemals. Leider auch nicht der schöne blaue Himmel. So auch unsere Gefühle. Wir können sie nicht festhalten. Sie ziehen über uns hinweg. Wir leben unser Leben darunter. Das ist manchmal richtig schwer .... Aber sprich (oder schreibe) doch darüber, da, wo Du am liebsten redest oder eben schreibst. Kein Mensch wird Dich deshalb eklig finden, weil jeder Mensch schlechte Gedanken und Gefühle von sich kennt. Wie sieht der Himmel über Dir heute aus? Liebe Grüße von Layla P.S.: ... jetzt bist Du nicht mehr online ... Dann also bis zum nächsten Mal!
Hallo ihr Lieben Sitze hier und weine. Möchte euch alle mal drücken für eure netten Worte. Normalerweise bin ich auf der Seite der Ratgeber und bin so stark wie ihr es jetzt seid. Heute genau seit 5 Wochen befinde ich mich im Tunnel. Ich kenne diesen Zustand allerdings nur für ein paar Tage. Wenn man halt irgendwas vor sich her schiebt. Jetzt bin ich seid Wochen am Boden zerstört. Weiss nicht ob es das richtige ist. Weiss nicht ob ich mir diesen Stress antuen will. Warum hab ich vorher nicht über sowas nach gedacht ? Ich habe gleich einen Termin bei einer beratungsstelle. Bin voll nervös. Was ist wenn ich wieder nicht alles erzählen kann ? Ich dreh noch durch. Weiss auch nicht wie das noch weiter gehen soll. Danke für eure Unterstützung. Lg
Liebe Bibi, das kennen wir glaube ich alle - dass wir mal auf der Seite der Starken sind und dann auf der Seite derer, die Rat brauchen und mal eine Zeit lang durchgetragen werden. Ich glaube, wir Menschen sind so gemacht 5 Wochen hast du schon geschafft - so kannst du es auch sehen. Der Himmel über dir ist immer noch trüb und du darfst sagen, warum es so für dich ist. Wie Layla geschrieben hat - dort, wo du es am liebsten machst. Mal alles erzählen entlastet und macht frei - alles aussprechen und sehen, wie es danach ist. Die Zeit bewirkt vieles. Auch schreiben tut der Seele gut, das spürst du auch - gerne auch hier privat Ganz ohne Druck. Alles, alles Liebe für dich!
Hallo liebe Bibi, ich habe gerade ein wenig bei dir reingelesen und finde es gut, dass du deine Tränen zulassen kannst. Weinen hilft das Herz zu erleichtern. Und gerade bei so starken Frauen, wie du doch bist, ist es sehr ehrlich, diese "Ratgeberseite" einmal zu wechseln. Durch das Fühlen und Zulassen des "Eigenen" verändert sich so manches zum Guten. Du machst das schon recht so! Für die Beratung heute wünsche ich dir jemand Lieben, der dich mit allen deinen Gedanken und Gefühlen wahrnehmen kann und dir vielleicht schon ein kleines Lichtchen am Ende des Tunnels zeigt. Herzlichste Grüße und in Gedanken bei dir, Jovana
Liebe Bibi, ich hab bisher nur still bei Dir hier mitgelesen. ...wollte Dir schon länger sagen, dass es mir leid tut, dass Du Dich mit der Schwangerschaft und Deinen Gefühlen damit so quälen musst. Ich wünsche Dir jetzt für die Beratung, wo Du wohl gerade bist, einfach alles Gute! Dass Du hier hoffentlich ein offenes Ohr findest, wo Du endlich alles, alles sagen kannst. ...und dass vielleicht auch das Ungesagte verstanden wird (manche Menschen können das....) Herzliche denk-an-dich-Grüße moni
Hallo nochmal Wollte euch nur kurz sagen dass das Gespräch sehr gut ( wenn auch gleich sehr traurig ) gelaufen ist. Es war eine nette und verständnisvolle Frau. Wie es jetzt weiter geht weiss ich noch nicht. Ich muss das erst mal sacken lassen. Heute gönne ich mir einfach mal Ruhe Bis denn ihr Lieben
Liebe Bibi, dann konntest Du jetzt alles sagen, alle Deine Traurigkeit, und die Frau hat es aufnehmen können. Wie es jetzt weiter geht weiss ich noch nicht. - Hat sie mit Dir denn mögliche Wege überlegt? Oder kannst Du nochmal hingehen? Ich muss das erst mal sacken lassen. - Was sie Dir gesagt hat? Oder dass jetzt mal alles "raus" ist? Klingt jedenfalls schon nach Erleichterung. Und nach Erschöpfung. Gut, dass Du Dir Ruhe gönnst! Ganz liebe Grüße von Layla