Zurück

Sehr traurig ....

Sehr traurig ....
Hallo, Ich schreibe einfach mal meine Geschichte... Ich hatte für ca 3 Monate eine kurzbeziehung, in dem mich der Mann leider sehr belog. Die Trennung verlief unschön, da ich einerseits schon sehr belastet war durch eine drohende staatenlosigkeit( das heißt kein Job, keine Sozialversicherung etc) andererseits durch Schwangerschaftshormone, wobei ich noch nicht wusste das ich schwanger war, da wir immer verhütet hatten. Wir stritten bei der Trennung, und dadurch dass ich so mit den Nerven zu dem Zeitpunkt schon am Ende war, schrieb ich ihm eine Dummheit wie „ich möchte am liebsten nicht mehr leben“ dazu beschimpfte ich ihn, weil er mir am Ende sagte dass er mir alles nur das verliebt sein etc. nur vorgespielt habe. Wir blockierten uns am Handy gegenseitig und am nächsten Tag hatte ich die Polizei vor der Tür stehen weil sich mein Ex sorgen machen würde, icv würde mir etwas antun. Ich sagte dass ich das im Streit gesagt hätte und er ja selber anrufen hätte können um zu fragen wie es mir geht, nun gut damit war die Sache erledigt. 2 Wochen spät bekam icv einfach meine Periode nicht, ich dachte mir verdammt icv bin 40 Jahre wir haben verhütet ich kann nicht schwanger sein, ich machte 4 Schwangerschaftstest alle waren positiv, zudem kam die schreckliche mirgenübelkeit dazu. Für mich war es furchtbar, meine ganze Familie und ich waren durch staatenlosigkeit bedroht( warum darauf möchte ich nicht näher darauf eingehen). Ein sichtlich schlechter Zeitpunkt um schwanger zu werden. Ich dachte viel nach und schickte dem Erzeuger eine Mail dass ich schwanger bin, er beschimpfte mich als verrückte die sich das nur einbilde er wolle mit mir und dem Kind nichts zu tun haben. Und ich solle ihm Beweise schicken. Ich hatte aber furchtbare Angst hatte zum Arzt zu gehen, sobald ich auf schwarz auf weiß gesehen und gelesen hätte dass icv schwanger bin hätte ich das Kind nicht mehr abtreiben können. Wenn diese drohende staatenlosigkeit nicht gewesen wäre, hätte ich anders reagiert und beschlossen das Kind sicher zu behalten. Ich schrieb meinem Ex des öfters das ich nicht weiter wisse, er wusste von meinem Problem dass icv nicht wisse ob ich was Kind behalten möchte etc und in jeder Mail schrieb ich das ich keine Beziehung mehr mit ihm möchte, genauso wenig wieder mit mir aber es da noch um jemanden dritten gehe. Aus lauter Verzweiflung weil ein wenig in meiner ausweglosen Situationen Hilfe brauchte, log ich ihn an ich hätte bereits im Spital liegen müssen weil ich Blutungen hätte etc nicht h wollte aus ihr herauslocken ob er, falls icv nicht mehr versichert und keinen Job hätte das Kind doch unterstützen würde. Inzwischen war ich in der 12.ssw und lies ihn wissen dass ich das Kind behalten möchte, da das Verfahren gegen mich bezüglich staatenlosigkeit aufgehoben wurde und ich mich nun auch auf das Kind freuen konnte. Leider dauerte mein Glück nicht lange... ( ich bekam plötzlich nachts Blutungen und erlitt einen Abort... es war schrecklich dieses Bild am Klo werde ich niemals vergessen, ich hätte mich begonnen zu freuen und dann stirbt es....ich fühle mich schuldig, so unendlich schuldig....und es tut so weh...ich ging zum Frauenarzt der den Abort feststellte, es war ein kompletter Abort. Ich lies meinen Ex davon wissen, es kam keine Antwort wie immer...mein Beta HCG ist inzwischen im fallen dass heißt Gott sei dank keine curettage, aber diese Schuld und dieser Anblick lassen mich nicht in Ruhe... Da ich eh schon am Ende bin, habe ich jetzt noch eine Anzeige von meinem Ex wegen Stalkings bekommen, ich weiß nicht was ich getan habe bis auf diese Mails und am Ende der Beziehung die Beschimpfungen aber ich bin fassungslos....ich weiß noch nicht was er über mich gesagt hat, aber ich weiß nicht einmal wo er wohnt, dass heißt ich hätte ihm nicht einmal auflauern können. Ich weiß er glaubt diese Schwangerschaft nicht aber es war so, und ich leider genug darunter und jetzt noch Stalking ich bin fassungslos, mir fehlen die Worte.... Ich habe inzwischen einen Anwalt, aber ich bin so erschüttert dass ich kaum mehr aufstehen kann morgens...ich habe vieles falsch gemacht, aber Stalking????ich habe ein Kind verloren, auf das icv mich zuletzt schon gefreut hatte, aber alles lief schief und ich habe wahrscheinlich meinen Beitrag dazu geleistet ( Liebe Grüße
1 Antwort
Hallo Luci, eine wirklich sehr traurige Geschichte. Ich möchte dir erstmals sagen wie leid es mir tut dass du all das durchmachen musstest. Jedoch solltest du dir nicht die Schuld geben. Du wolltest das Kind ja behalten und kannst nichts dafür. Was deinen Ex angeht, ich würde mir keine großartigen Sorgen machen. Wirklich du hast nichts schlimmes getan, du musstest ihn ja schließlich von der Schwangerschaft informieren und es gibt ja auch keine Beweise für Stalking. Nimm dir jetzt Zeit für dich, um alles zu verarbeiten. Hab jetzt deine Liebsten um dich und lass dich von Ihnen stärken ich wünsche dir dass du diesen Schmerz aushalten kannst und weiter machen kannst. Liebe Grüße Lily