Menü

Schwanger zum unpassenden Zeitpunkt

Zurück

Ungewollt Schwanger: Bitte um Meinungen - ratlos!!

Ungewollt Schwanger: Bitte um Meinungen - ratlos!!
Hallo, Ich wende mich hier an euch um meine Situation zu schildern. Ich bin 31 jahre alt, verheiratet und habe eine Tochter die bald 2 Jahre wird - sie ist ein absolutes Wunschkind. Vor 1,5 Jahren zogen wir in unser Traumhaus... begleitet von Schulden - logisch. Seit ca 5 Monaten habe icj eine neue Arbeit, die mir sehr Spass macht. Unsere jetzige Situation ist einfach perfekt. Nun, vor 4 Tagen erfahren, dass icj schwanger bin. Der erste Gedanke war wegmachen!!! Ich habe so angst dass uns alles überfordert. Wir haben es jetzt so toll, unsere tochter schläft durch, sie ist sehr selbstständig. Wie haben sehr viel zeit für uns was uns sehr wichtig ist. Weiters könnte ich maximal 1 jahr in elternzeit gehen, danach müsste das kind zu einer tagesmutter. Ich müsste gleich wieder gewisse stunden (mind 20-25) arbeiten gehen, damit wir wieder den selven standard bzw leicht mir den schulden leben können wie jetzt. Und ich möchte aber meinem Kind bze meinen kindern mal Alles bieten können auch finanziell, was mit einem sicher leichter wäre, aber ich weiss nicht ob ich es schaffe wirklich abzutreiben. Wir sind so hin u her gerissen ????. Ich denke tag und nacht nurnoch an das, fühl Mich schon total eingeschränkt!!
3 Antworten
Hallo liebe Mia, ich kann verstehen, dass du seit den letzten Tagen erst mal völlig durch den Wind bist. Denn jetzt kommt es einfach gerade anders, als ihr so geplant habt. Hattet ihr denn nie an ein zweites Kind gedacht – oder erst für später, wenn z.B. die Schulden geringer sind? Nun, ihr habt ein Wunschkind, euer Traumhaus, du wieder eine neue Arbeitsstelle (was denn genau?).... Das alles habt ihr euch bestimmt eins nach dem anderen aufgebaut! Das heißt, du hast auch tolle Fähigkeiten: Geduld, Ausdauer, Zielstrebigkeit und sicher vieles mehr! Nur so hast du / habt ihr alles Schritt für Schritt geschafft. Kann es denn nicht jetzt wieder Schritt für Schritt gehen? Ich glaube nämlich, zusammen könnt ihr viel erreichen und weiterhin eure Träume verwirklichen! Und Kinder brauchen in erster Linie ja nicht den besten Standard, sondern ein sicheres Zuhause und vor allem die Liebe ihrer Eltern. Ich schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir, dass du ein bisschen zur Ruhe kommen kannst!
Liebe mia, es ist noch frisch und kam für euch überraschend. Und ihr seid als Familie noch ganz beim Erreichen der bisherigen Ziele ... und nun plötzlich ein neues Ziel am Horizont Das ist erstmal gar nicht möglich, nicht denkbar - und stresst nur. 😮 Daher dein erster Gedanke: wegmachen! Mit der Zeit kommen andere Gedanken und du wirst merken, wie du nach und nach über dem einen oder anderen Gedanken ruhiger wirst. Dann spürst du wieder mehr, was du hast, was du zur Verfügung hast. Einerseits an materiellen Dingen: immerhin habt ihr ein Haus und könnt die Kredite im Moment leicht bewältigen - und ihr beide habt einen Beruf und eine Arbeitsstelle. Andrerseits verfügt ihr über die Kräfte, mit denen ihr alles so weit geschaffen habt, was ihr euch gewünscht hattet. Auch eure Tochter. Ich habe mich auch gefragt, ob ihr (für) immer nur ein Kind geplant hattet? Auch das Haus so gebaut? Ist dein Mann auch so erschrocken? - Aus einer ganz runden Zeit wieder weitergehen, ist nicht so leicht. Für dich nicht. Für ihn nicht. Der Hausbau - schwanger und dann mit Baby - hat euch ja viel gekostet. Eben: materiell und eure Kräfte. Das möchte man gern "auskosten". Wie habt ihr es mit eurer Tochter gemacht? Elternzeit und Betreuung und all so was? Hast du jetzt eine gute Tagesmutter für sie? Und wieviele Stunden arbeitest du seit deinem Neustart? Und: was macht ihr gern, wenn ihr Zeit für euch habt? Du schreibst, ihr habt viel Zeit für euch. Das klingt so schön!! Liebe Grüße von Layla
Hallo liebe Mia! Wie geht es Dir heute?? Diese überraschende Schwangerschaft wirbelt Dich ganz schön durcheinander, hm?! Ich hoffe, dass Dir vielleicht das Aufschreiben hier ein wenig „Luft“ verschafft hat! Ich staune ja auch, was Du/Ihr in den letzten beiden Jahren alles geleistet habt!! Ein Haus gebaut oder gekauft und für Euch passend umgebaut und eingerichtet (Gratulation zu Eurem Traumhaus übrigens!) UND gleichzeitig ein Baby bekommen. Beides zusammen, das waren sicher ganz, ganz intensive Monate für Dich und ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn Du sehr froh bist, es soweit geschafft zu haben. Andererseits könnt Ihr, kannst Du Dir sagen, das stressigste, das schwierigste hast Du/habt Ihr immerhin schon geschafft Das erste Kind ist ja auch immer eine besondere Herausforderung (alles gilt es neu zu lernen, hineinzuwachsen) und Ihr habt das ja offensichtlich wunderbar hinbekommen, Eure Tochter ist mit ihren 2 Jahren schon sehr selbstständig, schläft durch, schreibst Du – wow! Und gleichzeitig hast Du einen Umzug, mit allem was damit zusammenhängt an Arbeit gemeistert! Also, so viel Stress und Arbeit wird es nicht mehr sein, auch mit einem 2. Kind nicht, oder? Und wäre es auf längere Sicht gedacht, für Dich als Mutter nicht auch entlastend wenn es 2 Kinder sind, die miteinander aufwachsen? Und wenn sie einander haben und sich miteinander beschäftigen (das klappt ja besser, je näher sie vom Alter her beieinander sind), das könnte Euch als Paar dann doch auch wieder mehr (Paar)-Freiheit ermöglichen – einfach mal ein wenig weiter in die Zukunft gedacht… An Deinem letzten Satz bin ich noch hängengeblieben… Was genau gibt Dir im Moment denn das Gefühl, total eingeschränkt zu sein? – die Aussicht, für eine Babypause Deine Arbeit, die Dir grad so Spaß macht, nochmal zu unterbrechen oder dass Du dieses Kind nach einem Jahr Elternzeit schon zu einer Tagesmutter geben „müsstest“ oder…? Hätte der Gedanke, vielleicht auch noch ein wenig länger bei Deinen Kindern zuhause zu bleiben (zu dürfen/können) auch was Schönes für Dich? Ich frage, weil Du schreibst „danach müsste das Kind zu einer Tagesmutter“. Liebe Grüße Moni