Menü

Schwanger zum unpassenden Zeitpunkt

Zurück

Schwanger nach Trennung

Schwanger nach Trennung
Hallo, ich bin seit 2 Wochen schwanger und nur noch am heulen. Mein Partner, 53, und ich haben 2 Jahre versucht ein Kind zu bekommen. Er selbst hat bereits Kinder, ich keine. Ende letzten Jahres wurde dann festgestellt, daß mein Hormonhaushalt mit knapp 33 Jahren nicht mehr der Beste ist und ich absofort Östrogen zu mir nehmen muss. Anfang dieses Jahres wurde dann noch festgestellt, dass meine Eileiter verwachsen sind. Einer komplett zu, der andere teilweise. Und Endometriose hab ich auch noch. Laut Aussage meiner Frauenärztin und dem Arzt in der Kinderwunschklinik ist bei mir eine natürliche Schwangerschaft wie ein 6er im Lotto und ich sollte eine IVF durchführen lassen. Da unsere Krankenversicherungen die Kosten nicht übernehmen wollten, war ich am Boden zerstört. Wir stritten uns nur noch. Ich kam mit der Situation nicht klar. Er wusste auch keinen Ausweg mehr und konnte mit meinen Launen nicht umgehen und griff vermehrt zum Alkohol. Die Situation eskalierte und ich bin kurzerhand mit Sack und Pack Ende Juni ausgezogen. Nach kurzer Zeit haben wir uns wieder getroffen. Inzwischen habe ich meine eigene Wohnung bezogen und alles ging seinen Weg. Und dann landeten wir im Bett. Das Ergebnis: Der 6er im Lotto. 2 Jahre ist nichts passiert und bei dem einen Mal wurde ich schwanger. Er freut sich und will das wir eine glückliche Familie werden. Ich kann mich nicht freuen. Bin total im Gefühlschaos. Was werden sich meine Eltern und Freunde denken? Alle rieten mir ihn zu verlassen und nach vorne zu blicken. Das diese Beziehung keine Zukunft hat. Was soll ich nur machen?
13 Antworten
Liebe Ela33, gut, dass du hier geschrieben hast. Das ist ja wirklich ein 6-er im Lotto und du bist jetzt völlig geplättet. Mehr als verständlich. Nun hast du dein Leben gerade "umsortiert" und dann kommt dieses Überraschungspäckchen, das alles wieder in Frage stellt. Ich kann verstehen, dass du dich nicht freuen kannst. Aber es ist ja alles auch noch ganz frisch. Warst du schon beim Arzt? - Ich kann dir, glaube ich, im Moment gar nciht mehr sagen, als dass du dir selbst Zeit geben sollst. Ich glaube, auch einen 6-er im Lotto kann man nicht sofort realisieren und hat 1000 Gedanken und trotzdem steht die Frage "Wirklich ich?" Und du musst dich nicht freuen. Weißt du, die Natur hat es zum Glück so eingerichtet, dass es neun Monate dauert, bis der kleine Zwerg auf dieser Welt ist. Und es ist doch gut, dass du jetzt erstmal auf eigenen Beinen stehst, dass du dir jetzt auch Zeit lassen kannst, die Beziehung zu deinem Freund sich entwicklen zu lassen, ohne den Druck, dauernd zusammen zu sein ... Lass dir Zeit, nimm dir Zeit in dieser Situation. Es drängt dich nichts und niemand irgendwo hin. Es ist erstmal DEIN 6-er im Lotto, ein riesiges, unerwartetes Geschenk. Lass es ankommen in dir, in deinem Kopf und deinem Herz. - Hast du denn eine Freundin, evtl. deine Eltern ... mit denen du darüber sprechen kannst, die dir helfen können, das Chaos im Reden und Aussprechen ein bisschen zu sortieren. Viele Mutmach-Grüße Vici
Liebe Ela, dein Gefühlschaos ist wirklich spürbar... es ist gerade Einiges, was auf dich niederprasselt. Das tut mir ehrlich leid Da kann ich mir vorstellen, dass die Neuigkeit über deine Schwangerschaft erstmal ein Schreck war... vielleicht sogar ein Schock? Deine Tränen kann ich so gut verstehen! Es hat sich wahrscheinlich einiges an Spannung aufgebaut in der letzten Zeit. Das Kämpfen um ein Baby, dann die Trennung von deinem Freund... Und dann die Ergebnisse all der Untersuchungen, dass dein Körper nicht so leicht schwanger werden kann. Auch diese Tatsache zu verdauen war sicherlich nicht leicht für dich... gerade, weil dein Wunsch nach einem Kind so groß ist. Du hast ja vieles auf dich genommen, um schwanger werden zu können. Immer wieder musstest du deine Kräfte sammeln, um deinen Weg weiterzugehen! Das finde ich wirklich stark! Seit wann weißt du denn, dass du schwanger bist? Hast du den Test gestern erst gemacht? Dass dein 6er im Lotto im Moment keine Freude bei dir auslöst, kann ich total nachvollziehen. Und das ist ok wie es jetzt ist. Bei dir klingt viel Ironie mit, wenn du darüber schreibst – gerade jetzt dieser Gewinn... Ich kann mir vorstellen, dass du dir für dieses Wunder einen anderen Rahmen, andere Bedingungen gewünscht hast. In dem das Glück über dieses Wunder so richtig Platz haben kann. Da muss sich erstmal wieder einiges in dir ordnen und heil werden. Du brauchst bestimmt etwas Zeit Du schreibst von dem Blick nach vorne. Und vielleicht fühlt es sich so an, als würde deine Schwangerschaft und ein gemeinsames Baby mit deinem Ex-Freund den Blick wieder zurück auf ihn und auf diese Zeit lenken. Ein neues Leben ist aber auch immer ein Neubeginn, setzt eine Marke: ab hier fängt etwas an. Da hast du die Möglichkeit, mitzugestalten. Wie es mit deinem Ex-Freund und dir weitergeht. Den Blick auch wieder auf dich zu lenken. Dich wahrzunehmen. Das wünsche ich dir sehr! Hast du dich in deiner neuen Wohnung schon etwas einleben können? Sie zu deinem Zuhause gemacht, in dem du dich wohlfühlst? Und deine Freunde, sind die in der Nähe oder wohnst du etwas weiter weg? Es hört sich so an, als hätten sie dich durch die letzte Zeit begleitet. Und wahrscheinlich haben sie sich viel Gedanken um dich gemacht, gerade auch wegen des Alkoholproblems deines Ex-Freundes. Gibt es jemanden, dem du vertrauen und dich mit deiner Schwangerschaft und all deinem Gefühlschaos anvertrauen kannst? Ich wünsche dir, dass du heute einen guten Tag hast! Und immer wieder Ruhepausen für dich! Liebe Grüße schicke ich dir, Romy
du hast offenbar eine kleine Odyssee hinter dir, die dich und deinen Partner sehr auf die Probe gestellt hat. Wie ich es versteh’, war der Ursprung des ganzen Dilemmas euer Kinderwunsch der irgendwie immer aussichtsloser wurde. - Und nun ist es einfach so passiert! - Das Leben ist manchmal schon sehr verrückt... ich kann gut nachvollziehen, wie dich die Situation grade aus der Fassung bringt... ist doch wirklich ganz normal, dass du nach allem was war, nicht vor Freude aus dem Häuschen sein kannst. - Erlaube dir doch, jetzt erstmal „durch den Wind“ zu sein und bewerte deine Gefühle einfach gar nicht sondern lass sie zu, wie sie sind. Ich hab’ das Gefühl, du und dein Partner ihr liebt euch noch immer sehr. Lass’ dir Zeit und versuche deine innerste Stimme zu hören und das zu tun, wonach dein Herz sich sehnt. Herzliche Mitfühlgrüße von Felicia
Vielen lieben Dank euch. Eure Worte berühren mich sehr. Mit meinen Eltern über meine jetzige Situation zu sprechen ist schwer. Sie sind sehr konservativ eingestellt. Als ich mich von meinem Ehemann, nach 10 gemeinsamen Jahren, trennte, kamen nur Vorwürfe. Sie zogen sich zurück und es hat ein Jahr gedauert bis sie wieder mit mir sprachen. Die Zeit damals war hart für mich. Hab dir auch damals Hilfe beim Psychologen gesucht. Meinen Freund haben sie von Anfang an nicht akzeptiert. Geschieden und bereits Vater, dann auch noch 20 Jahre Altersunterschied. Geht gar nicht. Darum bin ich auch jetzt skeptisch, ob ich diesmal auf ihre Hilfe hoffen kann. Ich weiß nicht ob sie sich für mich schämen. Andere können solche Fehler machen aber nicht ihre Tochter! Meine Freundin bezeichnete mich gestern als Vollkatastrophe und wie blöd man sein kann, sich auf ihn wieder einzulassen. Ihr Freund schüttelte nur den Kopf. Er hat auch vor einiger Zeit zu mir gesagt, ich soll mich von meinem Ex fernhalten. Wenn ich zurück gehen sollte, kann es sein, dass sich einige Freunde, die mir bei den Hauruck Auszug und bei der Wohnungssuche geholfen haben, von mir abwenden werden. Was soll ich dazu sagen? Ich habe wirklich Angst vor den Äußerungen, die mich noch erwarten. Als wäre es momentan für mich noch nicht schwer genug. Bin emotional wirklich fertig. Auf meiner Arbeitsstelle wird es auch nicht anders laufen. Die haben auch fast alles mitbekommen. Dank meiner Chefin habe ich jetzt auch diese Wohnung bekommen. Die wird sich auch bedanken. Alles nicht einfach.
Liebe Ela, lass dich erstmal ! Ich fühle gerade wirklich mit dir, du hast dir sicher Zuspruch gewünscht. Für dich und dein Wunder, dass in dir geschehen ist Du bist keine Vollkatastrophe! Ich weiß nicht, was in der Beziehung zu deinem Ex-Freund alles geschehen ist. Ob deine Freundin aus Sorge um dich spricht. Wie ist denn euer Gespräch gestern ausgegangen? Es tut mir total leid, dass du nicht ganz unbefangen mit deinen Eltern über deine Schwangerschaft reden kannst. Es war sicher schwer für dich, deine Beziehung zu deinem Ex-Freund zu führen und zu wissen, dass deine Eltern nicht einverstanden sind mit ihm. Vielleicht kann es aber so sein, dass sie sich über das Enkelkind freuen werden? Und dass ihr über dieses Wunder auch wieder zusammenrücken könnt? Wohnen sie denn bei dir in der Nähe? Auch sie haben einige Monate Zeit, ihre Freude darüber wachsen zu lassen. Weißt du schon, ob und wann du mit ihnen darüber reden möchtest? Ein 6er im Lotto – daraus spricht so viel von deinem Staunen über dieses unwahrscheinliche Glück! Auch wenn die äußeren Umstände nicht dem entsprechen, wie du sie dir gewünscht hast. Und manches sich wieder ordnen muss. Du bist so unverhofft schwanger geworden, nachdem du so lange darauf gewartet und es immer gewünscht hast. Du brauchst bestimmt etwas Zeit, um das bei dir ankommen zu lassen. Und dann wird die Freude bestimmt auch kommen! Was tut dir denn normalerweise gut, wenn du emotional so mitgenommen bist? Gibt es etwas, was dir dann gut hilft? Vielleicht hast du die Gelegenheit, dir heute eine kleine Ruhepause zwischendurch zu gönnen? Viele Grüße! Romy
Liebe Ela verstehe, dass dir grade sehr viele Gedanken durch den Kopf schwirren aber warum malst du sie alle in so dunklen Farben? Es tut mir leid, dass deine Schwangerschaft jetzt so ein Problem für dich ist. Dabei klingt alles so, als hättest du ein super Netz an Freunden die zu dir stehen. Die dir eben schon mal geholfen haben... auch deine Chefin ist wohl sehr entgegenkommend, wenn sie sich für deine neue Wohnung eingesetzt hat! - Hey Ela, warum sollten sie sich abwenden, es sind doch deine Freunde! Ich mach’ mir ehrlich Gedanken, was dich irgendwie beruhigen könnte? Vielleicht würde es dir helfen, an die frühere Therapie wieder anzuknüpfen? Was denkst du? Schämen muss sich wirklich keiner für dich, du hast schließlich nichts zu verbergen und auch nichts Falsches gemacht. - Liebe kann doch kein Fehler sein!? – Und deine Eltern wollen auch bestimmt nur, dass es dir gut geht. Hast du eigentlich noch Geschwister? Ela, ich wünsch’ dir für heute einfach ein paar Lichtblicke. Die gibt es. Du musst sie nur zulassen! Umarmung von Felicia
Liebe Ela, schön, dass du wieder geschrieben hast. Ich habe den Eindruck, dass momentan alles für dich mit Fragezeichen und negativen Vorzeichen versehen ist. Und dabei habe ich das Gefühl, dass du etwas ganz Großes hast: Freunde, Menschen, die zu dir stehen, die dir helfen. ... Und deine Eltern - auch wenn sie vielleicht nicht im ersten Moment jubeln, wenn du ihnen von deinem 6-er im Lotto erzählst - werden gerade wegen ihrer konservativen Einstellung mit Achtung vor dir stehen, weil du "Ja" sagst, weil du zu dir und zu dem kleinen Wunder in dir stehst. Und ich könnte mir vorstellen, dass das kleine Enkelchen nach und nach ihr Herz erobern wird. - Als ich deine Posts noch einmal las, kam mir der Gedanke: Es ist doch erstmal gut so, wie es ist. Du hast eine Wohnung - und die wird selbst erstmal mit Baby reichen, denn so viel Platz braucht ein Kleines in der ersten Zeit nicht. Und selbst bis dahin ist noch einiges an Zeit. Du hast so die Möglichkeit, für dich selbst Boden unter die Füße zu bekommen, vielleicht auch die Beziehung zu deinem Freund in anderem, neuen Licht zu sehen. Gerade, weil ihr nciht immer zusammen seid, weil du unabhängig bist. - Und ich kann mir nicht vorstellen, dass deine Chefin oder deine Freunde jetzt nichts mehr mit dir zu tun haben wollen, weil du schwanger bist. - Das Leben schreibt manchmal Geschichten, die sich kein Mensch ausdenken könnte. Und ihc gehe mal davon aus, dass sie von eurem Kinderwunsch wissen, wissen, wie ihr es wolltet und es nicht geklappt hat. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass sie sich - vielleicht auch nach erstem Erschrecken oder Erstaunen - mit dir freuen. Meine liebe Ela, ich wünsche dir so sehr ein bisschen Licht ins Herz. Vielleicht muss das gar nicht von außen kommen, sondern errreicht dich von dem kleinen Wunder in dir. Es ist ein 6-er im Lotto nach allem, was du geschrieben hast. Es hat sich durchgekämpft. Und ich glaube, es kann seiner Mama jetzt Kraft geben für die nächsten Schritte. - Du hast das "Wofür" in dir!!! Viele Grüße Vici
Liebe Ela, immer wieder schaue ich hier nach dir... Wie geht es dir denn inzwischen? Du warst ja im totalen Gefühlschaos... Konntest du in den letzten Tagen etwas zur Ruhe kommen und mal so richtig durchatmen? Mich bewegt deine Geschichte wirklich sehr! All den negativen (medizinischen!) Aussichten zum Trotz ist in deinem Körper ein wahres Wunder geschehen! Ich will dir gern nochmal Mut machen, dieses Wunder in den Blick zu nehmen! Kannst du am Wochenende vielleicht mal etwas abschalten und Zeit für dich nehmen? Hast du etwas Schönes geplant oder verbringst du ein paar ruhige Tage? Ich würde mich wirklich sehr freuen, wieder von dir zu hören! Ich werde immer wieder hier reinschauen Ganz liebe Grüße, Romy
Liebe Ela, deine Geschichte hat mich sehr berührt. Du bist trotz sehr schlechter medizinischer Prognosen überraschend schwanger geworden, der Kindsvater will das Kind auch, du lebst in geordneten Verhältnissen in einer eigenen Wohnung, hast eine vernünftige Berufsausbildung, hast mit 33 Jahren genug Lebenserfahrung ... das klingt doch alles ganz positiv, oder? Wissen denn deine Freunde und Eltern, wie unwahrscheinlich es für dich war, schwanger zu werden? Ich finde, wenn dann noch einer meint, du solltest abtreiben, ist das wirklich gemein! Ich finde es auch unfair, wenn du so behandelt wirst wie ein kleines dummes Mädchen. Okay, vielleicht war es Dummheit, mit dem Typen nochmal ins Bett zu steigen, vielleicht war es Liebe: Aber ich finde, du mußt dich dafür gar nicht rechtfertigen! Bestimmt ist irgendwas Positives an dem Kerl dran, was nur du siehst, und es geht doch auch nur euch beide was an! Was einige Leute da immer meinen, sich einmischen zu müssen! Trotzdem würde ich an deiner Stelle nichts überstürzen und erstmal in der eigenen Wohnung bleiben. Ihr habt ja alle Zeit der Welt zu überlegen, wie ihr das in Zukunft regeln wollt (Sorgerecht, Zusammenziehen, ...), das sollte dein Ex/Partner auch verstehen. Aber auch wenn du das Kind nicht behalten solltest, müsstet ihr überlegen, wie ihr in Zukunft miteinander verbleibt! Daß "den Typen einfach vergessen und nur noch nach vorne blicken" bei euch nicht funktioniert, hat sich ja gezeigt Ich würde dir auch raten, bei der Frauenärztin das Thema mal kurz anzusprechen, einfach damit sie weiß, daß es bei dir nicht ganz einfach ist. Außerdem gibt es dort meistens schon Flyer mit Adressen für Hilfsangebote, gerade für organisatorische oder finanzielle Hilfen. Oder du rufst mal eine ProFemina-Beraterin an, die sind nett Es ist keine Schande, sich Hilfe zu suchen. So viel auf die Schnelle ...
Liebe Ela, einen lieben Gruß zur neuen Woche möchte ich dir heute schicken! Vielleicht schaust du ja ab und an hier vorbei? Wie geht es dir denn, konntest du inzwischen den Mut fassen, mit deinen Eltern zu sprechen? Ich wünsche dir von Herzen immer wieder kleine und große Lichtblicke! Und hoffentlich bis bald hier im Forum! Viele Grüße von Romy!
meine Geschichte ist hier zu Ende. Ich habe am Wochenende mein Baby verloren.
Liebe Ela, das tut mir so sehr von Herzen leid! ( Ich habe sehr mit dir gehofft....! Ganz viel Kraft für die kommende Zeit und Trost wünsche ich dir! Fühl dich umarmt, Romy
Meine liebe Elea, viel Kraft wünsche ich dir in dieser schweren Zeit. Hoffentlich ist jemand da, der dich in den Arm nimmt und mit dir durch diese schweren Stunden, Tage, Wochen geht. von Herzen Vici