Zurück

Möglicherweise schwanger trotz Kondom - verzweifelt :-(

Möglicherweise schwanger trotz Kondom - verzweifelt :-(


Hallo ihr Lieben.

Ich habe noch keine Gewissheit, bin aber momentan ziemlich verzweifelt.

Vor 4 Tagen hatte ich GV mit einem Bekannten.

Wir haben keine Beziehung, vielmehr so eine Art Freundschaft+ .. daraus wird auch nicht mehr werden, da er bereits eine Beziehung hat (offene Beziehung).

Ich bestehe immer auf Verhütung und nehme keine Pille, da es bisher nie Probleme mit Kondomen gab.

Eigentlich ist unser Kondom auch intakt gewesen, dennoch geht es mir seit 4 Tagen echt beschissen.

Meinen Eisprung hatte ich dummerweise einen Tag nach dem GV.. das Kondom war an und für sich in Ordnung, kann es auch kaputt sein, ohne dass man etwas sieht?

Wir haben halt beim Vorspiel kein Kondom verwendet ..

Jedenfalls merke ich seit vier Tagen, dass es mir nicht gut geht.#

Ich bin ständig müde, könnte den ganzen Tag nur schlafen und habe ständig Kopfschmerzen.

Seit vorhin ist mir auch richtig schlecht und ich bin absolut kein Mensch für Übelkeit, sowas hab ich eigentlich nie.

An die Pille danach habe ich gar nicht gedacht, wäre ja de facto auch sinnfrei gewesen, da es ja in meinen fruchtbaren Tagen gewesen ist..

Ich bin so verzweifelt, da ich jetzt noch ewig warten muss mit dem Test und eine SS eine absolute Katastophe wäre.

Bin Mitte 20, stehe beruflich noch in der Ausbildung, wäre dann alleinerziehend und ein Elternteil von mir ist schwer krank..

Mit Abtreibungssachen kenne ich mich gar nicht aus .. ist das unter diesen Umständen überhaupt möglich?

Ich hoffe den Kopf in den nächsten Tagen wieder frei zu bekommen..

viele Grüße

Die Wildkatze

11 Antworten


du klingst sehr aufgeregt und die Sorge, schwanger geworden zu sein belastet dich natürlich.

Und ich kann mir auch lebhaft vorstellen, wie sich das anfühlt.

Der Kopf ist vermutlich voll mit all den Befürchtungen und die Wahrnehmung fixiert sich dann wie automatisch auf jede körperliche Veränderung.

Seit 4 Tagen geht’s dir nicht gut, also genau seit du GV mit deinem Bekannten hattest?

Ist es vielleicht auch möglich, dass diese Anspannung und die Angst in dir dieses Unwohlsein auslöst?

Je sensibler und feinfühliger eine Frau ist, um so intensiver reagiert ja auch der weibliche Körper.

Doch natürlich darfst du deine Gedanken auch ernst nehmen, denn du kennst dich ja selbst am Besten.

Hattest du denn seit dem GV leichte Spuren, was auf eine Einnistungsblutung hinweisen könnte? Und wie ists heute mit der Übelkeit?

Du schreibst, dass du noch in der Ausbildung stehst und die Vorstellung, im Falle einer Schwangerschaft alleinerziehend zu sein, belastet dich natürlich. Hast du mit deinem Bekannten schonmal über eine mögliche Schwangerschaft gesprochen? Eine absolute Sicherheit hat man ja eigentlich nie.... oder könntest du jetzt mit ihm drüber reden?

Du schreibst, dass ein Elternteil von dir so schwer krank ist....das tut mir wirklich von Herzen leid!

Wohnen deine Eltern in deiner Nähe, bist du in die Pflege mit eingebunden?

Was könnte dir denn jetzt helfen, den Kopf etwas frei zu bekommen? Kannst du dich vielleicht ein bisschen ablenken, mit einer guten Freundin was Schönes unternehmen? Einfach damit du gut durch die nächsten Tage kommst.

Bis es möglich ist, einen Frühtest zu machen, dauert es ja noch einige Zeit. Doch im Blut lässt sich der

HCG - Wert, dieses Schwangerschaftshormon bereits sechs bis neun Tage nach einer Befruchtung nachweisen. Frag doch mal bei deinem Frauenarzt nach.

Liebe Wildkatze ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, dass es gut für dich ausgeht, ja!

Magst du wieder schreiben, vielleicht entlastet es dich ein bisschen?

Ganz sonnige Grüße schon am Morgen schick ich dir.

Jovana


ich persönlich halte es für Anzeichen noch zu früh.

Aber es ist gut, dass Du Deine Gedanken sortierst, indem Du alles niederschreibst. Dazu ist das Forum da.

Bis Du einen Bluttest beim FA machen kannst, mache Dir doch mal Gedanken, wie Dein Leben mit Kind gelingen könnte. Denn dann reißt Dir kein Testergebnis den Boden unter den Füßen weg.

Nichts ist so grausam, wie die Zeit der Ungewißheit, dies kann für den Körper so belastend sein, dass er einem manches vorgaukelt.

Alles Gute Tupptip


hallo ihr Beiden,

vielen lieben Dank für eure Antworten!

Jovana: Was für "Spuren" meinst du denn?

Die Übelkeit ist weg, das Einzige, was mir noch zu schaffen macht sind Bauschmerzen und leichte Kopfschmerzen.

Ich versuche mich irgendwie abzulenken, so gut es geht. Werde auf jeden Fall einen Test vor der nächsten Mens machen und dann habe ich ja Gewissheit.

Da mein Bekannter beruflich sehr eingespannt ist, konnte ich noch nicht mit ihm reden,

Wir haben aber kurz geschrieben und er hat versucht mich zu beruhigen und meinte, ich soll erstmal abwarten und mir nicht so viele Gedanken machen..

Natürlich gehen einem tausend Dinge durch den Kopf.

Die meisten Eltern in meinem Umfeld haben Eltern, welche sich mit um das Kind/die Kinder kümmern können.

Das wre bei mir nicht möglich, ebenso wenig wie finanzielle Unterstützung.

Noch dazu kommt eben, dass ich noch in der Ausbildung bin - danach ist eigentlich auch noch ein Studium geplant...

Zudem bin ich mir recht sicher, dass mein Bekannter keine Kinder möchte und sogar schon überlegt hat, sich sterilisieren zu lassen. Von ihm kann ich da im Falle des Falles sicher auch nicht gerade mit Begeisterung, ganz zu schweigen von Unterstützung rechnen.

Ich warte erstmal ab - und melde mich mit Neuigkeiten, sobald ich welche habe.

Finde es toll, dass es dieses Forum gibt. Danke für eure Unterstützung.

Die Wildkatze


@Jovana:

Zu deiner Anmerkung wegen meinen Eltern.

Danke erstmal für deine Anteilnahme.

meine Eltern wohnen leider nicht in der Nähe, sondern in einer anderen Stadt (bin aus beruflichen Gründen damals weggezogen und habe auch nicht vor, wieder in meine Heimatstadt zu ziehen).

Und ja, ich bin in die "Betreuung", falls man es so nennen kann, mit eingebunden und versuche mich so gut es geht um meine Mutter zu kümmern.

viele warme Grüße

Die Wildkatze


Hallo liebe Wildkatze,

wie ist es heute mit den Bauchschmerzen, dem Kopfweh und der Müdigkeit?

Wenigstens bist du die Übelkeit los.

Mit „Spuren“ meinte ich ganz leichte Schmierblutungen...

Es ist sicher gut, dass du deine Befürchtung schonmal übers Handy deinem Bekannten sagen konntest. Wann seht ihr euch denn wieder?

Persönlich zu sprechen wäre vielleicht wohltuend? So arg erschrocken scheint er nicht zu sein, hat sogar versucht, dich zu beruhigen.

Wie war denn dein Wochenende? Konntest du zeitweise ein wenig abschalten?

Natürlich denkt man als Frau über die „könnte doch sein“ Situation nach.

Und du hast, auch schon ganz realistisch überlegt wie es mit Kind wäre.

Deine Eltern kämen zur Babybetreuung nicht in Frage, da bräuchtest du dann andere Ideen, andere Möglichkeiten, auch was die finanzielle Seite betrifft.

Für junge alleinerziehende Frauen gibt es auf alle Fälle gute Hilfen! Da dürftest du wirklich auch hoffnungsvoll sein!

Wie lange dauert denn deine Ausbildung noch? Und dann wolltest du gerne studieren?

Du scheinst eine zielstrebige junge Frau zu sein. Dir würd ich auch ein Studium mit Kind zutrauen. Und mit kluger Planung ist´s bei vielen jungen Leuten durchaus drin. Die Kinderbetreuung ist an den meisten Universitäten sehr gut ausgebaut und es gibt auch dort zahlreiche Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung zu bekommen, wenn man nur weiß, wo man danach suchen muss.

In deinem Umfeld gibt es schon mehrere junge Familien? Hast du Kontakt zu Kindern? Wie geht’s dir damit? Naja...das sind ja alles Gedankenspiele...

Du hast schon recht. Wart erst mal ab, vielleicht löst sich alles wie von selbst.

Dass deine Mama so krank ist, das tut mir wirklich sehr leid. Es ist immer eine große Belastung im Herzen und im Kopf. Lieb, dass du dich kümmerst. Dann pendelst du vermutlich öfters hin und her?

Da wünsch ich dir auch weiterhin viel Kraft.

Ganz herzliche Grüße an dich.

Jovana


Hallo Jovana,

Es geht mir zurzeit nicht wirklich gut.

Ich habe zwar keine Übelkeit und Bauchschmerzen mehr, fühle mich aber irgendwie krank.

Seit letzter Woche kann ich schlecht schlafen und mir ist irgendwie ständig warm. Zudem haben die Kopfschmerzen leider nicht aufgehört..

Meine Temperatur ist auch angestiegen, aber das ist in der zweiten Zyklushälfte ja eigentlich normal!

Und nein, ich hatte keine Schmierblutung und Ausfluss habe ich auch nicht, nur ganz minimal.

Ansonsten merke ich so einen leichten Druckschmerz im Unterleib, je nach Berührung tut es da auch richtig weh... allerdings mehr im Bereich der Eierstöcke schätze ich.. das hatte ich vorher auch noch nie. Ich denke, da wäre es ohnehin ratsam das abklären zu lassen..

Wegen den Fragen: Direkte Berührungen mit Kindern habe ich nicht, kenne zwei Muttis die ich aber eher selten sehe.

Ich Pendel ab und an zu meinen Eltern, wird aber in Zukunft sicher öfter werden. Danke für deine Wünsche.

Leider kann ich frühstens ab Samstag einen Test machen. Bin dahin versuche ich erstmal weiter abzuwarten.

LG die Wildkatze


so wie du es beschreibst, scheinst du gesundheitlich nicht ganz auf dem "Dampfer" zu sein.

Vielleicht brütest du eine Erkältung aus?

Die Unterleibsschmerzen beunruhigen dich natürlich.....Das versteh ich gut. Ja, lass es zu deiner Beruhigung am besten bald abklären. Wenn du beim Frauenarzt anrufst und erklärst wie es dir geht, bekommst du hoffentlich bald einen Termin.

Und ab Samstag kannst du dann ja auch testen. Ich stell mir vor, dass die Zeit für dich ziemlich zäh dahingeht.

Wie geht´s dir inzwischen gedanklich mit einer möglichen Schwangerschaft?

Kannst du mit deiner Mama über solche Dinge reden? Oder jetzt eher nicht, wegen der Krankheit?

Besteht denn bei ihr die Chance auf baldige Genesung?

Sie freut sich bestimmt, wenn du sie besuchst.

Ich denk weiter an dich, wünsch dir alles Gute!

LG Jovana


Guten Morgen liebe Wildkatze,

ich denk noch an dich! Wie geht es dir heute?

Hast du schon getestet, oder warst beim Frauenarzt und weißt inzwischen mehr?

Wann müsste denn überhaupt deine Regel kommen?

Ich drück dir sehr die Daumen, dass du bald Entwarnung bekommst!

Sagst du dann Bescheid? Hab trotz all der stressigen Gedanken eine gute Woche, ja!

Liebe Grüße

Jovana


Hallo Jovana,

es tut mir sehr leid, dass ich erst jetzt dazu komme, mich zu melden!

Bei mir ist alles soweit gut!

Ich hatte an dem Wochenende einen SS-Test gemacht und dieser war zum Glück negativ!

Meine Regel habe ich auch bekommen und gesundheitlich geht es mir besser als letzten Monat - ich tippe mal, dass auch sehr viel an der Psyche lag und liegt.

Schlafprobleme habe ich immer noch, da mir der Gesundheitszustand meiner Mutter sehr zu schaffen macht. Eine Besserung oder Heilung ist wohl ausgeschlossen. Aber das gehört ja jetzt nicht zum eigentlichen Thema.

Ich danke euch sehr für die tolle Unterstützung und werde auch weiter hier im Forum bleiben, um auch anderen helfen zu können. Ihr seid eine tolle Community hier und ich bin froh, mit meinen Gedanken nicht alleine gewesen zu sein.

Ganz liebe Grüße,

Die Wildkatze


brauchst dich nicht entschuldigen, es ist nett, dass du nochmal Rückmeldung gibst!

Und ich freu mich natürlich mit dir, dass du keine zusätzlichen Sorgen mit dir tragen musst.

Deine Regel hat dir definitiv die Entwarnung gebracht, so kannst du durchatmen und hoffentlich deine innere Sicherheit wieder finden.

Die gesundheitliche Situation deiner Mama belastet dich sehr... das spür ich beim Lesen und es tut mir auch von ganzem Herzen leid. Wie gerne würde ich dir was Tröstliches sagen. Auf jeden Fall hoffe ich, dass du dieses „Schwere“ mit deiner Mama nicht alleine tragen musst, und auch mal jemand hast, mit dem du drüber reden kannst, und wo du auch mal schwach sein darfst.

Alles Liebe dir!

Jovana


liebe Wildkatze,

ich habe heute Nacht nochmal an dich gedacht, und eben auch deinen Beitrag an Pusteblume gelesen.

Klasse, dass du ihr Mut machst! Schreib gerne hier mit, ja!

Liebe Grüße

Jovana