Zurück

Meine Frau hat mich betrogen und ist jetzt schwanger

Meine Frau hat mich betrogen und ist jetzt schwanger


Hallo,

ich bin momentan sehr verzweifelt und suche aus diesem Grund euren Rat.

Ich habe heute von meiner Frau erfahren, dass Sie mich vor 5 Wochen betrogen hat und nun von ihm schwanger ist.

Ihr müsst wissen, dass ich immer klargestellt hab das Untreue von mir nicht toleriert wird.

Nun sind wir seit 4 Jahren verheiratet und hatten ziemlich viel Streit und Probleme jedoch haben wir aus Liebe immer füreinander gekämpft und haben uns nie aufgegeben.

Sie hat bereits ein Kind vor der Ehe mitgebracht und den kleinen liebe ich wie meinen eigenen Sohn.

Zu wissen, dass sie mir fremdgegangen ist und nun schwanger wurde hat mich total fertig gemacht und zerstört.

Ich liebe diese Frau vom ganzen Herzen aber meine Grundeinstellung will ihr nicht vergeben.

Sie sagt sie hasse sich selber dafür und das sie mich über alles liebt und auch eine Paartherapie wünscht. Sie würde für mich auch in Erwägung ziehen das Kind abzutreiben jedoch habe ich ihr klargestellt, dass es nicht meine Entscheidung ist sondern ihre eigene.

Ob ich ein Kind großziehen kann, dass durch eine Affäre entstanden ist weiß ich einfach nicht geschweige den ob ich die Ehe einfach so weiterführen kann.

Oh man ich weiß einfach nicht mehr weiter.

2 Antworten


Lieber Annoymus,

Wow, ich bin nur sprachlos, dass es so etwas noch gibt. Solch einen verständnissvollen Ehemann. Ich denke da können viele sich ein Stück davon abschneiden. Viele Männer raten ihren Frauen zu Abtreibungen, obwohl es ihr eigen Fleisch und Blut ist.

Ich verstehe, dass Du Deinen Prinzipien treu bleiben willst. Aber ist es nicht auch ein erster Schritt, auf Vergebung zu, wenn man bereit ist für eine Paartherapie. Da gibst du auch Deine Prinzipien nicht auf, denn Sie muss etwas tun. Du honerierst es nicht einfach. Sondern willst von ihr sehen, dass Sie es noch Ernst meint.

Dass Du Ihren/Euren Sohn liebst wie Deinen eigenen ist der Traum und absolut lobenswert. Es kann sein, dass dieses Kind dich vielleicht daran erinnert, dass es wieder nicht dein eigenes ist, aber vielleicht erinnert es dich auch daran, dass ihr dank diesem Kleinen Schatz einen Neustart gemacht habt, oder wärt ihr ohne die Schwangerschaft auch bereit gewesen eine Therapie zu machen?

Denkst du, vielleicht dass eine Freude käme wenn Du sehen würdest, wie Dein Sohn sich an einem Geschwisterchen freuen würde??

Stefanie


Lieber AnonymusHH,

ich habe jetzt Deine Zeilen einige Male gelesen. Und erst nach und nach ging mir auf, dass es heute der erste Tag ist, wo das alles zur Sprache kommt.

Für Dich eine Riesenenttäuschung, weil Du genau das nie erwartet hattest. Also, fast ausgeschlossen hattest. - Für Deine Frau ist es deswegen auch so schlimm. Sie leidet selbst drunter. Wie alles kam, welche Bedeutung dieses Fremdgehen hat, ist noch nicht angesprochen. So wie Du schreibst, will sie sicher nicht an der Beziehung zu dem anderen Mann festhalten. Das ist schon mal ganz wichtig für eine gemeinsame Perspektive.

Für Dich ist das Fremdgehen und die Schwangerschaft ein Schock. Für Deine Frau ist die Schwangerschaft wahrscheinlich "die" Nachricht des Tages oder jedenfalls der letzten Tage. Das andere liegt ihr schon länger auf der Seele.

Will sagen: Es ist unglaublich viel, was der heutige Tag ans Licht gebracht hat.

Das muss erstmal ankommen. Bei Dir. Bei ihr.

Wissen, wie es weitergeht, ist an so einem Tag noch gar nicht möglich. Und das ist eigentlich ein gutes Zeichen.

Eine Schockreaktion wäre, wenn Du sofort gehst - oder sie.

In so einer Krise ist es wirklich angeraten, erstmal nichts zu entscheiden.

Dann muss ich anerkennend sagen, dass Ihr beide für diesen ersten Tag schon sehr viel bedacht und angesprochen habt.

Auch dass Du gleich gesucht hast, wo Du Rat finden kannst, und hier geschrieben hast. Alle Anerkennung!

Überfordere Dich jetzt nicht. Vergeben kannst Du vermutlich nicht sofort. Dass Du das überhaupt willst oder von Dir erhoffst, ist schon groß. Aber erstmal ist die Verletzung und Ratlosigkeit im Vordergrund. Mehr schafft ein Mensch nicht an einem Tag.

Ich denke, Ihr habt gute Aussichten. Die Bereitschaft zu Paargesprächen ist sehr wertvoll.

Du sagst auch, Ihr habt immer gekämpft umeinander. Und Du liebst das Kind, das sie mit in die Ehe gebracht hat.

Das sind große Schritte, die Ihr gegangen seid, Entscheidungen, die Ihr füreinander getroffen habt.

Ihr bedeutet Euch gegenseitig sehr viel, das spürt man.

Jetzt erstmal in Ruhe die neue Situation ansehen, erzählen und zuhören, wohl auch weinen.

"Einfach so" wird es nicht gehen, aber Ihr werdet bestimmt einen guten Weg finden!

Erstmal ist es einfach sehr sehr schmerzlich.

Ich hoffe, Du kannst etwas zur Ruhe finden - und Deine Frau auch!

Liebe Grüße von Layla