Willkommen in meinem Alptraum, oder auch "Schlimmer geht immer- Was kommt als nächstes?"

15 Antworten [Letzter Beitrag]
murra
Bild von murra
User offline. Last seen 39 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 29/06/2017

Hallo an alle,

ich hatte letzten Sommer bereits im "ungeplant schwanger-Forum" gepostet. Mir schien die Ausgangslage damals für mein 4. Kind schon nicht optimal. Jetzt wollte ich Euch einfach mal ein "Update" geben.

Ich hatte mich ja letztlich für die Maus entschieden. Meine wundervolle Tochter kam vor knapp zwei Wochen gesund zur Welt. Es war eine Traumgeburt. Die Entscheidung an sich bereue ich auch nicht, trotz aller Umstände...

Das Desaster begann letzten Herbst. Wir hatten kurzfristig ein neues, großes Auto gefunden und mir vielen Steine vom Herz, weil dieses Problem erstmal beseitigt war. Mein Mann ist Apothekeninhaber und leitet diese Apotheke zusammen mit mir (falls es die Kinder gerade zulassen..., sonst eben alleine). Die finanzielle Situation ist seit Jahren mehr als dürftig und ich habe immer mit einem Zweitjob was dazu verdient, damit wir über die Runden kamen. Naja, jedenfalls stand 3 Tage nach dem Autokauf der Vermieter in der Apotheke und verlangte 50 000€ (Mietschulden) aufgrund eines fehlerhaften Mietvertrages. Die ganze Geschichte lief dann über Anwälte und das Ende Lied vom ist, dass wir die Apotheke jetzt im Sommer aufgrund fehlender Rentabilität vorzeitig aufgeben werden. Was mit der Miet-Forderung passiert, steht noch aus... Die Kosten für die Geschäftsaufgabe (Räumung, Rückbau, etc.) sind zur Zeit nicht absehbar.
So, das ist erstmal die finanzielle Situation. Wir stehen vor dem Scherbenhaufen 7-jähriger, nervenaufreibender Selbständigkeit. Und was bleibt effektiv? Ein riesiger Berg Schulden und viele negative Erfahrungen...

Als ich vor zwei Wochen mit meinem Schatz nach Hause gekommen bin, wurden wir erstmal überschwänglich begrüßt. Mein Sohn hatte hoch Fieber und lag die nächsten drei Tage flach. Seitdem macht die Grippe bei uns die Runde. Als nächstes war meine Große an der Reihe, danach die jetzt zweit-kleinste und seit gestern hat mich das Fieber auch erwischt. Unser Winzling fängt jetzt auch mit Schnupfen und Husten an (wie war das mit Nestschutz?). Ich habe seit zwei Wochen nicht länger als 1,5h am Stück geschlafen und bin körperlich und mental mehr als am Boden. Mein Mann tut was er kann, aber er hat ja auch noch andere Sorgen (Apotheke, in der er mittlerweile alleine steht, da unser Personal zeitnah andere Jobs fanden).

Jetzt sitze ich daheim, komme kaum zur Ruhe. Und in den wenigen ruhigen Minuten fließen Tränen. Wenn ich meine kleine Tochter nachts in aller Stille füttere überkommt mich das schlechte Gewissen. Das schlechte Gewissen ihr gegenüber, weil ihre Existenz letzten Sommer am seidenen Faden hing und es sie fast nicht gegeben hätte. Das schlechte Gewissen meinem Mann gegenüber, weil er aufgrund meiner Entscheidung für das Kind auch an Schlafmangel leidet (hat er mir übrigens nie vorgeworfen) und ich ihn auch beruflich nicht unterstützen kann wie ich gerne würde und er durch den Anwaltsmist und die Geschäftsauflösung alleine durch muss...

Aber wie gesagt, schlimmer geht immer. Bin gespannt was als nächstes kommt. Viel tiefer fallen kann man ja nicht mehr. Eigentlich war ich immer Optimist und dachte wenn man fleißig ist, schafft man alles. Daran glaube ich schon lange nicht mehr. Ich versuche zur Zeit einfach nur zu überleben...

Ich weiß gar nicht was ich hören will. Es soll eigentlich nur ein "Update" sein. Auch wenn es nicht sonderlich positiv ist...

Viele Grüße,
murra

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
layla
Bild von layla
User offline. Last seen 23 Stunden 58 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Guten Abend, liebe Murra!

Hallo und guten Abend!
Ich bin überrascht, wieder von Dir zu lesen! Smile Nach Deinem posting von heute habe ich auch nochmal zurückgelesen in den letzten Sommer .... was das für eine Zeit war ... und wie es Dir gegangen wäre, wenn Du in die Zukunft hättest sehen können .... !?!?!???
Unfassbar, dass noch Dinge kamen, an die ihr im Sommer nicht im Entferntesten gedacht hättet. Die Apotheke war ja aufgrund Eurer Investitionen von Zeit und Geld eine Lebensentscheidung. Und nun müsst ihr sie bis Sommer auflösen. Im Moment kannst Du nur denken, dass schlimme Dinge dazukommen können. Denkst aber gleichzeitig schon: tiefer geht es nicht mehr. Es muss doch mal wieder aufwärts gehen! Und dann geht ine Krankheitsrunde in der Familie incl. Neugeborenem und Mutter nochmal absolut an die Substanz. müde Diese Tief wird wohl wirklich das sein, was als erstes wieder besser wird. Es schlaucht halt ungemein, wenn man drinsteckt.

Liebe Murra,
jetzt will ich Dir aber doch zu Eurer wundervollen Tochter via Traumgeburt gratulieren!! Sekt Du bereust es nicht. herzlich Das war an manchen Sommertagen Deine Befürchtung gewesen. - Vielleicht kannst Du deshalb das schlechte Gewissen ihr gegenüber als erste von allen Lasten loslassen. Du kannst ihr gegenüber eben genau ein gutes Gewissen haben und aus jedem Blick von ihr die Bestätigung nehmen, dass DAS auf jeden Fall gut und richtig war!
Wie nehmen die beiden Großen und die "Nächstgrößere" die Kleine auf? Hatten sie sich drauf gefreut?
Im Moment kommt die Hebamme noch zu Dir, oder? Abgesehen, dass es einfach guttut, wenn jemand kommt, hat eine Hebamme hoffentlich auch Erfahrung und Tipps, die Dich jetzt in der Krankheitswelle stützen. Ob nicht eine Familienhelferin drin wäre? - Womöglich seid ihr dahingehend in der "verkehrten" Versicherung!?

Ich finde es stark von Dir, dass Du wieder schreibst! Gerade jetzt. Wo alles mies ist - und Eure Tochter DA!
Es wird sich hoffentlich alles doch zum Guten lenken lassen. Von Euch aus hättet Ihr Euch nicht mehr aus der Selbständigkeit lösen können. Ob ihr auf diese Weise eines Tages Aussicht auf gemeinsame Paar- und Familienzeit habt? Wenn alles einigermaßen ausgestanden und geordnet ist? Im Augenblick ist sicher nicht dran zu denken ....

Du schreibst, Du weißt gar nicht, was Du hören willst. - So ähnlich hast Du auch im Sommer geschrieben. zwinkern Und dann warst Du nach dem Schreiben schon irgendwie erleichtert. Nicht mehr so allein mit allem.
So auch jetzt mit Deinem update? Wir sind als Menschen ja nicht - wie Softwarefirmen - unter ständigem Verbesserungsdruck mit den updates. So geht das Leben nicht.
Du hast ein tieferes Tal durchschreiten müssen, als Du gedacht hattest und jetzt noch das Krankheitstief. Aber wie Du das gemacht hast und was Du dabei gewonnen hast , darauf kommt es an. Ich wünschte Dir - jetzt mehr denn je - Entlastung. Einen beherzten wohlwollenden Menschen, der Dir sagt: Ich bin da, leg´ Dich hin. liebdrueck
Jedenfalls denke ich - wieder - an Dich und schicke Dir Kraft- und Gesundheitspäckchen. Geschenk Geschenk Geschenk Geschenk Geschenk Geschenk (für jeden von Euch eins ...)
Und für heute eine bisschen bessere Nacht für Euch alle!
Layla

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Kleiner Gruß

Liebe Murra,
was du schreibst, klingt nach einer Frau und Mutter, die an die Grenzen ihrer Kraft stößt, die gerade einfach nicht mehr kann. Mit dem 4. Kind gleich in einem "Familienlazarett" zu landen, dazu selbst krank zu werden, die Probleme mit der Geschäftsaufgabe, die Schulden .... Das ist unheimlich viel im Moment. Und nach der Geburt braucht der Körper ja auch erst etwas Zeit, um sich wieder umzustellen.
Wenn ich so lese, was du schreibst, dann brauchst du auf keinem Fall ein schlechtes Gewissen zu haben, weder deienr kleinen Maus gegenüber (denn du liebst sie, das spürt man, wie du schreibst. Und du würdest sie um nichts in der Welt wiedeer hergeben), noch deinen Großen gegenüber (Mutterliebe wird nicht kleiner, die kann man nicht teilen; und sie hängt nicht von der Menge der Zeit ab, die Mama mit den Kindern verbringt, sondern davon, dass sie einen Platz im Herzen haben. Und das merken die kleinen und die großen Kinder. darauf kommt es an.) Und dass du bei all den Problemen im moment deinem Mann mehr zur seite stehen würdest, kann ich gut verstehen. Das geht gerade nicht so. Aber am Grundproblem würde es auch nichts ändern, wenn Nr. 4 nicht da, du mehr oder weniger ganz da wärest. Das Problem mit dem Geschäft besteht ja schon länger, wie ich das lese. Vielleicht stellt da das Leben (ich würde sagen: Gott) die Weichen gerade neu. So schwer es für euch gerade ist. Ich hab in deinen ersten Thread mal reingelesen. du schreibst da schon von vielen Problemen ... Klar, die 50000 Euro Schulden, die da vor euch stehen, würde mir erstmal eine ganze Menge Angst machen, wie so eine Geschäftsaufgabe abläuft ... davon habe ich gar keine Ahnung. Aber an dem Punkt ist es jetzt ein Schlusspunkt. Vielleicht war das nicht der weg für euch. Du schreibst, dass du glaubtest, mit Fleiß schafft man alles. Das stimmt so nicht aus meiner Sicht. Ich kann mit Fleiß ganz viel schaffen, aber wenn die äußeren Bedingungen gar nicht stimmen, ändert auch Fleiß nichts. Ich kann noch so viel wirtschaften und machen und tun ... deshalb wird kommt keine Laufkunde mehr vorbei, liegt das geschäft nicht günstiger ... In diesem Bereich hoffe ich, dass ihr bei der ganzen Abwicklung jetzt gute Berater und Anwälte habt.
Liebe Murra, was du fast am Ende schreibst, klingt wirklich erstmal eher pessimistisch. Aber bei dem "tiefer kann man nicht fallen" blitzt auch der Optimist auf, denn du gehst davon aus, dass die talsohle erreicht ist ... Dann kann es nur bergauf gehen. - Hast du die Chance auf eine Haushalts- Familienhelferin durch die KK? Bei 4 KInder, das Kleinste gerade geboren, jetzt selbst krank (und die Grippe dieses Jahr ist echt heftig und man braucht lange, ibs man wieder richtig auf den Beinen ist) ... Keine Ahnung, aber eine Frage wäre es wert. Das könnte dich im Haushalt etwas entlasten. - Und auf längere Sicht gesehen vielleicht eine Mutter-Kind-Kur ins Auge fassen. Wäre sicher für deine Großen auch gut, denn ich denke, die Geschichte mit dem Geschäft geht ja auch an ihnen nicht spurlos vorbei, wenn man sich auch sehr bemüht, sie nicht mit reinzuziehen (wobei Kinder auch spüren dürfen, dass mama und Papa nciht alles mit links machen; dass es Probleme im Leben gibt, die man meistern muss - und da seid ihr beide, habe ich den Eindruck, ein echt gutes Vorbild).
Liebe Murra, ich wünsche dir, dass du ein bisschem mehr schlafen kannst. Schlafmangel alleine zieht einem schon den Boden unter den füßen weg. da braucht man gar nciht das andere alles noch dazu. - werdet schnell wieder gesund, besonders dein kleines Mäuschen.
Und, wenn es dir hilft, kannst du dich darauf verlassen, dass ich für dich bete (das tue ich auch, wenn du nicht glaubst, dass es dir hilft. Ich bin davon überzeugt, das da jemand ist, der jeden einzelnen Menschen im Blick hat - und einen guten Plan für sein Leben hat - weil er jeden Menschen liebt). Liebe Murra, ich wünsche dir viel Kraft und dass du ein bisschen Entlastung finden kannst.
Vici

Vici

murra
Bild von murra
User offline. Last seen 39 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 29/06/2017
Vielen Dank schon mal für

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Mir fehlt zur Zeit die Zeit und die Kraft auch nur irgendwie meine Gedanken zu sortieren. Wenn ich dann abends auf der Couch sitze bricht alles über mich rein. Es ist auch nichts Konkretes, es ist die pure Verzweiflung und vielleicht auch ein bisschen Existenzangst. Tagsüber versuche ich mich zumindest vor den drei "großen" Kindern zusammenzureißen. Wobei auch da nach den Hausaufgaben die Große mich öfters verheult vorfindet traurig Sie hat von sich aus schon angeboten mir mehr zu helfen...
Und sonst bin ich damit beschäftigt irgendwelche Termine auszumachen und versuche diese nicht zu vergessen. Ein Elternabend in der Schule ist mir schon durchgerutscht. Das ist mir Nachts um 1 Uhr aufgefallen. Da war ich so wütend, dass ich bis 4 Uhr wach im Bett gelegen habe... Den Geburtstagskuchen für die Schule für meinen Sohn diese Woche habe ich auch vergessen. Ich werde ihn nach Ostern nachliefern, aber es hat mir trotzdem unendlich leid getan.

Auf Deine Frage layla: Die Kinder sind total vernarrt in die Kleine! Auch die 1,5 jährige! Das sie so zart sein kann, habe ich gar nicht gewusst. Sie ist zur Zeit in einer Revolutionsphase und zu uns alles andere als zart. Dafür klebt sie aber regelrecht an mir und lässt sich von meinem Mann zur Zeit kaum anfassen. Seit Dezember wissen wir, dass sie an Neurodermitis leidet und ich creme sie bis zu fünf mal (!) täglich. Jedes Mal mit Mords-Geschrei. Auch das würde ich so gerne einfach mal jemand anders machen lassen. Dieses Geschrei macht mich fertig. Aber einen anderen lässt sie gar nicht an sich ran...

Mein Mann kommt abends auch ziemlich fertig heim. Er regelt tagsüber die Apotheke ganz alleine und versucht einen Plan für die nächsten Wochen zu erstellen, wann er was abmelden/kündigen muss. Und dann hänge ich da, nervlich und körperlich am Ende und kann ihm keine Stütze sein. Eine Stütze, wie er mir war, als ich mich für das Kind entschieden habe...

Zum Reden habe ich auch keinen. Meinen Mann will ich nicht zusätzlich belasten und bei meiner Mutter stoße ich auf taube Ohren. Sie hat mir in den zwei Wochen zwar recht viel geholfen, entgegen ihrer Drohung von letztem Sommer. Aber wenn ich nur erwähne, dass ich einfach nur müde bin, kommt der Spruch "Na, das hast Du ja wohl vorher gewusst...". Oh, wie ich diese Sprüche hasse. Oder auch mal gerne: "Da musst Du halt durch, Du hast es ja so gewollt." Nein, habe ich nicht!

Um irgendwas umzuorganisieren fehlt mir die Kraft. Der Haushalt ist mir egal. Ich versuche den Kindern ihr Essen zu machen und das Chaos ein wenig in Schach zu halten. Alles andere ist mir egal.

So jetzt hat die Kleine endlich Ruhe gegeben und ich haue mich mal aufs Ohr. Mal sehen wie lange es dauert, bis der erste mich braucht...

Müde Grüße,
murra

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
http://forum.profemina.org/modules/smileys/packs/Birke/liebdruec

Liebe Murra, danke, dass du in all deinem Chaos doch irgendwo Zeit gefunden hast, zu schreiben. Du klingst einfach geschafft, müde ... Und doch blitzt eine gehörige Portion Humor auf, wenn du deine Kleine als in einer "Revolutionsphase" beschreibst. Da hast du mit einem Wort alles umschrieben, und dazu ganz liebevoll. Ich musste beim Lesen schmunzeln. Wobei eine solche Phase die Menschen in der nächsten Umgebung an den Rand des Wahnsinns bringen kann.
Deine Verzweiflung, sogar Existenzangst kann ich nachvollziehen. da möchte ich jetzt nicht in deiner Haut stecken. Ich kann dir nur raten: Holt euch - gerade auch finanziell - alle Hilfe, die euch in eurer Situation zu steht. Für Menschen wie euch gibt es unsere Sozialsysteme, sie sollen in existentiellen Notlagen auffangen. Und da seit ihr, von mir aus betrachtet drin. - Vielleicht würde es dir helfen, hier bei der Hotline mal anzurufen. Da findest du jemanden zum Reden, der auf jeden Fall in Sachen "Kinder" sehr gut bescheid weiß und vielleicht den einen oder anderen Tipp hat. Ich denke, man darf da nicht nur bei Fragen und Problemen vor der Geburt anrufen, sondern auch danach. ... Aber das wichtigste wäre, dass DU jemanden mal alles erzählen kannst, mit jemanden reden kannst, dass du vorkommst. Und da bräuchstest du gar nciht aus dem Haus, du könntest es in einer Zeit versuchen, wenn zu Hause gerade mal ein bisschen Ruhe ist ...
Was du vom Hilfsangebot deiner Großen schreibst, zeigt, dass sie dich lieb hat, und dass sie bereit ist, etwas für die Familie einzusetzen. Helfen deine Großen ein bisschen mit im Haushalt? Kleine Aufgaben können sie vielleicht wirklich schon übernehmen. - Und ansonsten ist das in Ordnung, wie du das machst. Es ist nciht das wichtigste, das kein Krümelchen auf den Boden liegt, das alles immer perfekt aufgeräumt und der Tisch sofort, nachdem ein Saftglas draufgestanden aht, wieder abgewischt ist ... Ich glaube, bei 6 Personen, 4 KIndern, gibt es ein gewisses Maß an Chaos. aber man sieht, ob "Grund" drin ist. Und da bin ich mir ganz sicher, dass es bei dir ist. Also mach dich darumnicht verrückt. Soweit ich das von außen sehe, sit das ganz normal. - Die Reaktionen deiner Mutter tun weh und sind alles andere als konstruktiv und hilfreich. dann sollte sie lieber nciht helfen und nichts sagen. "Du hast es so gewollt" - geht ja gar nicht. Wer hat gewollt, dass er mit dem 4 Kind aus der Klinik kommt und alle krank sind??? Wer soll gewollt haben, dass euer Geschäfft nicht läuft? Und das Geschrei beim eincremen hast du dir auch nicht rausgesucht ... Das es viel ist mit der vierten Maus, ist keine Frage, aber ich habe den Eindruck, dass das rundrum dich sehr belastet. Und das wäre auch da, ohne Nr. 4.
Liebe Murra, ich kann dir hier durchs WWW leider nicht mehr unterstützen. Versuche es doch vielleicht wirklich mit einem Anruf bei der Hotline. Da kannst du auf jeden Fall mal direkt reden. Das tut gut! Du bist eine starke Frau, ihr seid eine gute Familie. Das schafft ihr, auch wenn du im Moment noch nicht weißt, wie.
- Was ich dir noch schreiben wollte: Mit dem Geburtstagskuchen für deinen Sohn, dem vergessenen Elternabend ... das ist ärgerlich, keine Frage. aber davon geht die Welt nciht unter. Das kann passieren. Viele Aktionen in Schule, Kita, Turnverein etc. sind auf Familien mit höchstens 2 Kindern ausgerichtet. Bei mehr ist das nciht zu schaffen (zeitlich, zum Teil auch finanziell ...). Und da darf man auch den Mut haben, die sinnhaftigkeit mancher Sachen anzufrage, für sich selbst, aber auch in der Schule, Kita. Es besteht die Gefahr, dass man alleine steht, aber meistens gibt es dann noch Eltern, die ähnlicher Meinung sind, sich aber nciht trauten, etwas zu sagen. Bei einer bekannten Familie betraf es jetzt einen Ausflug von Eltern und Kinder des Fußballvereins. Sicher gut gedacht und für Familien mit einem Kind eine tolle Idee, da hat Mäxchen endlich mal jemanden zum Toben und Spielen ... Aber bei der Familie gibt es 4 Geschwister, da ist immer genug los. -
Liebe Murra, ich bin davon überzeugt, dass bei 4 KIndern Perfektion in vielen Bereichen nicht möglich ist (auch wenn es unsere Gesellschaft überall fordert), dass diese aber auch nicht nötig ist. Eine Mutter hat mal zu mir gesagt; Familie beginnt erst bei 3 Kindern, weil man dann nicht mehr immer Rücksicht nehmen kann und jeder mal für den anderen zurückstecken muss - und erfährt; dass das zwar im Moment nicht toll ist, aber für das Ganze gut ist. Das ist mit die wichtigste Lernerfahrung für das Leben (und wenn ich z.Bsp. in die Schulen schaue, ist das eine Erfahrung, die unseren Kindern heute oft fehlt.)
Sei ganz, ganz lieb umarmt
Vici

Vici

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Mit dem Smiley hat es nciht geklappt an der Stelle

Hier der nächste Versuch (es wird doch wohl nicht an meiner Intelligenz liegen Smile

liebdrueck

Vici

murra
Bild von murra
User offline. Last seen 39 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 29/06/2017
Den Kommentar Deiner

Den Kommentar Deiner Bekannten werde ich mir merken. Da könnte wohl was dran sein.

Ich hoffe ja immer noch, dass ich in einem Jahr lachend auf die jetztige Situation zurückblicken kann... Aber das hoffe ich schon seit mehr als 7 Jahren. Was ich in der ganzen Zeit gelernt habe: Irgendwie geht es immer weiter. Die Welt bleibt nicht stehen, nur weil wir mal wieder in eine "Katastrophe" gerutscht sind!

Meine Mutter ist in ihrer Meinung ziemlich festgefahren. Sie hatte auch das Glück ein recht "langweiliges" Leben, ohne größere "Überraschungen", zu führen. Keine schlimmeren Krankheiten, mein Vater nie arbeitslos, meine Schwester und ich immer in der "Spur" (haben beide studiert und geheiratet...). Es kommt immer noch hin und wieder der Vorwurf durch, dass mein Mann und ich nicht genug getan hätten um das Geschäft ins Laufen zu bekommen. Wobei ich da anderer Meinung bin. Mehr war uns nicht möglich!
Aber ohne die Unterstützung meiner Mutter, wären wir gar nicht erst so weit gekommen.

Die Hilfe meiner beiden Großen hält sich meist in Grenzen. Sie sind ja auch erst 8 und 9. Wenn ich sie konkret darum bitte, helfen sie schon. Oder eben wenn sie merken, dass hier gar nichts mehr geht. Deswegen war ich auch irgendwie "entsetzt" über das Angebot meiner Tochter... Dass sie mitbekommen hat, wie schlecht es mir zur Zeit geht, war mir nicht bewusst und habe ich auch nicht gewollt... Sie kann ja auch nichts dafür...

Du hattest weiter oben in einem Kommentar mal was zur Liebe für die einzelnen Kinder geschrieben. Daran mangelt es bei mir nicht. Für keinen der vier! Es ist dann eher das Gewissen, das sich meldet, wenn mir was durch die Lappen geht und ich denke, dass einer zu kurz gekommen ist. Da sind vielleicht aber auch die Ansprüche an mich selbst zu groß...
Am Sonntag steht jetzt noch der Kindergeburtstag meines Sohnes an. Die Mutter eines Schulfreundes von ihm hat schon gesagt, ich solle in meinem Zustand doch erstmal alles absagen. Einen Teufel werde ich tun! Und wenn ich kriechend diese Feier hinter mich bringe!

Ich hatte letztes Wochenende zu meinem Mann gemeint, wenn ich abends nicht zu Hause wäre wenn er heimkommt, dann wäre ich irgendwo von einer Brücke gesprungen. Da hat er mich in den Arm genommen und gelacht. Er meinte, solange die Kinder mich bräuchten würde ich das nicht tun, da wäre er sich ganz sicher! Er kennt mich doch zu gut!

So, jetzt bin ich schon wieder am heulen und die Kleine ruft nach mir. Also auf in die nächste Runde...

Vielen Dank auf jeden Fall für Deine netten und unterstützenden Worte!

Viele Grüße,
murra

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Du bist einfach GUT!!!

Liebe Murra,

aus dem, was du schreibst, spricht bei allem Schweren so viel Lebensmut, Humor, Ehrlichkeit - und Optimus (auch wenn du glaubst, du hättest ihn verloren) heraus. Du bist ein Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Und schön fand ich die Situation, die du von dir und deinem Mann beschrieben hast. Das spricht von so viel Liebe, gegenseitig kennen und tragen, ... Ihr schafft das zusammen. Jeder an seiner "Front": du jetzt erstmal bei den Kindern (die mit großer Gewissheit größer und vernünftiger werden) und dein Mann bei der Auflösung des Geschäftes und schauen, wie es weitergeht (hat er eine Arbeit in Aussicht für danach? Ist er da schon am Suchen?) Zusammen ist vieles, alles machbar. - Und deine Mutter? Es ist gut, wenn sie so gerade durchs Leben getragen wurde. Sollte sie sehr dankbar sein. Vieles von dem ist aber nciht ihr "verdienst", sondern Geschenk. (Und ganz pragmatisch betrachtet: 2 Kinder würden jetzt wohl kaum die Rente deiner Eltern verdienen können, oder? - Unser ganzes Rentensystem ist am Wackeln - und das liegt nicht daran, das wir zu viele Rentner haben, sondern zu wenig, die in die Rentenkasse einzahlen ...) Kann man ihr jetzt nciht so sagen, stärkt dir aber vielleicht den Rücken. - Aber das Leben ist nicht immer planbar. Und ich glaube,im Vergleich zu der Zeit, als deine Eltern Kinder hatten, hat sich die Gesellschaft als Ganzes nciht gerade zum Positiven entwickelt. Auf jeden Fall kann man diese und jene Zeit nicht miteinander vergleichen. Gerade in punkto Kinder sind die Ansprüche und Erwartungen, die von außen an Eltern herangetragen werden, unendlich gestiegen. Lass dir da kein schlechtes Gewissen machen. Geht ihr beide, du und dein Mann, euren weg. Es wäre schön, wenn deine Eltern/deine Mutter mitgehen würden, euch in dem ihnen Möglichen unterstützen würden (und ich würde sagen, wie ich dich hier "gelesen" habe, dass die da emotionale Unterstützung fast wichtiger ist als finanzielle; oder)
Liebe Murra, was hast du denn für den Geburtstag geplant? Welche Scharen fallen dann ins Haus ein? Vielleicht kann dich ja die Mutter unterstützen, die dich angesprochen hat. Dann brauchst du nciht alles ganz alleine zu machen. ich stellte beim letzten Kinderfasching fest, dass man ja zum Teil wieder die alten "Klassiker" rausholen kann wie Topfschlagen, Hänschen, Hänschen piep einmal ... kennen die Kinder nicht mehr.
ich hoffe, du kannst schlafen (wie freundlich entwickelt sich denn der kleinste Zwerg in der Nacht?)
Vici

Vici

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 23 Stunden 58 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
neuer Tag - neue Runde

Hallo, liebe Murra,

ich kann so gut nachvollziehen, wie es dir bei so "gutgemeinten" Vorschlägen geht und wie es Dich eher anspornt, das Deine durchziehen, anstatt Dich von anderen ausbremsen zu lassen.
Ganz abgesehen davon: Ein abgesagter Kindergeburtstag ist ein aufgeschobener.... - und vielleicht kommt nach dem nächsten Berg doch mal eine Ebene!??!??? Dann also auch diesen gleich noch!??
Und Dein Sohn freut sich ... huepf
Ich habe gestern Bilder sortiert ... und bin innerlich an solchen Tagen hängengeblieben. Die Bilder sind superschön, aber mein Gefühl dazu war sofort wieder da müde
Es gab aber auch Kindergeburtstage mit wirklichem Hochgefühl, auch für mich. - Ich hoffe, auch Du hast solche wohltuenden Erinnerungen!
Liebe Murra,
ich kann es so gut nachvollziehen, dass Du Dir einfach nicht vorschreiben lassen möchtest, wie Du was zu machen hast. Man möchte Unterstützung für das, was man sich vorgenommen hat. Wenn "Hilfe" bedeutet, dass man dann machen muss, was andere für einen wollen und denken .... verwirrt - dann will man einfach die Hilfe lieber gar nicht.
Ist das so ein Grundzug von Dir? - Der Satz: "Du hast es ja so gewollt." ist einfach ... ich finde gar nicht leicht ein Wort dafür .... irgendwie fies. Es macht das Mitgefühl zunichte, finde ich.
Das, was "die anderen" einem von Herzen wünschen, ist sicher etwas Wichtiges, vielleicht sogar das "Richtige", aber man will es sich nicht vorschreiben lassen.
Ich hoffe, Du findest Deine Pause in Deiner Art und dann so, wie Du es möchtest. Solange andere einem Vorschläge machen, kommt man gar nicht zu den eigenen Ideen durch. Und schon gar nicht in einer Zeit der höchsten Anforderung.
Die Entspannung in genau diesem Augenblick - das ist für mich ein guter Weg geworden. (Vorsicht ... jetzt kommt wieder ein fremder Vorschlag zwinkern ). Man spürt bei sich selbst, was man braucht. Im Trubel nicht. In dem Moment, wo man ruhig atmet, der Blick mal auf etwas ruhen darf. Dann erst ist man bei sich angekommen und weiß, was man braucht. Und das erst mit der Zeit und nicht auf Anhieb. Dann, wenn man das Glück zulässt, z.B. in so ein Kindergesicht sehen zu dürfen (auch wenn man die Stimme dazu in genau diesem Moment kaum erträgt) - oder von so einem Mann umarmt zu werden ....
Ich wünsch´ Dir von ganzem Herzen Deine ganz eigenen Momente, wo Du nur Du bist!!
Vielleicht mitten im Geburtstagstrubel!
Du kannst schon über so lange Zeit so Vieles loslassen, egal sein lassen, Deine Bedürfnisse zurückstellen. Du weißt, wofür Du das tust. Dass es zu viel ist - und das schon lange - ist so. Ja. Und dass Du eine unglaublich starke Frau bist, ist auch so. Dein Humor ist wirklich Deine Stärke! Und Deine Liebe zu Deinen Kindern.
Liebe Murra, ich denke jetzt einfach fest an Dich an diesem WE! Du machst alles auf Deine Art. So eine Familie (genaugenommen überhaupt jede Familie) lässt sich nicht vergleichen. Und vor allem: Du nicht!!!
liebdrueck Layla

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Geschafft?

Liebe Murra,

habe gerade einen Moment Zeit und an dich gedacht. Hast du den Geb. deines Sohnes schon geschafft? - oder steckst du noch mittendrin? Habe heute Nachmittag öfter an dich gedacht. Ich hoffe, es ist alles gut gelaufen, dein Sohn glücklich - und du geschafft, aber froh geschafft.
So wünsche ich dir einen guten Abend und eine Nacht, in der du etwas länger am Stück schlafen kannst.
Vici

Vici

murra
Bild von murra
User offline. Last seen 39 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 29/06/2017
Geburtstag geschafft

Hallo ihr beiden,

der Geburtstag ist geschafft. Und mein Sohn glücklich. Die beiden Kleinsten konnte ich bei meiner Mutter parken. So war es ganz schön, mal Zeit nur für die Großen zu investieren.

Gestern hat jetzt die blöde Grippe aber auch noch den letzten von uns erwischt. Mein Mann ist jetzt krank. Und damit meine ich nicht "Männergrippen-krank". Das hat er sich mit der Selbständigkeit vor 7 Jahren abgewöhnt. Damit bleiben die nächsten Nachtschichten mit den Mäusen wohl komplett an mir hängen. Sonst übernimmt er ab 5 Uhr die Kleinste, wenn sie nicht mehr schlafen möchte....

Zu Deiner Frage Vici: Die Kleinste macht sich nachts eigentlich gar nicht so schlecht. Die Kombi mit der anderen kleinen Maus macht die Sache so anstrengend. Gestern war wieder so eine typische Nacht. Die Kleinste hat abends meistens eine ihrer Wachphasen. Im Bett war sie gegen 22 Uhr. Wir dann relativ zeitgleich um 22.20. Die Zweitkleinste hat dann das erste Mal um 0.30 nach mir gerufen. Ab 2 war die Kleinste dann unruhig, weil langsam wieder hungrig. Getrunken hat sie um 2.45 und ist danach auch wieder eingeschlafen (ca. 3.15). Um 4 hat die andere Maus dann wieder gerufen und ab 5 war die Kleinste wieder wach. So sind die Nächte standardmäßig im Moment. Mir fehlt einfach der Schlaf am Stück...

Und weils sonst langweilig wäre, hatten wir am Wochenende auch noch einen Unfall mit dem Auto. Nichts schlimmes. Mein Mann hat beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst und ein parkendes Auto gestreift. Es kommt halt doch immer alles auf einmal.

Eine neue Stelle hat er ab Sommer schon. Das ist in unserem Beruf Gott sei Dank kein Problem. Ein befreundeter Apotheker übernimmt ihn und es war auch mal im Gespräch, dass er in naher Zukunft diese Apotheke (alteingesessen, solider Umsatz) übernehmen soll. Aber das wird die Zeit zeigen. Dann geht der Kampf nämlich wieder von vorne los.

So, jetzt meckert der kleine Zwerg wieder.

Viele Grüße,
murra

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 23 Stunden 58 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
immerhin

Liebe murra,

immerhin - der Geburtstag war schön und Du hast ihn geschafft und Dein Sohn ist glücklich!
Fehlender Schlaf zehrt natürlich sehr. Und die beiden Kleinen machen das in einem perfekt abgestimmten Rhythmus müde

Die Kleinste schläft aber auch echt nicht so viel, wenn sie gg. 22 Uhr einschläft und um 5 Uhr wieder wach ist. Gibt´s unterm Tag mal noch eine Phase, wo sie schläft?

Es bleibt spannend, wie es für Euch wird, wenn Dein Mann ab Sommer wieder Angestellter sein wird. Seine Zeiten werden sicher geregelter sein. Die Verantwortung anders (ich will nicht mal sagen: nicht mehr so groß). Hoffentlich sieht der ältere Freund Eure Situation und nicht nur die Berufserfahrung Deine Mannes und seine Bereitschaft, sich zu engagieren ...
Es wird die Zeit zeigen - finde ich eine gute Einstellung von Dir!
In diesem Sinn - einen guten Tag noch für Dich und Euch zusammen!
Und irgendwann mal eine gute Nacht ....!
Layla

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Es geht weiter

Guten Morgen, liebe Murra,
jetzt war ich dauernd unterwegs, so dass ich gar nciht hier rein schauen konnte. Es freut mich, dass der Geburtstag deines Sohnes gelungen ist - er glücklich, du zufrieden geschafft ... Aber es klingt, als wäre es wirklich schön gewesen. - Der Schlafrhythmus deiner beiden Jüngsten ist ja echt optimal aufeinander abgestimmt - für sie, nicht für dich. Das ist mehr als kräftzehrend. Kann ich mir gut vorstellen ... Da kann man echt nur auf Besserung hoffen (aber du schreibst so lieb von deinem kleinen Zwerg, der meckert - da spüre ich selbst durchs WWW dein Mama-Herz. Du bist einfach gut! Ich kann es nur wiederholen.) - Dass es deinen Mann jetzt auch noch erwischt hat, macht die Sache auch nicht leichter, dazu die Geschichte mit dem Auto ... Wenn man sowieso schon nicht so gut kann, nimmt man so was noch viel mehr auf. Selbst Sachen, die sonst nicht so tragisch gewesen wären. Das ist völlig normal, aber schlaucht zusätzlich.
Dass dein Mann schon wieder eine Stelle in Aussicht hat, ist ja ganz positiv - mit allem, was vielleicht damit verbunden ist. Aber das müsst ihr nicht heute oder morgen entscheiden. Ihr habt als Paar, als Familie viele Erfahrungen in den vergangenen Jahren gemacht, auf die ihr bei Entscheidungen zurückgreifen könnt. Das wird euch helfen.
Liebe Murra, ich wünsche dir einen guten, sonnigen Tag - mit kleinen Freuden (bei mir hier schneit es traurig

Vici

Vici

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 23 Stunden 58 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Gute Feiertage für Euch!

Guten Abend murra,
wünsch´ Euch gute Feiertage jetzt!
Da ist schon ein Aufatmen drin, wenn jetzt mal bis Dienstag (naja, der Samstag dazwischen ...) die Apotheke zu ist, oder? Ist Dein Mann schon wieder fit genug?
Ich denke an Dich und schicke Dir liebe Grüße und gerne mehr, wenn es auf diesem Weg möglich wäre: Nachtschlaf, Sonnenstrahlen - ich glaube, das wäre für Dich schon richtig was!? huepf
Gute Nacht also,
Layla

murra
Bild von murra
User offline. Last seen 39 Wochen 4 Tage ago. Offline
Beigetreten: 29/06/2017
Danke

Vielen Dank für Eure netten Wünsche. Ja, die Feiertage sind jetzt mal ganz gut. Die könnte es öfter geben zwinkern Gestern Nacht haben mir die Kleinen sogar mal 3 Stunden Schlaf am Stück gegönnt. Dafür war der Zwerg heute irgendwie dauerwach und heute abend total überreizt. Jetzt versuchen wir die Maus seit einer Stunde irgendwie ins schlafen zu bekommen.

Aber ich habe das Gefühl, dass es im Moment wieder etwas bergauf geht. Auch wenn ich hundskaputt bin. Jetzt hoffe ich einfach mal auf den Sommer. Vielleicht kann ich in ein paar Monaten dann ein positives Update hinterlassen... Ich finde es echt schade, dass man in der heutigen Zeit mit 4 Kindern derart unter Druck gerät. Die Kommentare hier im Dorf sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, wobei ich damit eigentlich schon beim 3. Kind gerechnet hatte... traurig

Viele Grüße,
murra

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Danke

Liebe Murra,

in den vergangenen Tagen war ich nicht im www unterwegs, so fand ich deine Nachricht erst jetzt. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, zu schreiben. Du klingst (oder liest dich), als würde es dir wirklich besser gehen. Und immer, wenn du von deinen Kindern schreibst, ist so viel Liebe zu spüren. Ich wünsche dir, dass du jetzt mit den wärmeren Tagen und dem endlich beginnenden Frühling spüren mehr und mehr wieder spüren kannst, wie schön das Leben ist. - Und im Normalfall wird es ja mit Kindern in dieser Jahreszeit sowieso ein bisschen einfacher - sie müssen weniger anziehen, können mehr rausgehen ... Das entlastet die Waschmaschine und die Nerven der Mamas.
Sei ganz herzlich gegrüßt

Vici