Schwiegermutter ist gegen meine Schwangerschaft

72 Antworten [Letzter Beitrag]
Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018

Hallo, möchte mich kurz vorstellen. Ich bin gerade 43 Jahre alt geworden. Lebe zusammen mit meinem Mann und jeder hat jeweils 2 Jungs aus einer früheren Beziehung (er: 12 und 14, ich: 20 und 14).

Wir haben einen gemeinsamen Sohn 8 Monate alt.
Ich weiß garnicht so recht, wie ich anfangen soll.
Ich habe vorgestern einen Schwangerschaftstest gemacht-positiv. Smile

Meine letzte Schwangerschaft war die Hölle dank meiner Schwiegermutter. :(

Meine Schwiegermutter will unbedingt eine/n Enkel/in von ihrer Tochter haben.

Die Schwester (42) meines Mannes versucht seit 2 Jahren ein Kind zu bekommen. Sie ist zum 3. Mal in einer Kinderwunschklinik. Aber irgendwie will das bei denen nicht so recht klappen. Ich finde das traurig, dass es so bei ihr ist!Crying
Als wir 2016 durch einen Schwangerschaftstest erfuhren, dass mein Mann und ich ein gemeinsames Kind bekommen, waren wir völlig überrascht und Freude pur! Smile
Ich hatte ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Schwester, weil es bei ihr nicht klappt.
Wir hatten kurz vorher erfahren, dass es bei ihr wieder nicht geklappt hatte. Wir konnten unsere Freude nur mit unseren Jungs teilen.

Kurz vor Weihnachten 2016 sagte meine Schwiegermutter zu mir:'Ich hoffe doch, dass Du nicht schwanger bist. Das wirst Du doch meiner geliebten Tochter nicht antun! Meine Tochter ist zu allererst dran. Und falls Du doch schwanger bist, dann treibe ab.':/

Ich war den Tränen nahe. Hatte mir nichts anmerken lassen, bin dann direkt nach Hause gefahren.
Alle anderen Familienmitglieder von meinem Mann waren so fixiert und sind es immer noch, dass seine Schwester endlich mal dran ist.

An Weihnachten wollten wir die anderen dran teilhaben lassen, aber auf Rücksicht seiner Schwester haben wir wieder Abstand genommen (weil es wohl wieder nicht geklappt hatte).

Meiner besten Freundin hatte ich es von Anfang an erzählt. Leider hatte sie sich verplappert bei der Nichte meines Mannes. :( Aber irgendwann hätten wir es eh nicht mehr verheimlichen können!
Und schon ging es wie ein Lauffeuer rund. Meine Schwiegermutter hatte im Frühjahr 2017 Geburtstag. Da war ich mit den Jungs alleine hin, mein Mann war arbeiten.
Von seinem Bruder die Frau war auch da. Wir hatten uns lange nicht gesehen. Sie sprach mich darauf an und bekundete, dass sie stocksauer darauf sei, weil sie es nicht als “Erste“ erfahren hatte. Sie bekräftigte auch, dass ich nicht das Recht hätte vor der Schwester meines Mannes ein Kind zu gebären.

Für mich war der Geburtstag vorbei. Ich hatte mich so sehr aufgeregt, :( :( ich zitterte am ganzen Körper, ich rief meine Freundin an
und sie brachte mich und die Jungs nach Hause. Ich konnte nicht mehr mit dem Auto selber fahren.
Mittlerweile wußte auch seine Schwester davon, dass wir Nachwuchs bekommen. Dann stellte sich heraus, dass ihre Schwägerin, die Tür an Tür neben ihr wohnt ebenfalls schwanger ist.
Und dann auch noch im gleichen Monat ausgerechnet war wie ich.

Meine Schwiegermutter hatte keine freie Minute ausgelassen, um mir nicht zu verdeutlichen, dass sie nie die Oma von unserem Kleinen sein will und dass sie “meine Tat“ verabscheue.

Kurz vor der Geburt sagte sie zu mir:'Pass bloß gut auf, dass nichts passiert, dass alles dran ist und dass das Kind gesund auf die Welt kommt; denn behinderte Kinder gibt es hier nicht in der Familie. Wenn Du das nicht schaffst, dann werde ich dafür sorgen, dass mein Sohn Dich verlässt und Du auf der Straße stehst mit Deinen anderen Kindern.'

Die Geburt verlief gut, unser Sohn ist gesund und ich war froh, Smile einige Tage aus der Hölle weg zu sein.

Meine Schwiegermutter wollte ich nicht im Krankenhaus haben zu Besuch. Sie ist aber trotzdem mit ihrer Tochter gekommen und bekundete, wie sehr sie glücklich sei wieder Oma zu sein. Da habe ich gedacht, hab ich etwas verpasst?

Im Krankenhaus hatte ich meine Hebamme gefragt, wie ich mich verhalten kann, wenn die Schwester meines Mannes zu Besuch kommt. Meine Hebamme und die Kinderkrankenschwester sagten, dass wenn sie den Kleinen auf den Arm nehmen möchte, dann habe sie damit abgeschlossen, dass wir vor ihr Nachwuchs bekommen haben. Sie müsste auf mich/uns zukommen. So war es dann auch, sie hatte den Kleinen auf dem Arm, kurz, von sich aus, aber immerhin. Da fiel mir ein Stein vom Herzen.

Kaum Zuhause ging das Theater mit meiner Schwiegermutter von vorne los. Ich habe ihr nicht mehr die Tür geöffnet und ans Telefon bin ich auch nicht mehr rangegangen.
Bis heute beteuert meine Schwiegermutter, sie habe nie eine Abtreibung von mir verlangt und die anderen Dinge hätte sie nie gesagt.

Jetzt gibt sie sich immer so, als würde sie sich über unseren Nachwuchs freuen. Ich finde das verlogen! :/

Im Oktober 2017 waren wir auf einem Geburtstag innerhalb der großen Familie meines Mannes eingeladen. Am Ende hatten wir erfahren, dass die Schwester mit ihrem Mann früher nach Hause gegangen ist, weil der Gastgeber nicht dafür gesorgt hatte, dass nicht über Babys gesprochen wird.
Das finde ich schon frech! Bei aller Liebe, aber irgendwann ist doch auch mal gut, oder?

Wir haben über die Hälfte der Schwangerschaft nicht darüber gesprochen, wir konnten die Freude nicht so wie woanders vielleicht teilen.
Das empfand ich schon als schlimm. Und dann auch noch Stresssituationen mit der Schwiegermutter, die haben mir auch regelmäßig zugesetzt.

Oder hätte ich/wir es vorher sagen sollen??

Unser Neffe wird Vater, also wird die Schwiegermutter Ur-oma!

Wir hatten uns schon direkt woanders im Nebenraum hingesetzt, es gab natürlich einiges Neues zu erzählen, sooft sieht man sich ja nicht! Unser Neffe ist ganz aufgeregt, weil er Vater wird. Und da gab es schon die ein oder andere Frage. Und seine Frau sagte zu mir mal, dass sie der festen Überzeugung ist, dass die Schwester meines Mannes niemals auf uns oder auf sie Rücksicht genommen hätte und aufs Kind verzichtet hätte.
Wir saßen garnicht erst in deren Nähe und es gibt wahrlich auch noch andere Themen als über Babys.

Anfang diesen Jahres war mal wieder Schwiegermutter's Geburtstag. Wir waren alle dort. Da hatte seine Schwester von der Kinderwunschklinik telefonisch an dem Tag erfahren, dass sie wohl mit 42 zu alt ist für Kinder zu bekommen.
Sie fragte mich, wie alt ich bei der Geburt war, ich sagte ihr 42. Ich gab ihr den Rat sich eine 2. Facharztmeinung einzuholen und sprach ihr Mut und Kraft zu! Das war das erste Mal, dass ich mit ihr gesprochen habe. Ich habe sie auch in den Arm genommen. Es tut mir auch weh, mitanzusehen, wie sie sich ein Kind wünscht, aber der Wunsch bis jetzt nicht in Erfüllung geht.
Es gibt auch Frauenärzte, die älteren Frauen Mut zur Schwangerschaft zusprechen und nicht direkt dagegen sind aufgrund Ü 40.
Leider kam Schwiegermutter dazu, sie sagte ihrer eigenen Tochter: 'Ich erwarte von Dir, dass Du mir eine/n Enkel/in schenkst, noch bevor ich sterbe, das ist doch nicht zu viel verlangt. Schau mich an, ich habe Dich und Deine Brüder bekommen, gib' Dir endlich mal Mühe.'
Daraufhin hatte ich meiner Schwiegermutter gesagt, dass sie ihre Tochter nicht so unter Druck setzen solle. Das schadet eher und das wäre nicht gut, wenn sie sich einmischt in die Ehe ihrer Tochter.

Es gab dann Stress mit Schwiegermutter und wir sind dann alle nach Hause gefahren.

So und nun, hat das Glück nochmal bei uns zugeschlagen. Ich freue mich, wir freuen uns.

Wie soll ich mich denn jetzt verhalten? Es allen sagen oder erst noch abwarten?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Gruß Bianca

Bibi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
das Glück erstmal selbst innerlich ankommen lassen?

Liebe Bianca,

gut, dass Du Dir hier mal alles etwas von der Seele geschrieben hast, denke ich grad beim Lesen. Du hast in den letzten beiden Jahren ja einiges aushalten müssen von seiten Deiner Schwiegerfamilie!! Das tut mir wirklich leid für dich.
So wie Du erzählst hat sich wohl die ganze Familie, allen voran Deine Schwiegermutter so sehr auf den Gedanken versteift, dass ihre Tochter (vor Dir) ein Kind bekommen MUSS, dass sie nicht mehr die Grenze sehen, wo sie in Euer Privatleben auf absolut unangemessene Weise eingreifen. Ob und wie viel Kinder Ihr, Du und Dein Mann bekommen, das ist doch alleine Eure Sache und da hat niemand ein Mitspracherecht.

Es ist richtig, ein unerfüllter Kinderwunsch ist sehr, sehr schmerzhaft. Und doch kannst Du für Deine Schwägerin nicht mehr tun als was Du tust, nämlich ihr Dein Mitgefühl vermitteln. Ich finde es übrigens ganz stark, dass Du bei dem Geburtstag neulich so freundlich und anteilnehmend mit Deiner Schwägerin sprechen konntest, ihr Mut gemacht hast. Wenn sie zusätzlich zu ihrem Kummer noch so Druck gemacht bekommt von ihrer Mutter, haben ihr Deine einfühlsamen Worte ganz bestimmt sehr gut getan!

Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Du eine sehr einfühlsame, liebevolle Frau und Mutter herzlich bist! Du bist gerne Familienmutter, hm?! Ich stelle mir gerade Deine Familie so bißchen vor: 4 lebhafte große Jungs (2 mit 14!) und dann noch Euer jüngster Sonnenschein (auch ein Junge Smile ), da ist bestimmt einiges los bei Euch. Und Du musst als „Familienmanagerin“ ganz schön fit sein und einiges drauf haben an Organisationstalent und und... – schön jedenfalls und auch schön, dass Ihr (auch die großen Jungs) sich so auf den kleinen Nachzügler gefreut haben! Dass er so willkommen war – Freude pur!, hast Du geschrieben!

...und jetzt hat das Glück nochmal zugeschlagen Geschenk . Ihr freut euch darüber und das ist doch auch Euer gutes Recht, dass Ihr Euch darüber freut! Mit 43 ist es doch auch ein Stück weit ein Geschenk nochmal ein Baby zu bekommen.
Wenn da nur nicht deine Schwiegermutter wäre... Ich verstehe, dass Du ihre Reaktion fürchtest.
Du überlegst jetzt, ob und wann Ihr es sagen sollt?
Was meint denn Dein Mann? Hat er denn die letzten Jahre das überhaupt so richtig mitbekommen, wie verletzend seine Mutter sich Dir gegenüber geäußert hat? Männer haben da ja oft nicht so recht die richtigen Antennen.
Kannst Du es ihm sagen, dass Dir die erwartete Reaktion seiner Mutter jetzt sehr großes „Bauchweh“ macht?
Im Moment könnt Ihr ja wirklich noch warten, oder?! Es ist ja ganz frisch, dass Du von der Schwangerschaft weißt!
Jetzt wirst du ja sicher erst mal zum Frauenarzt gehen, die Schwangerschaft bestätigen lassen... Hast Du schon einen Termin?
Und dann würde ich Dir einfach raten, hör in Dich hinein, überleg, was DIR gut tut an Begegnung mit deiner Schwiegermutter, wo Du Dich ihr aussetzen willst und wo nicht und versuch Dich abzugrenzen, von dem was sie sagt (so gut es eben geht).
Letztendlich ist doch entscheidend, wie Ihr beide, Dein Mann und Du über dieses neue Glück denkt! Vielleicht wird Euch ja noch als i-tüpfelchen ein Mädelchen geschenkt ?? Jedenfalls für Deinen Jüngsten wäre ein kleiner Spielkamerad natürlich schon was Schönes Smile .

Ich wünsche Dir alles Gute jetzt mal zunächst für die nächsten Tage!
Schreib doch wieder, wie es dir geht, ich würde mich freuen, von Dir zu lesen.

Liebe Grüße
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Danke für Rückmeldung

Hallo, vielen herzlichen Dank für Deinen Beitrag Moni09! zwinkern
Darüber habe ich mich sehr gefreut! Endlich mal jemand, der mich versteht.

Ich befinde mich mittendrin beim Auspacken der Umzugskisten. Wir sind umgezogen. Leider in das Haus der Schwiegermutter. Mein Mann hatte das so entschieden, obwohl ich gaaaanz große Bedenken habe. Mein Mann hat einen neuen Job, deswegen der Umzug.
Crying Ich fühle mich total unwohl!

Sie hat da eine kleine Wohnung und hier ist es wohl üblich, dass die Wohnungstürschlüssel in den Türen steckenbleiben.
Privatsphäre, ...die gibt es hier absolut nicht! Ehe man sich versieht, ist sie auf einmal in der Wohnung und geht in jeden Raum.
Ohne auch vorher zu klingeln oder so, mein Mann meinte, daran müsste ich mich gewöhnen. Muss ich? verwirrt
Jetzt habe ich meine Schwiegermutter auch noch ganz nah, mir geht's auch gar nicht gut. Ich habe wahnsinnig viel Stress mit der Schwiegermutter, schon direkt beim Einzug.

Ich habe Angst, dass sich alles wiederholt ....jetzt nur noch näher....

Alle sind ein wenig durch den Wind, mein Mann eher nicht, komisch oder?

Von mir erwartet er Stärke, aber ich fühle mich so schwach... aber diesmal habe ich mir fest vorgenommen, dass ich mir die Schwangerschaft nicht schon wieder so terrorisieren lasse! Trotzdem fühle ich mich schwach und ausgeliefert!

Sie mischt sich jetzt schon wieder ein. Hetzt ihre eigenen Enkel gegen uns auf, sie legt dabei besonderen Wert, dass es mich trifft!
Eigentlich gehe ich immer wieder auf Menschen zu, wenn etwas unverständlich ist, bitte ich um Klärung und um ein Gespräch. Ich verabscheue es, wenn es erst über 3 Ecken geht.
Dabei ist es anfangs alles harmonisch bis dann halt das“ Krokodil “wieder sich festbeißt und dann nicht mehr loslässt. Ich bin trotzdem noch freundlic. Meine Meinung dazu sage ich meistens nicht. Wenn ich dann zu uns nach Hause gefahren bin, dann habe ich erst realisiert, was die Schwiegermutter mir gesagt hat und ich habe die Unterstellungen durch die Blume sozusagen auch klarer gesehen und ich war dann wieder enttäuscht.

Ich versuche immer wieder auf sie zuzugehen, leider enden die Gespräche immer so.

Aber dann hört man es wieder um 3 Ecken. Teilweise beim Fleischer, Frisör oder auf dem Markt, was ich für eine “schlechte“ Frau bin. Der Fleischer sagte zu mir mal:“ wie können Sie das nur aushalten mit dieser Frau. Ich würde es keine 5 Minuten aushalten. Diese Frau hat soviel Dreck am stecken, die soll erstmal vor ihrer eigenen Tür kehren.“

Jetzt hat es gerade geklingelt, ich habe einfach den Schlüssel abgezogen, ich will nix hören und sehen von meiner Schwiegermutter.
Wenn sie nicht so gebrüllt hätte,...
“Du machst sofort auf, das ist mein Haus“. Das war ja nicht zu überhören. Ich habe die Tür trotzdem zugelassen!

Sie kam immer grundsätzlich in der Schwangerschaft, wenn mein Mann gerade erst 1-2 Stunden zur Arbeit unterwegs war.
Seitdem Umzug täglich.

Mein Mann ist im Moment sehr eingespannt im Job. Ist das jetzt eine Ausrede von mir über sein Verhalten??? Rede ich mir etwas schön? Bilde ich mir das ein??

Abends will er nur schöne Dinge hören, nichts von den Jungs, die zurzeit voll in der Pubertät stecken, oder wie die Lehre vom ganz großen sich so gestaltet, fragt noch nicht mal wie mein Tag war oder wie es, wie Du geschrieben hattest unserem “Sonnenschein“ geht, er will aber auch nichts wissen, wie Schwiegermutter war, was sie gemacht oder gesagt hat.

Darüber bin ich sehr traurig. Crying Crying

Ich verstehe meinen Mann überhaupt nicht!
Ich habe ihm gesagt, dass mich das bedrückt und ich mit ihm darüber reden möchte, ob es ihm passt oder nicht...!

Ich traue mich schon gar nicht, überhaupt etwas zu erzählen, soll ich alles in mich hineinfressen? Das ist doch auch nichts für das Ungeborene und für unser Sonnenschein geschweige denn auch für unsere Großen.

Sie merken doch direkt, wenn es mir nicht gut geht.

In der letzten Schwangerschaft war ich sehr oft traurig, habe viel geweint...sowas hatte ich bei den anderen Schwangerschaften nicht erlebt. Hätte mir eine andere Frau so etwas erzählt, ich hätte es im Traum nicht für möglich gehalten, dass das bei mir mal Wahrheit wird! Shock

Seitdem ich wieder vermehrt Sodbrennen habe, habe ich meinem Mann gesagt, was ist, wenn das Glück nochmal zugeschlagen hat bei uns. Er meinte dann würden sich alle wieder die Münder zerreißen, weil seine Schwester immer noch keins habe und wir einfach weitergemacht hätten, ohne zu fragen oder grade eins gemacht und schon kommt das nächste.
Normalerweise hält er nichts von dem Gerede von Außenstehenden, warum denn diesmal?

Dann hat er alles über Bord geworfen und sich gefreut! Ich habe diesmal nicht zuerst an seine Schwester gedacht, erst an den psychischen Horror von der Schwiegermutter.

Abtreibung kommt für nicht in Frage!

Ich habe Angst, dass ich unserem Sonnenschein nicht gerecht werde. Meine beiden anderen Söhne sind 6 Jahre auseinander.
Jetzt ist es ja eine kurze Zeitspanne, die dazwischen liegt.
Ja, ein Mädchen in all dem Männer-Haushalt, das wäre die Krönung! Sekt

Positiv denken fällt mir unheimlich schwer!
Du hast Recht, dass das Glück ist mit 43 nochmal Nachwuchs zu bekommen!
Ich fühle mich aber noch nicht so alt!!

Der Frauenarzt befindet sich in der nächsten Großstadt, 30 km von hier. Und unser Krankenhaus vorort hatte letztes Jahr die Geburtshilfeabteilung geschlossen.
Trotzdem kein Grund sich dagegen zu entscheiden, ich liebe Kinder!!

Nein, ich habe noch keinen Termin.
Der einzige Trost, den ich habe, ist, dass ich dem Frauenarzt sehr vertraue. Er war der einzige, der als Arzt mich als Ü 40jährige nicht verteufelt hat! Er hat immer ein offenes Ohr.

Ich glaube, wir sagen es diesmal auch keinem aus der Familie, ändern wird sich eh nix.
Bauch habe ich noch und dicke Beine vom vielen Wasser ebenfalls.

Es wird sich ja nichts ändern. Wir werden halt mehr Mitglieder in unserer kleinen Familie!!

Gibt es vielleicht die ein oder andere, die ähnliches erlebt, erlebt hatte?

Lg Bianca

Bibi

rahel
Bild von rahel
User offline. Last seen 7 Stunden 25 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 28/12/2011
Liebe Bianka

O ja! Es gibt viele die ähnliche Erlebnisse haben. Jeder geht anders damit um.

Darf ich dir erzählen wie ich damit umgehe? vor allem versuche aber es gelingt mir meistens nicht.

Das wichtigste und hilfreichste ist mir, die Anschuldigungen, Beschimpfungen, Unterstellungen.... nicht persönlich zu nehmen, ich weiß, leichter gesagt als getan. Das ist so wie wenn du einen Panzer hättest, die giftigen Pfeile verletzen dich nicht. Nicht ein bisschen.

Vielleicht hat sie etwas erlebt das sie so geworden ist oder es ist ihr Charakter. Wer weiß das schon und sie auf das hin zu konfrontieren macht sie nur wütender.
Ich vermute das dein Mann darum auch schweigt, vielleicht hat er die Erfahrung als Kind gemacht wenn er die Mama reden lässt, ist sie schneller still. Aber das ist nur meine Vermutung.

Ich finde du machst es super. Türe zu und nicht reagieren. Es ist zwar ihr Haus aber deine Wohnung. Und wenn sie zu ihrem Sohn will dann soll sie kommen wenn er da ist.
Und es ist gut sich, so weit es möglich ist, von so einer Person fernzuhalten. Ich weiß wie das jetzt schwierig ist aber so weit wie möglich sich auch auf kein Gespräch mit ihr einlassen. Wirklich nur das aller nötigste. So eine Person verdreht alles zu ihren Vorteil und jedes Wort ist "Öl" ins Feuer.
Ich find schön das der Metzger auf deiner Seite ist, er ist sicher nicht der einzige der so denkt, bleib einfach im Kontakt mit solchen Menschen.

Liebe Bianca, normalerweise schreibt man das nicht in diesem Forum aber es ist das wirksamste was ich tue: ich bete den Rosenkranz. Den Rosenkranz und seine Wirkung kann man nicht erklären, man muss ihn einfach beten und nachspüren, (Tut mir das gut?). Dabei kommt es nicht darauf an ob man gläubig ist oder nicht, ob man Christ oder Muslim ist, sondern das man es einfach tut. (Ich weiß, ein Muslim wird es nicht tun aber es hätte auch Wirkung).

Du bist eine wunderbare Frau und ich bin sicher, du findest DEINEN weg, betrachte das was ich geschrieben habe nur als meine Erfahrung, wie ich damit umgehe.

Es ist so schön das du ein Kind bekommst und ihr euch freut, sowas steckt an.
Du siehst es auch richtig, das Glück hat zugeschlagen, kein Mensch auf der Welt hat ein "Recht" auf ein Kind, auch deine Schwiegermutter und Schwägerin nicht, wenn sie es noch so wollen, es bleibt ein geheimnisvolles Geschenk.
Es ist sehr gut das du hier schreibst, bleib nicht allein, schreib gern wieder.

Liebe Grüße
rahel

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo Rahel, vielen lieben

Hallo Rahel,

vielen lieben Dank für Deine Worte. Smile

Heute war wieder so eine Situation, der ich nicht entfliehen konnte. müde Einer der Bonuskinder, der jüngere, hatte heute die Tür geöffnet und wer kam wieder rein...? Die Schwiegermutter.

Ich hatte ihr gesagt, dass ich nicht mit ihr sprechen möchte, sie hat sich förmlich aufgedrängt.
Meine 2 waren gestern nicht da wegen einem Handballtunier.
Letztendlich hatte der Jüngere von den Bonuskindern sich verdrückt. Mein Mann ist zwischenzeitlich auf die Toilette gegangen, auch er hat sich verdrückt und der ältere von den Bonuskindern auch.

Im Kinderzimmer war ich mit unserem Sonnenschein. Dann kam sie trotzdem rein.
Jetzt war ich wieder alleine und ich fühlte mich ganz klein (das muss man sich mal vorstellen, ich (43) und mache mich klein). müde
Sie wollte mit mir diskutieren. Ich aber nicht.

Da muss ich gerade mal etwas weiter ausholen:
Sie hatte am Dienstag uns gefragt, wie unsere Meinung wäre, wenn sie sich eine neue Katze holt. Dabei war keine Sprache verloren worden, was ist, wenn Not ist, ob wir bereit wären die Katze zu füttern.

Meine Meinung dazu habe ich ihr auf den Kopf zugesagt, dass sie Verantwortung gegenüber jeglichen Tier hat, egal welches Tier sie sich anschaffen würde. Hinsichtlich einer Katze hat sie ebenfalls eine Verantwortung und ich es nicht gut finde, dass sie sich eine neue ganz junge Katze holen will. Auf meine Frage, was mit der Katze dann passiert, wenn sie mal wieder ins Krankenhaus muss, bekam ich lapidar die Antwort: “Dann geht die Katze wieder ins Tierheim. Und wenn ich wieder zuhause bin, dann hole ich sie wieder. Und das mache ich immer wieder so.“

Ich habe meiner Schwiegermutter gesagt, dass das der falsche Weg ist. Man hat auch eine Verantwortung gegenüber einem Tier auch einer Katze, Katzen leben ja bekanntlich lange und die Katze gewöhnt sich wie ein anderes Tier an den Menschen. Das hin und her ist nicht gut und man behandelt selbst ein Tier nicht wie Dreck und nicht, wie es einem gerade passt. Sie selbst ist nicht mehr in der Lage, sich um eine oder mehrere zu kümmern! Die 3 alten Katzen haben überall ihren Urin oder Kot hingemacht, sie hat es nicht wirklich unterbunden geschweige denn sauber gemacht. Immer wurde dann ein ZEWA darauf gelegt, ich muss mich jetzt noch ekeln. verwirrt
Mein Mann war auch dagegen!

(Sie war in den letzten 2 Jahren mehr im Krankenhaus als zuhause, und wir durften uns um die 3 Katzen kümmern, die sich meine Schwägerin gekauft hatte, sich selbst nicht mehr drum kümmern wollte, und diese meiner Schwiegermutter einfach in deren Wohnung “aussetzte“. Ich bin sehr tierlieb, ich bin immer eingesprungen, habe mich um die 3 Katzen gekümmert, gefüttert und deren Kot egal wo in Schwiegermutter's Haus entfernt an Orten wie z. B. Waschbecken, Badewanne, quer im Flur durch, in deren Schlafzimmer und so weiter. Einfach nur noch ekelig. Meine Schwägerin hatte nie Zeit. Als ich mit dem 3. schwanger war, hat mein Mann mir das verboten den Katzenklo zu säubern).

In einer“Geheimaktion“ ist sie mit ihrer Tochter zum Tierarzt, einen Tag nach der Meinungsäußerung, gefahren und hat die neue Katze geholt. Das wäre ja auch geheim geblieben, wenn ich nicht rein zufällig meine Freundin zum Tierarzt begleitet hätte. Da wurde ich direkt von ihr und ihrer Tochter angefeindet, mitten im vollen Wartezimmer. Das war peinlich.
Am Donnerstagnachmittag holte ich den jüngsten meiner Bonuskinder von der Schule ab. Plötzlich hörte ich komische Geräusche aus der Wohnung meiner Schwiegermutter. Ich dachte, sie wäre gefallen. Als ich oben ankam, musste ich feststellen, dass dessen Bruder dort bei der Oma war und vollgestellte Schränke verschob auf Anweisung der Oma. Ich bat ihn damit aufzuhören, die Schränke müssen leer sein, er solle mal an seine Gesundheit denken.

Aber nein, meine Schwiegermutter bestand weiterhin drauf, es sollten noch 2 weitere Schränke folgen. Hinter den Schränken hat sich die Katze, ganz ängstlich, versteckt. Schwiegermutter wußte alles besser, sie hat der Katze noch nicht mal eine Chance gegeben, sich zu aklimatisieren. Als Schwiegermutter auch noch mit einem Stock, gewaltsam, das Tier dahinter herauszuholen, habe ich mich aufgeregt. Ich habe so versucht, die Katze zu locken, aber angeblich habe ich keine Ahnung. Ich bin dann wieder gegangen. Der ältere (14) blieb bei der Schwiegermutter.
Bei dieser Aktion hat sie gezeigt, dass sie mit 86 Jahren nicht mehr in der Lage ist, sich um die Katze zu kümmern.
Hinzu kommt, dass die Katze auch noch 3x Augentropfen bekommen soll. Selbst dazu ist Schwiegermutter nicht in der Lage. Mir schmerzt mein herzlich wenn ich das sehe und mir tut das Tier, die Katze, sehr leid. Wenn sie die Augentropfen nicht bekommt, wird sie erblinden. Man holt sich doch kein Tier ins Haus, nur um nicht alleine beim Sterben zu sein!

Ich habe daraufhin ihrer Tochter angeschrieben und ihr die Situation geschildert.
Da bekam ich mein Fett weg:'Mama wird das schon wissen. Hatte in ihrem Leben schon viele Tiere.'

Die Jungs waren dann beide urplötzlich bei der Oma und kamen total verstört wieder herunter, weil ihre Tante (Tochter der Oma) ihren Frust über mich an den Jungs ausgelassen hatte. Daraufhin hatte ich meiner Schwägerin versucht klarzumachen, dass sie ihren Frust nicht an andere insbesondere den Kindern auslassen soll. Wenn sie Fragen zu meiner Meinung hätte, warum ich es nicht gut finde, dass Schwiegermutter wieder eine Katze hat, dann sollte sie mich persönlich fragen.

Und dann fing der Stress erst richtig an! Crying

Schwägerin:
'Ich weiss nicht was es für ein Problem gibt. Zumal Mama nur wissen wollte ob ihr im Notfall auch mal mit füttert. Hat sich auch immer für alle eingesetzt. Ausserdem rufe ich Mama an wann ich das möchte ohne irgendwo Rechenschaft abzulegen. Bevor alles über 3 Ecken geht. Meinem Neffen habe ich daraufhin gewiesen dass er wenn er unten Ärger bekommt weil er hilft , es lieber lassen soll. Weil jawohl alle nicht dafür waren das Mama nochmal glücklich ist und gleichzeitig der kleinen Katze geholfen wird. Über was ist wenn , braucht Sie niemand informieren das weiss Sie selbst. Was Verantwortung heisst braucht ihr niemand sagen. Man hat das Gefühl sie ist Euch egal. Dazu stehe ich ! Das muss ich mal loswerden.'

Ich entgegnete:'Nein, Schwiegermutter hat uns nach unserer Meinung gefragt, nicht, ob wir die Katze füttern. Das ist Fakt. Und wenn nur ein Teil des Gesprächs mit uns weitergegeben wird, und die Wahrheit mal wieder ausgeklammert wird, dann kann ich auch nichts dran ändern. Ist nur schade, dass wir immer an allem schuld sein sollen. Das ist traurig!'
Kleine Bemerkung am Rande: mir hat vor kurzem meine Schwiegermutter gesagt, dass sie wegen mir ins Krankenhaus immer musste, weil ich sie nicht beachtet hatte. Ich hätte auch nie mit ihr gesprochen. traurig
Diese Frau ist abgrundtief böse!

Schwägerin:
'Ausserdem hat mein Neffe gesagt er wollte Ihr helfen.So hat er es zumindest gesagt. Sie war dankbar und steht jetzt wieder als Buhmann da ! ? Sie hängt sehr an den Enkeln dass wisst ihr genau , also hört auf Sie schlecht zu machen. Mein Neffe hätte den Schrank nicht abbauen müssen geschweige denn voll heben, das hat Sie ihm nicht gesagt.'

Ich schrieb dann:' Rechenschaft musst Du auch nicht ablegen, wozu auch? Das meinte ich auch nicht! Ich finde es nur doof, das Du die Jungs mit reinziehst. Wer macht denn jetzt hier wen schlecht. Ich wollte doch nur fragen, was besser ist für den Neuankömmling. Ich hatte gewagt, zu helfen. Wird nicht wieder vorkommen. Zum Füttern und Betreuen für die 3 alten vorherigen Katzen, da war man ja gut genug. Zeig' mir, welche Oma hängt nicht an den eigenen Enkeln?
Eure Mutter hat darauf bestanden, dass Dein Neffe das mit dem Schrank macht. Sie ließ sich nicht davon abbringen! Dann bin ich gegangen und habe Dir geschrieben. Ich bin einfach nur noch traurig, dass ihr immer alle so schlecht über mich denkt und urteilt! '

Dann habe ich mich leider dazu verleiten lassen zu folgenden Worten:'
Manchmal habe ich das Gefühl, dass man mich hier vergraulen will, das schreibe ich Dir mal ganz ehrlich.'

Schwägerin:' Ihr braucht den Spieß nicht umdrehen, Mama hat sich auch immer um die Tiere und Kinder gekümmert, wenn Not war. Da war Sie gut genug, also werdet man nicht unfair jetzt wo Sie nicht mehr so fit ist. Sie hat uns alle 3 Kinder nie hängen lassen. Es wäre schön man könnte sich mal wieder familiär verstehen . Ist schon traurig! '

Mir schoss direkt in den Kopf ' ich frage mich nur wann oder wo, oder in welchem Leben hat meine Schwiegermutter auf die Kinder geschweige denn die Katzen aufgepasst (???), bei uns eher nicht!'

Ich entgegnete:'Warst Du bei dem Gespräch dabei? Nein! Also, kannst Du jetzt auch nicht behaupten, wir machen Oma schlech oder wir reden über sie schlecht!! Ach so, ich soll jetzt an allem schuld sein, dass es nicht mehr familiär ist?'

Schwägerin:'Es geht um die Gesamtsituation, nicht um Dich.'

Ich:' Aber das war doch schon vorher so, vor meiner Zeit, dass das hier familiär nicht so recht stimmte. Es tut mir leid, dass das so ist. Da hat aber jeder ein Stückchen dazugeben, dass es so ist und nicht nur wir!Man kann doch die Zeit nicht zurückdrehen...'

Schwägerin:'Ich weiss nicht warum und wann das alles so geworden ist. Frage ich mich selber sehr oft! Ich finde man sollte Respekt voreinander haben und wir können doch auch froh sein das wir alle gesund sind.'

Danach endete es.
Ich hatte mich so aufgeregt, mir war eisigkalt. Shock

Ich musste das erstmal sacken lassen.

Am nächsten Morgen habe ich nochmal der Schwägerin etwas geschrieben:'
Moin ...., ich finde es schade, dass ausgerechnet Du schreibst: 'Man hat das Gefühl sie ist Euch egal...'
Soll ich Dich wirklich mal daran erinnern, dass wenn es Eurer Mutter nicht gut geht, mein Mannn sich immer um sie gekümmert hat, und dafür gesorgt hat, dass sie am Abend oder selbst noch in der Nacht ins Krankenhaus gebracht hat, während seine Geschwister nicht telefonisch erreichbar waren. Eure Mutter ist meinem Mann nicht egal! Das ist meine persönliche Meinung dazu und das ist unfair und einfach nur unverschämt von Dir, sowas überhaupt zu denken.
Wäre auch mir Eure Mutter egal, hätte ich Dir auch nie Bescheid gegeben weder telefonisch noch per Kurznachrichten oder hätte sie in die Klinik gebracht oder einen Rettungswagen geholt, als es ihr schlecht geht oder als Dein Bruder sie ins Krankenhaus brachte..Wann war man denn nicht respektvoll?

Ich finde es sehr schade, dass eine Mutter die eigenen Kinder immer wieder versucht gegeneinander aufzuhetzen, um dann später auch noch den Unschuldsengel zu spielen, auch wenn die Wahrheit ans Licht kommt.

Ich kann Dir da ein Beispiel geben und zwar mit dem alten Kinderwagen.Schwiegermutter hatte mich gefragt, was wir damit vorhaben. Ich hatte ihr 2016 gesagt, dass dieser verkauft wird. Als sie dann zwischenzeitlich in unserer Abwesenheit in der Wohnung war, hatte sie den Kinderwagen da noch stehen sehen.

Aber anstatt mich/uns selbst zu fragen, warum der Kinderwagen noch da ist, hatte sie ihren jüngeren Enkel gesagt:“Sag mal, der Kinderwagen steht ja immer noch da, dann hat ja sie mich angelogen.“

Dieser war sehr traurig, völlig aufgeregt und hat uns davon erzählt. Ich habe Eure Mutter direkt darauf angesprochen. Sie hatte alles geleugnet. Sie hatte sogar ihrem eigenen Enkel die Schuld in die Schuhe geschoben, er wäre schuld. Sie hat es auch noch in Anwesenheit vor uns allen insbesondere dies behauptet.

Aber sie sollte doch mal dazu gerade stehen, wenn Sie sowas in die Welt setzt.

Ich könnte Dir noch das ein oder andere erzählen oder schreiben, Du wirst mir nie glauben. Das ist halt so wie der Spruch schon sagt:' Blut ist dicker wie Wasser.'
Von meiner Schwägerin bekam ich dann keine Antwort mehr.

Und darauf wollte wohl meine Schwiegermutter wieder ansetzen. Sie fing damit an, dass es wegen der Katze“Krieg“ gegeben hatte. Schwiegermutter hätte ja nur am Dienstag gefragt, ob wir im Stande wären, die Katze zu füttern.
Eigentlich bin ich so erzogen worden, anderen Menschen zu helfen, aber nicht so. Ich helfe gerne, aber ausnutzen lassen muss ich mich nicht.

Krieg? Da hat ja meine Schwägerin wieder mal maßlos übertrieben!
Ich lasse mich nun mal nicht gerne, als Lügnerin und Verleumderin bezeichnen, wenn es nicht der absoluten Wahrheit entspricht!

Würdest Du Dir das gefallen lassen, Rahel?

Ja, das war ja wieder eine Lüge!!
Ich hatte ihr dann gesagt, dass ich zu meiner Meinung stehe und ich JETZT nicht mehr darüber sprechen möchte, dass das Thema für mich durch ist.
Schwiegermutter wollte mich unbedingt umstimmen, aber nicht mit mir!
Ich lasse mir doch nicht eine Meinung aufzwingen, die ich nicht will-auch nicht zum “lieben Friedens Willen“!

Mein Mann war noch nicht mal im Stande nach dem Rechten zuschauen. Er ließ mich mit der ganzen Situation alleine.
Ich habe sie hinausgeschmissen. Ich wollte nur noch meine Ruhe haben und mit unserem Sonnenschein.

Also der Start ins Wochenende war echt doof und der Samstag auch, sowas vermiest mir immer meine Laune.

Ich schaffe das nicht, wie Du schreibst Rahel. Ich habe kein dickes Fell. Ist das ein Schwiegermutter-Problem? Was musst Du Dir denn anhören??
Ist es viel schlimmer?

Lg Bianca

Bis denne

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo Moni09, das Wochenende

Hallo Moni09, das Wochenende war so furchtbar. verwirrt

Ich habe meinem Mann erzählt, dass ich Angst davor habe, dass mir seine Mutter wieder so sehr zusetzt und die Schwangerschaft wieder die Hölle wird, obwohl ich mich so sehr freue wie bei der letzten.
Anstatt mir zuzuhören und mich mal in den Arm zu nehmen, bekam ich nur zu hören: 'Du bist es ja selber schuld, wenn Du Dir alles so zu herzlich en nimmst.'

Ich brauche nur zurück zu denken....

Meine Schwiegermutter sagte zu mir kurz vor Ende der Schwangerschaft, dass ich WIEDER zurück in meinen Heimatort gehen soll. Dort arbeiten gehen.

Auf die Frage, wie es denn mit unserem Sonnenschein weitergehen soll, kam in ihren Augen die perfekte Lösung.

Unser Sonnenschein wird dann ihre Tochter bekommen, weil es dieser bis jetzt verwehrt wird, selbst schwanger zu werden. Ihre Tochter kümmere sich gut drum und ich soll dann auch nicht mehr an eine Rückkehr in unsere Familie glauben bzw. denken.

Wie abgrundtief böse muss man sein???

Ich habe immer noch Angst! In meinem ersten Beitrag hatte ich ja schon das ein oder andere geschrieben. Mit dieser Frau ist es schrecklich. müde Crying

Ich verstehe meinen Mann zurzeit überhaupt nicht, ich frage mich, was nur los ist.....

Ich kann dabei keine Lösung finden.

Hat jemand eine Idee?

Lg Bianca

Bibi

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Überlebens-Strategie-Plan

Liebe Bianca,

es tut mir leid, dass Du so ein schlimmes Wochenende hattest liebdrueck .
Nach dem ganzen Umzugs-Stress hätte ich Dir doch etwas Entspannung gewünscht! Sind die Umzugs-Kartons wenigstens etwas weniger geworden oder musst Du noch viel verräumen?

Ja, mit dem Arbeitsplatz-Wechsel-bedingten Umzug ist das Problem mit Deiner Schwiegermutter noch akuter geworden. Dass Du jetzt vermehrt Angst hast vor Auseinandersetzungen mit ihr, ist verständlich. Vorher hattest Du immerhin noch einen gewissen Rückzugs-Raum, wenn Du wieder in Dein Zuhause fahren konntest.

Ich glaube, jetzt braucht es echt einen Überlebens-Strategie-Plan für Dich zwinkern , damit Du nicht alle Kraft und Lebens-Freude verlierst! Damit wäre doch niemand gedient, weder Deinem Mann, noch Euren Kindern und auch letztendlich Deiner Schwiegermutter nicht.
Wie könnte so ein Überlebens-Strategie-Plan für Dich aussehen? Was bräuchtest Du als Mindest-Grenzen, damit Du auch in diesem Haus weiterhin als tatkräftige Frau und Mutter schalten und walten kannst?

Ändern können wir ja immer nur uns selbst... – deshalb: Ich wünsche Dir sehr, dass Du auch in dieser für Dich extrem belastenden Wohn-Situation wieder (d)einen Handlungs-Spielraum zurück gewinnst.
Meinst Du, Du könntest Dir vielleicht mal eine ruhige Stunde Zeit nehmen und Dir die Brennpunkt-Situationen nochmal „anschauen“? Einfach um zu überlegen, wie Du Dich zukünftig besser schützen kannst. Könntest Du Dir das vorstellen? Du hast ja schon einiges aufgeschrieben (und da waren ja echt heftige Sachen dabei).
Aber vielleicht gibt’s/gab es doch die eine oder andere „Geschichte“, wo Du ihre Art eher tolerieren oder vielleicht sogar mit einem gewissen (Galgen-)Humor nehmen kannst?
Vielleicht so in dem Sinn, dass Du denkst: „so ist sie halt, kann man nichts machen“, „zum Glück bin ich nicht so eine Giftspritze!“ oder „meine Güte, was hat sie denn jetzt schon wieder?“ und damit versuchst den Angriff an Dir abprallen zu lassen?

Und dann gibt es aber sicher Grenzüberschreitungen von Deiner SchwieMu, wo Du ganz klar für Dich weißt, das geht gar NICHT, das ist ein No Go (wie die jungen Leute heutzutage sagen). Zum Beispiel, dass sie unangemeldet einfach so Eure Wohnung betritt.

Wenn Du das erstmal für Dich aufschreibst und festhältst: hier sind meine roten Linien, die sie nicht überschreiten darf.

Ich habe mal gelernt, dass im Umgang mit solchen „Grenzüberschreitern“ (und das erlebst Du ja ständig bei ihr) wohl sehr wichtig ist, dass man ganz klare Grenzen setzt, Auseinandersetzungen um Grenzen „aushält“, wie gesagt, früh und ausdauernd Grenzen setzt. Das geht wohl bei solchen Menschen nicht anders, auch wenn es für ihr Gegenüber sehr anstrengend ist. Und dabei sollte man sich wohl bemühen, trotzdem ruhig, verbindlich und zuvorkommend zu bleiben. Das ist sicher nicht einfach, aber wohl am erfolgversprechendsten.

Bevor Du dann mit Deiner Schwiegermutter mal eine grundsätzliche Aussprache beginnst, wäre es allerdings sicher gut, wenn Dein Mann Dich und Dein Anliegen erstmal versteht und sich dann auch hinter Dich stellt.
Er hat grad kein so offenes Ohr für Dich, hm? Kann schon sein, dass er durch den Job-Wechsel grad besonders kräfte-mäßig ausgelastet ist und deshalb keine Kapazität mehr für zuhause hat, oder?!

Ich wünsche Dir einfach, dass sich vielleicht doch bald mal etwas Zeit findet, wo Du in Ruhe ein paar Worte mit ihm reden kannst. Schichtet Dein Mann oder hat er viele Abend-Termine? Vielleicht wenn mal alle im Bett sind und er vom Tag her schon ein wenig entspannen konnte? Du kennst ihn herzlich doch und weißt sicher, wann er am ehesten „ansprechbar“ ist.
Und dann sag ihm einfach ehrlich: „Du Schatz, ich möchte meinen Anteil dazu beitragen, dass wir gut miteinander in diesem Haus leben können, aber ich brauche dazu gewissen Grenzen, die Deine Mutter einhält, sonst kann ich nicht garantieren, dass ich Zukunft weiter für die Familie so da sein kann, wie ich das möchte und wie Ihr es braucht. Hier ist mein Überlebens-Strategie-Plan. Bitte steh Du zu mir und stelle Dich hinter mich. Ich brauche Dich jetzt“.
Meinst Du, er würde sich dieser ehrlichen Bitte von Dir verschließen? Er liebt Dich doch und weiß was er an Dir hat und was für eine liebevolle Mutter du auch bist (ich finde es ja so schön herzlich , wie Du die Kinder Deines Mannes nennst: „Bonuskinder“ – was für ein liebevoller, wertschätzender Ausdruck!). Denkst Du nicht, er möchte auch nicht, dass du unnötig Kraft verlierst durch die Attacken seiner Mutter und dass es Dir gut geht?!

Kannst Du mit meinen Gedanken was anfangen, liebe Bianca? Ich würde mich freuen, wenn Du schreibst, was Du denkst.

Ich wünsche Dir für heute trotz allem viel Mut für die neue Woche und immer mal wieder einen kleinen Lichtblick, vielleicht durch Deinen kleinen Sonnenschein?! In dem Alter sind sie ja besonders süß!

Was ich Dich noch fragen wollte: hast Du von Deiner Familienseite her jemanden, der sich mit Dir freut, wenn Ihr nochmal Familienzuwachs bekommt? oder vielleicht eine gute Freundin, wo Du Dich auch ab und zu „aussprechen“ kannst und die dir Mut macht, sich auch mit dir über Dein Glück, das Du an Deinen Kindern hast, mitfreut? Irgendjemanden braucht man doch zum Mitfreuen!

Liebe Grüße
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Strategien

Hallo Moni09,

mir fehlen gerade die Gedanken, die ich aufschreiben wollte.

Ich habe nur eine einzige Freundin hier gefunden. Bin ja vor einigen Jahren aus meinem Heimatort hierher gezogen. Ab und an sehen wir uns. Sie ist 3 Jahre älter und ist dagegen, dass ich wieder schwanger bin. Sie denkt, dass wir zu wenig Platz haben werden.
Sie will es auch jedem erzählen besonders denen aus der Familie. Das will aber nicht, das ist doch nicht ihre Entscheidung!

Mit dem Platz hat sie irgendwie recht, aber das könnte mein Mann ändern, aber er macht es nicht. Er müsste seine Mutter fragen, ob er die Dachgeschosswohnung mit Paterre tauschen könnte.
Meine Schwiegermutter erzählt immer, dass ihre Tochter hier noch einziehen will.
Dann kann ich nur noch hoffen, dass wir hier dann so schnell wie möglich wieder wegziehen.

In der letzten Schwangerschaft wollte ich öfters mal zu meiner Freundin, aber mein Mann hatte es mir verboten. Wegen der Risikoschwangerschaft durfte ich auch von Anfang kein Auto mehr fahren und dabei habe ich habe gelitten wie ein Hund.

Ich wollte mich NICHT nur immer mit ihm unterhalten, raus und Gott und die Welt sehen ob mit oder ohne eines unserer großen Kinder auch mal was anderes hören.

Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten, bin heimlich zu ihr gefahren.

Er hat sich bewusst für diesen Job entschieden. Er wusste es ganz genau, dass er soviel arbeiten muss.

Vorher war ich der Hauptverdiener. Am Tag der Geburt unseres Sohnes kam er zu Besuch (5 Stunden später) und brachte Stellenangebote aus der aktuellen Zeitung mit. Ich solle mich darauf bewerben sobald ich aus der Klinik mit unserem Sonnenschein bin.

Manchmal kommt er mir vor als wäre er Schwiegermutter höchst persönlich.

Sein erster Gedanke jetzt am Wochenende war, dass der Traum von seinem Traumauto geplatzt ist.
Auto ist doch nicht alles.

Lg Bianca

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo habe heute vergebens in

verwirrt Hallo habe heute vergebens in der Telefon-Warteschleife beim Doc gehangen für über 20 Minuten und dann wurde einfach aufgelegt. Shock

Da war ich stocksauer.

Vorher konnte man einfach anrufen und war direkt durch.
Ich versuche es morgen wieder.

Lg Bianca

Bibi

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
bin auch gerade online

Guten Morgen, liebe Bianca,

ich sehe, dass Du auch gerade online bist. Ich wünsche Dir für heute mehr Erfolg bei Deinem Arzt!
Das war ja blöd gestern. Ob so viel los war in der Praxis??
Willst Du bei Deinem Frauenarzt einen ersten Termin ausmachen oder wars der Hausarzt wo Du angerufen hast?
Gestern war eh ein schwieriger Tag für Dich...
Hattest Du trotzdem eine einigermaßen gute Nacht?
Morgens sieht die Welt ja dann glücklicherweise oft wieder etwas heller aus liebdrueck .

Ich schreib Dir später nochmal. Vielleicht über persönliche Nachricht, wenn Dir das recht ist?

Liebe Grüße
moni

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Deinen Weg finden

Liebe Bianca,

gedanklich hat es mich gestern noch sehr beschäftigt, wie es Dir grad geht...
Es sind ja wirklich sehr, sehr heftige und verletzende Aussagen, die Deine Schwiegermutter in der Vergangenheit Dir gegenüber schon gemacht hat.
Und leider ja auch Dein Mann immer mal wieder in die gleiche Richtung.
Natürlich ist es so, dass ein Mann immer auch eine gewisse Ähnlichkeit mit seiner Mutter hat und sich ihr auch nicht entgegenstellen will, ihr nicht weh tun will.

Deshalb, ich glaub, ist es jetzt um so wichtiger, dass Du für Dich (D)einen Weg suchst und findest, wie Du hier in dem ganzen nicht untergehst. Denn solche „Belastungen“ können sich auf Dauer doch auf Deine Gesundheit auswirken.
Liebe Bianca, ich möchte Dir Mut machen, Dir für Dich Hilfe und zumindest emotionale Unterstützung von außen zu suchen. Einfach, damit Du gesund bleibst und für Dich Stärkung bekommst. Es gibt doch Beratungs-Stellen zur Familienhilfe. Du könntest Dich z.B. an eine Beratungsstelle für seelische Gesundheit wenden (bei der Diakonie oder so) oder sprich doch mal mit Deinem Hausarzt (einfach wie es Dir geht und dass Du um Dein Kraft fürchtest). Hast Du an Eurem neuen Wohnort schon einen Hausarzt? Und gibt es bei Euch eine diakonische Bezirksstelle (so heißt es bei uns, wo die Familien-Beratungs-Stelle mit angegliedert ist)?
Erkundige Dich doch mal, wo Du Dich hinwenden könntest, um Dich beraten zu lassen, ja?!
Es geht um Dich, um Deine Gesundheit, darum, dass Du die nötige Kraft hast, für Deine Kinder und auch für dieses Allerkleinste jetzt!

Und bis Du hoffentlich bald mal solch eine Beratung wahrnehmen kannst: versuch weiter Dich in kleinen Schritten im „Grenzen-ziehen“ zu üben. So wie Du es ja schon geschrieben hast, die Türe eben nicht öffnen, wenn Dir nicht danach ist... Und solche kleinen Schritte, wo Du bestimmst.

Alles Liebe liebdrueck wünscht dir
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Termin

Guten Morgen Moni09,

ich versuche krampfhaft einen Termin zu machen beim Frauenarzt. Mein Doc hat vor 1,5 Jahren seine Praxis in ein Krankenhaus verlegt. Ist wohl jetzt neu, dass diese jetzt auch dem großen Verbund angehören mit so einem Zentrum, welches Zugriff auf den Terminplaner der jeweiligen Ärzte hat, die da dort vorhanden sind.

Das finde ich echt nervig!
Ich möchte doch diesmal alles besser machen.

Ich komme aus einer Großstadt, hier aufm Land ist alles viel schwieriger.

Lg Bianca

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Guten Morgen Moni09, es wäre

Guten Morgen Moni09,

es wäre schön, wenn ich mal über etwas Schönes schreiben könnte.
traurig Leider Fehlanzeige!

Nachdem mein Mann mir eindeutig gesagt hatte, dass er es nervig findet, wenn ich ihm immer vom Ablauf des Tages berichte, habe ich ihn gestern erst nach Hause kommen lassen.

Auf die Frage wie der Tag so war, habe ich ihm gesagt, er möchte doch mal die Bonuskinder fragen,... dann hat ihm das wieder nicht gepasst und war sauer.

Ich habe nichts gesagt. Das war dann auch wieder nicht in Ordnung... Crying

Dabei hatte ich ihm garnicht erst erzählt, dass Schwiegermutter wieder in die Wohnung wollte, auch noch mit Kuchen.

Ich habe nicht aufgemacht...ich kann das im Moment nicht, das ist mir alles zuviel.

Ich finde es gaaaanz schlimm, wenn die Schwiegermutter meint, mir vorzuschreiben, was und wie ich zu leben habe, ich bin doch nicht ihr Kind und auch nicht klein, sondern mehr als nur 3 x.7 alt.

....und ich habe mir trotzdem angewöhnt, den Schlüssel nicht von außen stecken zu lassen! zwinkern

Als ich gestern Abend nochmal Schnee schippen und streuen musste, habe ich den Kuchen auf dem Schuhschrank stehen sehen. Mal wieder nur 3 Stück (1 x für meinen Mann und je 1 x für meine Bonuskinder), wir anderen existieren nicht. Das hat sie schon immer so gemacht.

Ich habe den Teller mit dem Kuchen wieder vor ihre Tür gestellt. Sie will es einfach nicht verstehen. verwirrt

Ich gehe gleich mit unserem Sonnenschein etwas spazieren, eine kleine Runde, in der Sonne. Damit ich mal meinen Kopf frei bekomme!

Nein, ich bin noch nicht viel weiter mit dem Auspacken der Umzugskisten gekommen.

Gestern habe ich auch etwas liegengelassen, ich konnte einfach nicht mehr, ich bin sooo müde in den letzten Tagen.

Heute früh hatte ich es erneut probiert, telefonisch einen Termin beim Doc zu bekommen.
Nachdem das wiederum nicht geklappt hatte, habe eine Email geschickt, ...und jetzt habe ich einen Termin, allerdings erst Anfang April.

Ich habe auf einmal Angst, Angst unserem Sonnenschein nicht gerecht zu werden. Komisch, oder? Ich spreche anderen Mitmenschen Mut zu und gerade mich verlässt der Mut.

Was soll ich machen?

Heute vor 1 Jahr befand ich mich im Krankenhaus wegen einer Rippenfellentzündung.

Keiner wusste davon, noch nicht mal meiner Freundin hat mein Mann etwas gesagt.
Ich war totunglücklich, als es mir wieder besser ging, mir fehlte irgendwie der Trubel.

Da ich mich wieder seit Monaten mit einer Erkältung herumschlagen muss, habe ich auch wieder Angst ins Krankenhaus zu kommen.

Ich kann kaum Medikamente nehmen, dank Peniccilin-Allergie und Lactoseintolleranz.

Lg

Bibi

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 14 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Tag für Tag

Hallo Bibi,
Du kämpfst ja ganz schön gerade. Wann genau war der Umzug?
Und dann gerade jetzt auch die Schwangerschaft. Für Dich beides eine große Veränderung, v.a. auch die Umgewöhnung von Stadt auf Land. Und dass Dein Mann das einfach so entschieden hat ..... verwirrt
Einen Arzttermin hast Du nun! Es ist wirklich eine lange Wartezeit für einen ersten Termin - bis April! Hast Du in der Mail geschrieben, dass Du schwanger bist? Vielleicht kannst Du nochmal schreiben und Dich vormerken lassen z.B. wenn jemand absagt. Oder einfach nochmal nachhaken, ob es nicht doch eher geht. - Ich kenne das gar nicht, dass per Mail Termine vergeben werden (obwohl ich mir das auch manchmal praktisch vorstelle ...).

Also - ein Sonnenspaziergang ist natürlich die beste Medizin an so einem Tag. Und das lässt Dich auch wieder gewisser werden, dass Du das Beste für "Deinen Sonnenschein" gibst und auch die beste Mama für ihn bist. Es macht die Gedanken heller.
Wie ist das mit "Bonuskinder" gemeint? Wer hat das Wort eingeführt? Ist es nur nett gemeint oder auch ein bisschen "naja - Deine eben"?
Du magst Trubel und sprichst anderen Mut zu. - Das sind noch ganz andere Seiten von Dir. Da bist Du ja ganz und gar nicht klein. Also!! Smile
Wie lange bist Du schon mit Deinem Mann zusammen bzw. verheiratet? So eine Mutter-Sohn-Verbindung ist manchmal schon wirklich schwer für eine Ehe. - Wie gehen Deine und seine Söhne damit um? Wenn Du sagst, Dein Mann soll doch mal die Kinder nach dem Tag fragen. - Dein Mann hatte wohl doch ein schlechtes Gewissen, dass er Dein Berichten vom Tag so zurückgewiesen hatte. Und dann hat er doch gefragt, wie der Tag war. Da hattest Du Dich aber schon zurückgewiesen gefühlt und sauer reagiert. Wie läuft denn ein guter Abend bei Euch?
Und nochmal zu Deinem Tag: Mach´ einfach so viel Du kannst. Jetzt bist Du müde durch die Umstellung auf die Schwangerschaft. Da ist es wichtig, dass Du Deine Kraft zusammenhältst. Einen Schritt nach dem anderen, Tag für Tag. Heute hast Du schon was geschafft!
Liebe Grüße von Layla

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Liebe Layla, nach dem

Liebe Layla,

nach dem Spaziergang war ich guter Dinge, wenn es nicht schon wieder geklingelt hätte. Smile Smile

Ich dachte eines meiner Bonuskinder wäre es, der jüngere von beiden öffnete die Tür...und dann war es wieder die Schwiegermutter. traurig

Einfach nur schrecklich!! Crying Crying
Ich hatte so eine Vorahnung.

Es ging natürlich über den zurückgebrachten Kuchen.

Sie sagte, ihr Herz schmerzt, weil wir den Kuchen zurückgebracht haben, sie sei sich nicht bewusst, dass sie etwas falsches gemacht habe, sie wollte doch nur, dass wir bei der Kälte etwas Kuchen gemeinsam essen.

So eine “falsche Schlange“. Den Kuchen hat ihr ihre Tochter gebacken. Ihre Tochter hätte es angeblich am Sonntag nicht mehr geschafft, diesen selbst vorbei zu bringen.

Wir wohnen Paterre, die Tochter musste es bei uns vorbei, um zur Haustür zu gelangen. Welch eine Ausrede...

Wir, seine Schwester und ich, hätten ja nochmal von Gesicht zu Gesicht sprechen können, aber scheinbar will sie nach wie vor genauso als Unschuldsengel fungieren wie ihre eigene Mutter.
Jetzt kam die Schwiegermutter wieder mit dem geschenkten Kuchen an. Ich wäre schuld, dass sie wieder ins Krankenhaus muss, noch heute.

Dafür sah Schwiegermutter noch gesund und quicklebendig aus!

Ich habe ihr gesagt, und was machst Du denn noch hier?

Ich glaube, sie hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Mein Mann sagte, dass ich selbst schuld bin, dass ich Stress habe mit seiner Schwester und dass sich seine Mutter dann wieder nicht davon abbringen lässt, den “Friedensrichter“ zu spielen.

Irgendwie läuft alles durcheinander. Crying

Lg Bianca

Bibi

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Sonnen-Grüße

Liebe Bianca,

ja, das kommt mir auch sehr spät vor, wenn Du erst für Anfang April einen Termin bekommst...
Ist es dann tatsächlich bei Deinem Frauenarzt, bei dem Du schon bei Deiner letzten Schwangerschaft warst? Der, der Dich kennt und zu dem Du großes Vertrauen hast. Letztes Mal hatte er Dir doch echt Mut gemacht. Er scheint eine positive Einstellung zu haben, auch wenn Frauen ü40 ein Kind bekommen☺. (was ja inzwischen ja auch überhaupt nichts ungewöhnliches ist, dass Frauen eher später ihre Kinder bekommen).
Ich hoffe, Dein Arzt kann dich auch dieses Mal gut durch die Schwangerschaft begleiten!

Und dass Dir grad alles zu viel ist und Dir deshalb Dein Mut abhanden kommen will – kannst Du es Dir vielleicht einfach für den Moment zugestehen, dass es so ist? Nicht weil Dir grundsätzlich der Mut fehlt für ein weiteres Kind, sondern weil Du frisch schwanger bist und das allein Dich körperlich Kraft kostet. Und wenn Dich dann noch zusätzlich eine langanhaltende Erkältung plagt...
Hast Du Sorge, dass sich daraus wieder so was wie die Rippfellentzündung letztes Jahr entwickeln könnte?
Die hatte Dich sicher körperlich sehr geschlaucht, damals warst Du schwanger mit Deinem Jüngsten? Ein Glück, dass Ihr das beide unbeschadet überstanden habt!
Vielleicht kannst Du ja Deinen Hausarzt mal ansprechen, wenn die Erkältung jetzt partout nicht weichen will, was meinst Du?

Ich schick Dir einen lieben Gruß und vielleicht reichts heute auch zu einem Sonnenspaziergang für dich?! Bei uns scheint die Sonne ja grad so toll, wenn es auch kalt ist.

glg
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Guten Morgen Moni09, gestern

Guten Morgen Moni09,

gestern waren es selbst -9°, grau in grau und keine Sonne, da habe ich es gelassen, spazieren zu gehen.

... Crying es sind aber immer noch viele Umzugskartons zum Auspacken.
Mir fehlt im Moment einfach die Motivation. Mir geht da vieles durch den Kopf.
Gerade dann, wenn ich so viel schönes mir für die Zukunft vorstelle, fällt das Schicksal hinter meinem Rücken lachend vom Stuhl. Crying

Ich finde es sehr schade, dass sich mein Mann einfach so aus der Verantwortung mir gegenüber zieht und nichts gegen Schwiegermutter unternimmt/unternehmen wird.
Muss ich das wirklich verstehen, NUR weil es SEINE Mutter ist? Er sagte letztens zu mir, er würde sie schon lange genug kennen und deswegen würde er dazu nichts mehr sagen, es würde sich eh nicht mehr lohnen mit dem Spruch: “alte Leute kann man halt nicht mehr verbiegen.“

Was für ein blöder Spruch!
Aber Grenzen kann man doch einsetzen oder!!!!????

Er entzieht sich aus aller Verantwortung uns allen (auch den Kindern) gegenüber.
Ich weiß von den Großeltern väterlicherseits, dass sie seine Mutter immer zum Arbeiten gezwungen haben, nie Enkelkinder haben wollten und ihr das haben auch spüren lassen, indem seine Mutter hochschwanger (mit jeweils 3 Kindern) immer auf den Knien Unkraut jähten musste und später auch noch die schwerkranken Großeltern bis zum Tod pflegen...bis vor 2 Jahren hatte sich seine Mutter noch um deren Grab gekümmert und auch schon wieder aufgekauft, obwohl sie selbst gesundheitlich nicht in der Lage ist, das Grab zu pflegen und finanziell garnicht mehr dazu in der Lage ist.

Aber alles reden nützt ja nichts, ich werde ja immer als dumme Großstädterin behandelt, die sich erdreistet hat, sich ihren Sohn zu angeln.
Und das lässt sie mich immer noch spüren mit den Worten:“Du kannst bloß froh sein, dass ich immer auf seine Kinder aufgepasst habe, damit IHR euch sehen und treffen konntet. Ich musste Dir meinen Sohn ja abgeben, aber halt nicht ganz! Wirst schon sehen!“

Wie sagt meine Freundin immer, dass so eine gläubige Frau so abgrundtief böse ist, ist ihr ein Gräuel.

Mein Mann und ich haben uns zufällig kennengelernt. Aus einer Freundschaft wurde Liebe herzlich und das ist und bleibt auch ein Geschenk , welches WIR liebdrueck uns nicht verderben oder gar ausreden lassen.

Es war nämlich ganz anders, seine Mutter hat sich förmlich aufgedrängt, seine Kinder zu versorgen und jetzt wird natürlich der Spieß umgedreht, immer so wie es Schwiegermutter will, um es immer und immer wieder zu versuchen, uns gegeneinander aufzuhetzen.

Es ist einfach nur nervig, wirklich es nervt!!

Aber nicht mit uns! zwinkern

Also der Termin ist beim Frauenarzt. Ja genau, dieser dem ich vertraue. Man hatte mir dazu geraten, nochmal einen Schwangerschaftstest zu machen.
Wir haben das gestern Morgen ganz früh gemacht, nach wie vor positiv.

Ich verstehe zwar nicht, was das für einen Sinn ergeben sollte?

Ich musste lachen, als der Test losging,....
Nein, es gab kein freies Feld, oder ein Strich, nein es waren wieder 2 Striche....ich konnte nicht mehr aufhören.... Smile weiß auch nicht, warum das so war....Mein Mann schaute mich ganz fragwürdig an.

Ich muss mir erst noch einen neuen Hausarzt suchen, der letzte ist in Rente gegangen, weder er noch sein Nachfolger hatten die Rippenfellentzündung erkannt.

Der Lungenfacharzt hatte mir ein Spray verschrieben mit Rücksprache mit meinem Frauenarzt. Hatte darauf allergisch reagiert.
Hatte krampfartige Hustenanfälle bekommen und konnte auf einmal nicht mehr stehen, sitzen oder liegen. Als ich eines abends noch nicht mal mehr mich nachdem Hinlegen auf die andere Seite drehen konnte,und das Aufstehen höllisch weh tat und gehen nur noch gebückt ging, habe ich es mit der Angst zu tun bekommen.
Mein Mann hat mich ins Krankenhaus gebracht.

Da war ich dann 2 Wochen. Vorsichtshalber auf der Gyn-abteilung wegen der Schwangerschaft und praktisch auf der Inneren-Abt.

Das war schon heftig und all das nur, weil ich eine verschleppte Erkältung hatte. Die Erkältung war mal da und dann weg und so ging das hin und her, bis die Erkältung mein stetiges Begleiter war.

Sowas möchte ich nicht nochmal miterleben.

Im Krankenhaus hatte man mir auch noch Peniccillin gegeben, obwohl ich dagegen hochgradig allergisch bin, was ich dem Doc in der Ambulanz auch gesagt hatte.

Eine allergische Reaktion war die Antwort darauf mit Luftnot, juckenden Ausschlag...und dann wurden die Ärzte auf einmal ganz fix.

Trotz allem ich war froh, dass alles gutgegangen war und unserem Sonnenschein geht's auch gut!

Natürlich habe ich Angst davor, sowas wieder zu bekommen.
Bei den anderen Schwangerschaften hatte ich immer Magen-Darm-Grippe.

Also Daumen drücken auf eine “normale“ Schwangerschaft.

Lg Bianca

Bibi

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 14 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Hallo Bibi!

Guten Morgen Bibi!
Du hast ja gestern an mich geschrieben und eben jetzt an moni, schon wieder ganz aktuell.
Obwohl der Tag gestern so grau war, klingst Du heute kraftvoll.
Sätze, die nicht stimmen, glaubst Du einfach nicht. Das ist gut! Smile
Gleichzeitig hast Du Verständnis für Deine Schwiegermama, weil sie es auch schwer hatte.
Trotzdem darfst Du Deine Grenzen halten. Ja!

Dein "Nicht mit uns" klingt wirklich stark und mutig. Du darfst auch sagen: Nicht mit mir!
Du, sag´ nochmal: wie ist das mit den Ärzten, die letztes Jahr die Rippenfellentzündung nicht erkannt haben? War es schon der an dem Ort, wo Du jetzt wohnst? Vor einem Jahr warst Du aber doch noch in der Stadt, oder? Kannst Du das mal bisschen schreiben, wie es sich räumlich und zeitlich verhält!? zwinkern
Wenn Du wieder einen guten Hausarzt gefunden hast, kannst Du ihm auch diese Situation schildern, die für Dich täglich zu bewältigen ist. Da geht es auch um Deine Gesundheit! Die Kasse zahlt dann auch mal eine Beratung. Moni hatte auch schon etwas in die Richtung geschrieben. Da lernst Du ein paar Strategien, die Dir (und dann auch Deinem Mann und Dir) das Leben wirklich leichter machen.
Dann kannst Du dem Schicksal sagen: Es soll jetzt mal ruhig sitzen bleiben und sehen, was Du machst und schaffst! Es wird gut werden mit dem Kleinen! Wenn Ihr es Euch doch schon gewünscht habt!
Vielleicht bekommst Du auch vorübergehend eine Haushaltshilfe. Das ist denkbar in der Schwangerschaft. Und dann könntest Du die Umzugskartons Stück für Stück bewältigen. Und das macht richtig Luft!
Also - entweder für den Umgang mit Deiner Schwimu Unterstützung holen oder für die Umzugsarbeiten. Oder sogar beides. Damit Du Luft hast und Du (!) lachen kannst!
Du, ich wünsch Dir einen guten Tag heute! Lass Dich nicht unterkrigen! Smile
Liebe Grüße von Layla
P.S.: Wann ist jetzt Dein FA-Termin? ... nachdem Du nochmal ganz brav getestet hast!? zwinkern

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
ich drücke gerne mit die Daumen...

...für eine „normale“, möglichst problemlose Schwangerschaft, liebe Bianca!

Und wünsche Dir die nächsten Tage, trotz unausgepackter Umzugskisten ein gutes, etwas erholsames Wochenende!
Zum Glück soll es ja nicht mehr ganz soo bitter kalt werden. Und hoffentlich musst Du nicht wieder Schnee schippen, bzw. ist Dein Mann dann da und könnte das übernehmen Smile .

Liebe Grüße
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo Moni09, hallo layla der

Hallo Moni09, hallo layla

der heutige Samstag hat so gut angefangen....

Und jetzt zerbröselt so langsam aber stetig die “heile Welt“ und ich weiß nicht, wie ich das Wochenende verkraften soll. Crying

Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo Moni09, hallo layla der

Hallo Moni09, hallo layla

der heutige Samstag hat so gut angefangen....

Und jetzt zerbröselt so langsam aber stetig die “heile Welt“ und ich weiß nicht, wie ich das Wochenende verkraften soll. Crying

Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo layla, der heutige

Hallo layla,

der heutige Samstag hat so gut angefangen....

Und jetzt zerbröselt so langsam aber stetig die “heile Welt“ und ich weiß nicht, wie ich das Wochenende verkraften soll. Crying

Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Hallo layla, anfang April ist

Hallo layla,

anfang April ist der Termin beim Frauenarzt.

Hier geht's drunter und drüber, und ich soll urplötzlich an allem schuld sein.

Mir geht's garnicht gut im Moment.

Lg

Bibi

rahel
Bild von rahel
User offline. Last seen 7 Stunden 25 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 28/12/2011
Liebe Bibi,

deine Posts sind ein richtiger Hilfeschrei!

Du hast auch gebeten ums "Daumendrücken".
Daumendrücken ist eine Redewendung und kommt vom Rosenkranzbeten. Es ist sehr, sehr wirksam das Daumendrücken wenn man es als Rosenkranzgebet macht.

Ich habe deine Meldungen verfolgt und mir ist vieles von mir in Erinnerung gekommen wie es bei mir war.
Jedesmal komm ich zu dem Schluss, man kann sich nur von solchen Personen fernhalten, höchstens eine knappe freundliche Antwort geben, ihnen fest entschlossen Grenzen setzen. Mit solchen Leuten gibt es keine Aussprache, keine Klärung, sie Lügen und drehen sich immer zu ihrem Vorteil.
Klingt nicht sehr ermutigend, aber die Wahrheit macht uns frei. Man macht sich keine falschen Hoffnungen und fallt nicht jedesmal in ein "Loch" wenn man dann wieder ungerecht behandelt wird.

Es ist wirklich schön zu lesen wie gut du dich mit deinem Mann sonst verstehst. Um eure gute Beziehung nichr zu belasten, würde ich ihn so weit wie möglich nicht mit seiner Mutter konfrontieren.
Vielleicht ist er auch verletzt von ihr (nur Verletzte verletzen) und das ist seine Art mit ihr umzugehen. So wie ich das bis jetzt verstanden habe, ist es typisch männliche Art aber ich kann mich natürlich irren.

Der Vorschlag für eine Gesprächstherapie ist gut. Es hört sich nicht so gut mit deiner Freundin an. Ist sie auch eine Freundin der Familie?
Oft kann man über Kinder jemand kennenlernen, beim Spielplatz, Kirchenchor, Bastelrunde....das sind nur Beispiele....

Erzähl doch mal von dir, hast du Geschwister, Eltern, Freundinnen von früher die du mal anrufen könntest...?
Was ist mit der Mutter deiner Bonuskinder und dem Vater deiner Söhne? Aber erzähl von dir nur wenn es dir guttut.

LG, ich drück dir die "Daumen"

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Sonnenstrahlen für Dein Herz?!

Liebe Bianca,

jetzt habe ich gar nicht mehr nachgefragt, wie Dein letztes Wochenende vollends gelaufen ist... Das tut mir leid, bei mir war auch so allerlei...
Am Samstag gings Dir nach einem hoffnungsvollen Tages-Anfang dann doch gar nicht gut, das tat mir echt leid für Dich. Hat sich denn die „Stimmung“ im Haus, in der Familie wieder etwas gebessert?
Ich war dann, ehrlich gesagt, auch etwas beruhigt, als ich Deine Zeilen an sina gelesen hatte. Du hattest ihr so anteilnehmend und herzlich Trost zugesprochen.
Ich hoffe jetzt einfach, dass die Woche auch für Dich ein paar Sonnenstrahlen hatte, die Dir Dein herzlich und die Tage etwas „erwärmt“ haben.

Sei ganz herzlich gegrüßt von
moni

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 14 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Hallo Bibi!

Mich hat Dein kurzes Schreiben vom Samstag schon etwas erschreckt - und ich konnte Dir leider auch nicht früher schreiben. Ich hoffe, es hat sich dann alles wieder ein bisschen entspannt für Dich.
Das Wochenende ist leider manchmal schwieriger als die "normalen" Tage, obwohl man sich drauf freut, entpannen will und was Schönes erleben. Wenn dann alle zusammen sind, jeder müde von der Woche und dann meistens doch eine Menge an Arbeit im Haus ansteht ... dann ist die Stimmung schnell mal unten.
Und dann noch harsche Worte ...
Die musst Du nicht alle auf Dich beziehen (was nicht einfach ist, ich weiß ....).
Selbst wenn es so heißt, dass Du "an allem schuld bist" - du weißt: es ist nicht so! Smile
Ein bisschen "zumachen". zwinkern Kannst Du das?

Wie ging dann der Sonntag? Und wie ging es Dir die letzten Tage?
Du hast so ermutigend an Sonnenblume geschrieben. So gute Gedanken hast Du in Dir! Lies doch nochmal - so als wären sie für Dich!
So stark bist Du nämlich auch!
Auch wenn es Moment gibt, wo Du Dich sehr von anderen bedrängt fühlst.

Dass Du so lange keinen Arzttermin bekommen hast, das finde ich echt nicht so schön. Was meinst Du, in welcher Woche Du im Moment bist?

Was macht Dein Kleiner so?
Hab noch einen guten Tag!

Liebe Grüße von Layla

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Liebe layla, ich weiß einfach

Liebe layla,

ich weiß einfach nicht mehr weiter.

Am Samstagmorgen gab es einen heftigen Streit und ich habe die Reißleine gezogen.

Auslöser war etwas Schmutz von Umzugskartons im Treppenhaus.

Meine Schwiegermutter kam mal wieder unaufgefordert in die Wohnung rein. Ich hatte die Tür angelehnt, um etwas aus dem Keller zu holen. Als ich zurück kam, war Schwiegermutter mal wieder in der Wohnung und brüllte: “Den Dreck im Treppenhaus habe ich heute morgen schon um 05..00 Uhr sehen müssen, als ich die Zeitung aus dem Briefkasten holen wollte. Jetzt sind es 07.00 Uhr und Du hast es immer noch nicht für nötig empfunden, den Dreck wegzumachen.“

Ich bin in die Wohnung rein und habe ihr erstmal einen guten Morgen gewünscht und sie gebeten, sich zu mäßigen, leiser zu sprechen und vernünftig mit mir zusprechen auch um Rücksicht der noch schlafenden Mitmenschen.

Aber im Gegensatz den Gang zurück zu schalten, war das wohl eher noch mehr der Anreiz für meine Schwiegermutter noch lauter, hysterischer und verbal gegen mich vorzugehen.

Das war so laut, dass mein Mann vom Dachboden kam und mich fragte, was los sei.

Ich sagte ihm, dass es wohl um irgendeinen Schmutz im Treppenhaus ginge.

Er sah sich das an und meinte zu mir, dass ich das doch hätte schon mal wegsaugen können an diesem frühen Samstagmorgen.

Ich dachte, was geht denn hier ab. Wir sind noch voll mit dem Umzugsquerelen beschäftigt und nur weil ich es einen Tag vorher es nicht mehr geschafft hatte, zu saugen, muss man doch nicht so einen Aufstand machen.

Derweil entgegnete ich ihm, er könnte dann sich doch selbst mal den Staubsauger nehmen und saugen oder seine Mutter anstatt jetzt noch durchzulaufen.

Dann gab ein Wort das andere. Mein Mann hatte dann Rückendeckung von seiner Mutter bekommen, wobei ich immer wieder betonte, dass wir gerne in einem vernünftigen Ton miteinander sprechen können auf Rücksicht auf die Kinder.

Mir wurde einfach nicht zugehört! Ich dachte nur, das darf doch alles nicht wahr sein, wegen ein paar Staubkörnern so einen Aufstand zu machen???
Dann kam der Spruch des Tages. Meine Schwiegermutter sagte zu meinem Mann, dass er auch die falsche ausgesucht hat, sie hat eine bessere, seine Exfrau, die hätte zwar nicht kochen können, aber sauber gemacht hat sie immer.
Das er sich nicht schämen würde, dass er wieder Vater würde, sie wäre auch ganz sicher, dass ich ihm das Kind als Kuckuckskind unterjubeln würde und ich daran schuld bin, dass ihre Tochter immer noch kein Kind bekommen kann. Und wieder käme ein Bastard in die Familie.

Ich sagte zu ihm, dass das eine Lüge ist. Und irgendwie sagte er dann, dass ich alleine schuld bin, dass ich wieder schwanger bin.

Dann habe ich ihm gesagt, dass er nicht mitkommen muss zum Arzttermin! Das ich das alleine schaffe. zwinkern

Alleine mit meinem Sonnenschein zusammen.

Mein Mann dagegen:“dann mach direkt einen Termin bei der Beratungsstelle und hole Dir einen Schein, und dann weg damit, dann sind alle glücklich und ich brauche mich vor meiner armen Schwester nicht zu rechtfertigen.“

Ist das fair? Auf einmal zu sagen, durch die Blume zu sagen, es wäre nicht gewünscht. Crying
Ich bin sooo traurig.
Zu einem Kind gehören doch immer 2 dazu.

Ich war so enttäuscht, Enttäuscht auf ganzer Linie. Da hat mein Mann sein wahres Gesicht gezeigt. Crying Crying

Ich verstehe die Welt nicht mehr! Crying

Irgendwann habe ich den Staubsauger geholt, habe gesaugt überall. Ich konnte einfach nicht mehr. Mir liefen nur so die Tränen.

Ich habe meinen Mann stumm verabschiedet als er zur Arbeit fuhr.

Danach habe ich Taschen für mich und meine Kinder gepackt, habe meinen Sonnenschein geschnappt, die Großen und habe bei meiner Freundin angerufen.

Meine Bonuskinder habe ich bei Verwandten untergebracht. Die Katzen in eine Katzenbetreuung gegeben.

Ich bin dann mit Sack und Pack zu meiner Freundin und da bin ich jetzt immer noch.
Ich habe mit meinem Mann kein Wort bis jetzt gewechselt. Er ist irgendwie so fremd.

Lg

Bibi

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 14 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Ohh ...

Liebe Bibi,
dann bist Du seit Samstag gar nicht mehr zurück in die Wohnung?
Für einen Mann ist der Platz zwischen Frau und Mutter sehr ungemütlich. Und er sucht den leichtesten Weg, nämlich den stillsten. Und weil die Mutter so laut ist, gibt er ihr nach. Du hast wohl die kultiviertere Kommunikation. Überhaupt mehr Stil.
Denn die Vorwürfe, die da im Raum stehen, sind ja absurd. Dass überhaupt von "schuld sein" gesprochen wird.... Shock

Dein Mann lebt natürlich sein ganzes Leben schon unter diesem Einfluss. Auch wenn er wohl mehrere Jahre nicht im Haus seiner Mutter gelebt hat. (Was ist mit seinem Vater? Er kommt gar nicht vor.)
Du kennst seine ganze Geschichte. Weißt vielleicht auch, woran die erste Ehe gescheitert ist. Für eine Schwiegermutter ist es einfach, eine zweite Frau runterzumachen, in dem sie die erste Frau "vergoldet". Das muss aber keineswegs stimmen, dass sie die besser fand und dass das Verhältnis besser war! Sie will einfach den Einfluss haben. Im Haus und auf ihren Sohn. Natürlich ist das alles unverschämt und unverhältnismäßig. Am Samstagmorgen muss man noch nicht gesaugt haben, natürlich nicht. Und - es muss vor allem nicht die schwangere Frau machen, die noch mit Umzug beschäftigt ist. Beteiligen sich denn die großen Kinder auch irgendwie an solchen Arbeiten? Wird zusammen gesprochen, wie mit den Umzugsdingen weiter vorzugehen ist? - Ich dachte, dass gerade der Samstag dafür da ist, dass alle zusammen anpacken. Und Dein Mann musste dann auch noch zur Arbeit weg. traurig
Was ist jetzt Dein Plan? Warten bis er sich meldet? Weiß er, wo Du bist?
Wie kann Deine Freundin Dir beistehen?
Liebe Bibi, Du bist wirklich so eine Ermutigerin! Bleib es auch für Dich selbst!!! Hab´gut acht auf Dich!
Liebe Grüße von Layla

rahel
Bild von rahel
User offline. Last seen 7 Stunden 25 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 28/12/2011
Liebe Bianca

Du bist so ein feiner Mensch, du hast die anderen Frauen so ermutigt.

Jetzt möchte ich dich ermutigen.
Das verhalten deiner Schwiegermutter hat nichts mit dir zu tun, du bist großherzig und das hat sie ausgenützt um ihren Frust an dir abzuladen.
Wie kann sie nur auf die Idee kommen das du schuld bist an der Kinderlosigkeit ihrer Tochter? Wahrscheinlich fühlt sie sich selber schuldig(was sie natürlich nicht ist) und versucht es auf andere abzuwälzen. Wenn ich richtig gelesen habe, war sie bei der Geburt ihrer Tochter 44 Jahre.
Und was tut eine Frau von 86 Jahren Morgens um 5?
Und was heißt das Samstag früh saugen?
Ich schreibe lieber nicht was ich über die Frau denke.

Das wichtigste für dich, scheint mir, ja nicht persönlich nehmen. Ich weiß, das es nicht einfach ist aber mir scheint in dieser Familie ist "ein dicker Hund begraben". Die scheinen große Probleme oder Ängste zu haben.
Ich kenne solche Familien. Sie streiten untereinander aber wehe wenn jemand von Außen kommt, dann halten sie wie "Pech und Schwefel" zusammen.

Das hast du sicher richtig gemacht, ausgezogen.
Mit Geduld und Zuversicht wirst du auch die nächsten Schritte richtig machen.
Dazu "drücke ich dir die Daumen" auf meine Art. Es wird alles gut.

Alles liebe dir und allen deinen Kindern
rahel

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Nächste Verwandtschaft

Liebe rahel,

meine Freundin kennt den ein oder anderen aus der Familie. Ich kann ihr aber soweit vertrauen. Sie steht auch meistens hinter mir, wenn der ein oder die andere Duckmäuschen sind, wenn meine SchwieMu immer ihren Senf dazu gibt oder mich zur“Schnecke machen will“, wenn meine Freundin zu Besuch ist.

Hier auf dem platten Land ist es irgendwie anders als in der Großstadt. Hier wird alles, was für die Förderung von Kindern gut wäre, eher durch neue Bebauungspläne abgebaut und rein gar nichts gefördert. Ein Spielplatz gibt es hier nicht. Und verschiedene Freizeit-AGs zum Beispiel bei der VHS
gibt es nur in der nächsten Großstadt in ca. 30 km Entfernung. Jetzt wollen sie sogar eine Real- und Oberschule schließen.

Ich habe noch einige Kontakte zu früher. Aber da muss ich mir 3 x gut überlegen, ob und was ich dann erzähle. Meistens wird es gegen mich wieder verwendet. Und immer dann, wenn man das nicht gebrauchen kann. traurig
Ich habe immer denen zugehört und auch nichts gegen sie verwendet, aber jeder sieht etwas anderes in der Bezeichnung:“Freundschaft“ .
Ich habe daraus gelernt, und Vertrauen muss erst wachsen.

Meine Eltern leben noch, was heißt Eltern eher Adoptiv-Eltern. Sie wohnen ganz weit weg. ... meine AdoptivMu hat sich aber von mir abgewandt, weil ich nicht nach deren Prinzpien mein Leben gestaltet habe.

Und mein Adoptiv-Vater hat zuhause nichts zu sagen. Ich hänge sehr an meinen Adoptiv-Vater. Er hat immer alles für mich getan!
Ich vermisse ihn sehr!! Crying

Die Mutter meiner Bonuskinder ist vor zig Jahren an Krebs gestorben. Meine Bonuskinder gehen nicht mal auf den Friedhof. Ich habe schon alles versucht, stattdessen pflege ich das Grab, weil mein Mann immer spät von der Arbeit kommt und dann ist es meistens dunkel außer im Sommer.

Ob ich Geschwister habe, das weiß ich nicht.
Über meine Adoption ist soviel merkwürdiges passiert, das glaubt kein Mensch.

Meine AdoptivMu wollte, dass ich einen anderen Namen bekomme. Dann haben sie mir einen ganz anderen Namen in Zusammenarbeit mit dem Familiengericht gegeben ....und meine AdoptivMu hat mich ein Leben lang über meine Herkunft belogen, dass sich die Balken biegen und zerbrechen. Unter anderem dass ich als Baby einen Herzfehler hatte und operiert werden musste, und deswegen soooooo lange in der Universitätsklinik war. Nur alle Ärzte, die ich aufgesucht habe, konnten keine OP-narben feststellen.
Das jetzt nur am Rande.

Ich habe erst zum 30. erfahren, dass ich adoptiert bin.

Ich bin froh, dass mich meine leibliche Mutter nicht abgetrieben hat, obwohl sie schon sehr alt war und eine Bleibe im Frauenhaus gefunden hatte. Also das habe ich vor 9 Jahren herausgefunden, aber für alles andere bei der Suche nach meiner leiblichen Mutter werden soviele Steine in den Weg gelegt von Gerichten, Notaren und städtischen Behörden, das ich irgendwann aufgab.

Ich habe aber immer das Gefühl, dass ich Geschwister habe.

Jetzt muss ich aufhören, das regt mich alles zu sehr auf.

Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Danke für die Sonnenstrahlen vom 09.03.

Liebe Moni09,

das mit Sina ging mir so ans herzlich , da habe ich meine Sorgen hinten angestellt.

Ich habe meinen Kummer einfach hinter die Mauer verbarrikadiert.

Es gibt Menschen, die brauchen mehr Trost als man selbst.

Ist schon komisch, ich stehe mir im Moment selbst im Weg, kann aber anderen etwas Trost und aufmunternde Worte entgegenbringen, wenn auch nur im Beitrag. Hauptsache ich kann anderen ein bisschen “helfen“ in ihrer Not.
Wenn ich einen Beitrag lese, dann lese ich den nicht nur einmal, sondern mehrmals, um mir das genauer zu verinnerlichen, wie ich die Worte wähle, damit ich keinen auf “den Schlips trete.

Aber ich selbst trete auf der Stelle, ich komme einfach nicht weiter,... traurig purzel ich gerade aus einem tiefen dunklen Loch, dauert es nicht lange und schon stolpere ich ins nächste.

Danke, dass ihr auch für mich da seid!!
Lg

Bibi

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Liebe Bibi

ich habe hier immer mal mit gelesen und möchte dir einfach schreiben, dass ich an dich denke. Ich kann dir gar nichts raten. Deine Situation ist so verfahren. Gerade umgezogen, hingezogen und es geht gefühlt alles schief. Deine Schwiegermutter scheint in sich ja ein sehr schwieriger Mensch zu sein, die gesamte Familiensituation verfahren. Es ist fast untragbar für dich, da zu wohnen. Wie war dein Mann denn vorher? Er wird sich nicht trauen, sich gegen seine Mutter auf deine Seite zu stellen.
Liebe Bibi, ich denke an dich und wünsche dir eine gute Lösung, für dich, deine Bonuskinder, deine KInder, ... Vielleicht kannst du es mit einem Gespräch mit deinem Mann auf neutralem Boden beginnen. Oder schreibe ihm, wie es dir geht in dem Haus mit seiner Mutter. Schildere ihm, wie es dir geht, wie sehr es dich verletzt, dass er in Spannungssituationen nicht auf deiner und der Seite seiner Kinder steht.
Liebe Bibi, ich wünsche dir ein Wochenende, an dem du etwas zur Ruhe kommen kannst. Du hast deinen kleinen Bauchzwerg. Der braucht dich jetzt ganz und gar. Für ihn lohnt es sich.
Vici

Vici

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Liebe Vici, mittlerweile hat

Liebe Vici,

mittlerweile hat meine SchwieMu meine Bonuskinder auf ihre Seite gezogen, man mag es kaum glauben, in so kurzer Zeit, in der wir leider hierher gezogen sind. Sie hat es geschafft, meine Bonuskinder gegen mich aufzuhetzen, dass ist einfach nicht normal. traurig

Das macht mich traurig! Crying

Vorm Umzug haben alle geholfen, vor kurzem haben es jetzt nur noch meine Kinder gemacht, die mich unterstützten unter anderem sich am Haushalt beteiligten, auch wenn mal etwas liegen blieb.

Ich bin gestern kurz zuhause gewesen, um frische Kleidung zu holen.

Prompt laufe ich meiner SchwieMu in die Arme und schon gab es WIEDER Stress.

Ich bin mit meinen Jungs in die Wohnung und habe hinter uns die Tür abgeschlossen. Was für ein Stress!
Genau das wollte ich nicht, diesen Stress, das ist nicht gut für unser Baby, am liebsten würde ich den Umzug rückgängig machen.

Als wir die Kleidung eingepackt hatten, sind wir wieder zu meiner Freundin gefahren. Morgen möchten wir uns mit meinem Mann treffen und reden. Ich habe ihm einen ganz langen Brief geschrieben und per Post geschickt und darin meine Ängste offenbart.

Mal sehen, was das morgen wird.

Lg und ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag.
Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Grenze total überschritten

Liebe Moni09,

ich war heute mit meinen Jungs kurz nach Hause gefahren. Ich hatte mich so gefreut!
Dort erlebte ich eine Überraschung nach der anderen.

Zuerst kam ich erst gar nicht auf den Hof. Das Tor war verbarrikadiert.

Dann kam ich noch nicht mal ins Haus. verwirrt
Da war ein neuer Türschlosszylinder drauf. traurig

Dabei hatte sich mein Mann und meine Bonuskinder soviel Mühe gegeben herzlich und hatten
den Eingang mit einer Willkommensgirlande geschmückt.

Diese wurde mutwillig beschädigt.

Als ich meinen Mann anrief und ihm schilderte, was ich alles so vorgefunden hatte, kam er direkt mit wehenden Fahnen nach Hause.

Er war fassungslos!

Selbst er kam mit seinem Schlüssel nicht herein.

Er klingelte Sturm bei SchwieMu. Sie tat so, als wäre sie nicht da.
Aber sie war da!
Dann hat mein Mann den Schlosser gerufen. Dieser machte uns auf.

Kurz darauf war die Polizei da. Die hatte SchwieMu gerufen, wegen angeblichen Einbrechern. Mein Mann konnte alles erklären, jedoch für mich war das Stress pur. Ich hatte nur noch Angst um uns alle und um das Baby.

SchwieMu wurde durch die Polizeibeamten dazu geholt und dann hatte SchwieMu auch noch steif und fest behauptet, dass sie das nicht gewesen wäre.

Nur ganz schön dumm von ihr, sie hatte den neuen Schlüssel an ihrem Schlüsselbund dran. zwinkern

Mein Mann hat sich endlich mal hinter uns gestellt! Er hat zu uns gestanden und SEINER Mutter Paroli geboten! zwinkern

Trotzdem war das alles zuviel für mich! Crying müde

Ich weiß nicht, wie das weitergehen soll???

Ich befinde mich zurzeit im Krankenhaus.

Lg

Bibi

Sanne
Bild von Sanne
User offline. Last seen 1 Stunde 1 Minute ago. Offline
Beigetreten: 10/05/2014
Sei behütet!

Liebe Bianca,
eben bin ich online und habe immer wieder bei dir mitgelesen... es ist kein Wunder, dass es zu viel für dich war und ich hoffe so, dass es deinem Baby gut geht! Wie geht es dir jetzt? Warst du mit den Nerven am Ende oder hast du auch körperliche Beschwerden? Dein Mann hat sich endlich hinter dich gestellt hat und seiner Mutter Paroli geboten - möge das eine echte Wende sein und so bleiben. Jetzt ist er dran, dass er das durchzieht. Du weißt vielleicht, wie du ihn weiter ermutigen kannst...
Liebe Grüße!

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Liebe Bibi, das klingt ja

Liebe Bibi,

das klingt ja alles mehr als schrecklich. Kann es sein, das deine Schwiegermutter unter Realitätsverlust leidet. Das kann man ja fast nciht mehr mit "Boshaftigkeit" beschreiben. Sie scheint sich ihre Welt so zu stricken, wie sie ihr gefällt. Und eine andere Wahrheit als ihre gibt es nicht. - Aber egal, woran es liegt. Du musst da raus. Ich würde von außen sagen, dass es auch mit friedlicher Koexistenz nichts werden würde.
Erhole dich erstmal, versuche für dich und die Kinder einen Ort zu finden, an dem du leben kannst. Und versuche mit deinem Mann eine Lösung zu finden, mit der du aber auch leben können musst.
ich denke an dich und bete für dich. Du hast ein großes "Wofür", dein Baby. Es braucht seine Mama.

Vici

Vici

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
bist du im Moment gut versorgt im Krankenhaus?

Liebe Bianca,

eben erst komme ich zum Lesen, was Du geschrieben hast.... ich war ein paar Tage nicht online. Und jetzt bin ich ehrlich sehr erschrocken.

Es tut mir so sehr leid für Dich, dass die ganze familiäre Situation so dermaßen eskaliert ist! Am liebsten würde ich Dich einfach mal ganz fest in den Arm nehmen liebdrueck und Dich ein wenig lieb umsorgen – geht leider nicht, ich kann Dich nur via Internet lieb grüßen und Dir Mut, Hoffnung und neue Kraft wünschen...

Bist Du denn jetzt im Moment gut versorgt im Krankenhaus? Wie geht es Dir und Deinem Baby? Das ist sicher auch Deine Sorge, dass die ganze Aufregung zu viel geworden sein und dem Baby schaden könnte, hm?! Kannst Du bißchen zur Ruhe kommen? Das würde ich Dir echt so sehr wünschen!!

Wer schaut denn nach Deinen Kindern, speziell nach Deinem kleinen Sonnenschein? Sind sie noch bei Deiner Freundin oder versorgt Dein Mann die Kinder?

Freilich, die Frage, wie es jetzt weitergehen kann, die wird Dich auch im Krankenhaus belasten...
Liebe Bianca, wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir denn für jetzt wünschen, von Deinem Mann oder überhaupt? Was wäre ein erster möglicher Schritt, der Dich jetzt etwas entlasten könnte?
Vielleicht ist Dein Mann inzwischen doch eher bereit für eine Veränderung, bzw. bereit selber aktiv zu werden, jetzt nachdem er das gestrige Drama hautnah miterlebt hat?! Einen ersten Schritt hat er gestern ja noch gemacht, indem er sich zu Dir, zu euch gestellt hat.

Ich hoffe so sehr auf eine „Lösung“ aus dieser so unerträglichen Situation für Dich, für Euch als Familie!
Und natürlich, dass es Dir, zumindest körperlich bald wieder besser geht, Du gut versorgt wirst!

Alles, alles Liebe
moni

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
wie geht es dir? bin etwas besorgt....

Liebe Bianca,

...jetzt hast Du gar nicht mehr geschrieben – und weil das eher ungewöhnlich ist, mach ich mir fast Sorgen um Dich...
Bist Du denn noch im Krankenhaus? Und hast vielleicht kein Internet... Ist es denn ein Krankenhaus in der Nähe Deines jetzigen Wohnorts, also auf dem Land, oder in der Stadt, wo Du davor gewohnt hattest?

Ich hoffe einfach, dass es Dir den Umständen entsprechend "gut" geht!?!

Das ist vielleicht das einzig Gute jetzt, dass Du ins Krankenhaus gekommen bist, wo Du jetzt (und nicht erst Anfang April) gynäkologisch untersucht wirst und geschaut wird, obs Deinem Baby gut geht, hm?!

Ich grüße Dich mit einer herzlichen liebdrueck
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Traurige Nachricht

Hallo moni09, sanne, vici, rahel!...

ich bin seit Donnerstag Zuhause. Es gab wieder Stress mit SchwieMu

Heute hatte ich Blutungen. ...und heute eine Fehlgeburt.
Crying
Ich stehe total unter Schock.
Bin wieder nach Hause geschickt worden.

Morgen früh muss ich wieder dahin und dann zur OP.

Ich bin sooo traurig und mein Mann und der Rest der Familie auch.

Traurige Grüße Eure

Bibi

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Bei-dir-sein-Gruß

Meine liebe Bianca,
ich kann dir jetzt gar nichts schreiben, außer dass ich an dich denke. Das ist so traurig. Am liebsten würde ich dich jetzt in den Arm nehmen. Einfach so. Ich wünsche dir, dass dein Mann jetzt bei dir ist und dass deine Kinder dir Kraft geben.
Liebe, liebe Bibi, ich denke an dich.

Vici

Vici

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Gefühl Hilflos zu sein

Liebe Vici,

ich danke Dir für Deine lieben Worte und Grüße.

Ich bin total durcheinander.

So etwas mit den Blutungen hatte ich bei meinem 2. Sohn auch, da hatte der Doc damals vom Krankenhaus gesagt, da wäre nix mehr und 3 Tage später beim Frauenarzt wurde noch eine intakte Schwangerschaft festgestellt.

Jedoch meiner ist im Urlaub und ich weiß nicht, wer da die Vertretung macht. Dafür bin ich auch bereit bis in die nächste Uni zu fahren ca. 50 km weit weg von hier.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Mann macht ganz dicht, ...da kam nur:..“eigentlich haben wir doch schon alles, (ich dachte nur, wie bitte, was soll denn das jetzt) vielleicht war das ein Warnschuss,...unser Sonnenschein ist doch auch noch da...“

Lg

Bibi

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Liebe Bibi, danke für dein

Liebe Bibi,
danke für dein Posting. Erzähle das mit deinem 2. Sohn morgen im KKH. Aber ich denke, dass die Ärzte keine noch intakte, oder nur hoffnungsweise intakte Schwangerschaft beenden würden. Sie schauen sicher ganz genau hin. Trauriger macht mich die Reaktion deines Mannes. Das tut weh ... Ich kann es mir nur so vorstellen, dass er die vergangenen Wochen einfach nur als unangenehm und stressig erlebt hat und jetzt davon ausgeht, dass alles auf einmal gut wird. Aber deinen Sonnenschein hast du ja wirklich. Der ist da und kann dir Kraft geben. - Aber ich vermute, dass das Problem mit deiner Schwiegermutter so nicht gelöst sein wird. Das scheint woanders zu liegen, sicher nicht in erster Linie an der Schwangerschaft. Da liegen andere Probleme vor.
Bibi, melde dich wieder.
Vici

Vici

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Viel Kraft Dir heute!

Liebe, liebe Bianca,

Wie geht es Dir denn heute morgen? Konntest Du trotzdem ein wenig Schlaf finden?
Es tut mir so leid für Dich, was passiert ist! Du hattest Dich doch trotz der ganzen Schwierigkeiten so sehr gefreut über dieses Kindchen und jetzt sieht es so aus, als ob es vielleicht doch nicht sein sollte liebdrueck ...

Habe ich richtig verstanden, dass Du gestern in der Klinik warst, nachdem Du Blutungen bekommen hattest und sie Dich dann wieder nach Hause geschickt haben mit dem Bescheid, dass es eine Fehlgeburt sei? Und gleich heute sollst Du zur OP (wahrscheinlich zu einer Ausschabung) kommen?
Ist das gleich heute morgen? Du, ich möchte Dir auch ganz fest Mut machen, dass Du den Ärzten, bevor sie irgendwas mit Dir machen, was Du nicht möchtest, nochmal klar Deine Bedenken sagst. Ihnen Deine Erfahrung in der Schwangerschaft mit Deinem 2. Sohn schilderst und Deine Unsicherheit (ob diese Blutungen definitiv eine Fehlgeburt bedeuten) aussprichst. Das gibt es ja wirklich, dass eine Schwangerschaft weiter besteht, obwohl Blutungen auftreten, so wie Du es schon mal selbst erlebt hast. Und es ist Dein Recht, dass sie Dich als Mutter ernst nehmen. Und wenn Du lieber noch zuwarten willst, dann darfst Du das sagen und darauf bestehen.

Ich denke heute sehr an Dich und wünsche Dir ganz viel Extra-Kraft!
Du hast so viel Lebenskraft in Dir, liebe Bianca, die Dir vielleicht gar nicht immer bewusst ist. Das musste ich einfach auch so denken, als ich gelesen habe, was Du über Deine Herkunfts-Geschichte als Adoptiv-Kind geschrieben hast (danke übrigens für Dein Vertrauen, dass Du dies so offen und ehrlich erzählt hast – deine Geschichte hat mich sehr berührt). Vieles war sicher nicht leicht in Deinem Leben und Du musstest manche „Steine“ überwinden. Und doch bist Du trotz allem, oder vielleicht gerade durch(?) so manche schwere Erfahrungen zu der Frau und Mutter geworden, die Du jetzt bist. Eine Frau, die andere ermutigen kann, ihnen das Positive auch in schwierigen Situationen vor Augen halten kann und vor allem eine Mutter, die ihre Kinder bedingungslos annimmt und liebt!
Dass Du auch jetzt für Dich selbst, je nachdem was Dir der Tag heute bringt, diese in Dir vorhandene Lebenskraft „anzapfen“ kannst, um durchzukommen, das wünsche ich Dir sehr.

In Gedanken bei Dir liebdrueck
moni

rahel
Bild von rahel
User offline. Last seen 7 Stunden 25 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 28/12/2011
Liebe Bibi

Ich mag gar nichts sagen, es tut mir so leid wie es gekommen ist.

Vici hat recht, deine Schwiegermu. hat gewaltige Probleme die nichts mit dir zu tun haben.

Ich "drück " dir mal einfach die Daumen(Rosenkranz) das alles gut wird.

Ganz liebe Grüsse

Vici
Bild von Vici
User offline. Last seen 1 Woche 2 Tage ago. Offline
Beigetreten: 13/08/2016
Abend-Gruß

Liebe Bianca, wie geht es dir heute Abend? ich habe oft an dich gedacht heute. Bist du im Krankenhaus auf verständnisvolle Ärzte und Schwestern getroffen? ich wünsche es dir so sehr. Du musst gerade so viel durchmachen und stehst innerlich ziemlich alleine mit allem. Melde ich wieder, wenn du magst. ich schaue immer mal wieder, ob du geschrieben hast. - Kannst du mit der Freundin sprechen, bei der du die Tage warst, als es gar nicht ging?
Hoffentlich kannst du schlafen. Ich wünsche es dir.
Vici

Vici

moni09
Bild von moni09
User offline. Last seen 1 Tag 16 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 23/02/2011
Denk-an-Dich-Gruß

Liebe Bianca,

jetzt ist schon wieder Freitag... Wie es dir diese Woche wohl gegangen ist, ob Du die Ausschabung machen lassen musstest?, wie es dir jetzt geht, ob Du noch im Krankenhaushaus bist, wieder daheim... – meine Gedanken wandern oft zu Dir liebdrueck .

Ich lass Dir einfach mal einen ganz lieben Gruß hier, in der Hoffnung, dass in allem Schweren, was gerade so auf Dich einprasselt, Du doch immer wieder auch kleine Lichtblicke erleben darfst. Entweder durch Deinen kleinen Sonnenschein (indem er Dich anlächelt herzlich oder einfach Dich braucht), oder durch Deine „Bonuskinder“. (dieser Ausdruck von Dir gefällt mir einfach so gut, weil sie ausdrücken, wie Du die Kinder Deines Mannes als zusätzliches Geschenk, als „Bonus“ empfindest). Ja, Du bist ihre Mutter geworden und sie lieben Dich sicher auch sehr, da kann Deine Schwiegermutter nichts dran ändern! Du hattest ja erzählt, wie sie mit viel Mühe herzlich den Eingang zu Deinem Willkommen geschmückt hatten. Sie hatten Dich die paar Tage, als Du bei Deiner Freundin warst also wohl sehr vermisst.
Sie alle sorgen sich auch jetzt sicher sehr um Dich.

Liebe Bianca, wenn es Dir möglich ist, dann würde ich mich über ein kleines Lebenszeichen von Dir freuen. Aber nur wenn Du kannst, die Möglichkeit und die Kraft dazu hast, ja?!
Wichtig ist jetzt, dass Du wieder zu Kräften kommen kannst.

Alles Liebe
moni

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Wortwahl fällt schwer

Liebe vici,

es fällt mir sichtlich schwer, Worte zu finden. traurig

Ich bin der festen Überzeugung, dass meine SchwieMu Schuld an der jetzigen Situation hat.
Und davon kann mich keiner abbringen!

Selbst mein Mann nicht!
Mein Mann sieht die Schuld nicht bei seiner Mutter, sondern ich sei schuld an dem Dilemma.

So schnell kann es gehen und alles ist wieder beim alten.

Die Diagnose vom Chefarzt der Gyn in der Klinik war niederschmetternd! Shock Crying

Trotz intensiver Untersuchungen durch Ultraschall konnte nur noch die FG festgestellt werden.
Mir liefen unaufhaltsam so die Tränen über's ganze Gesicht. Dann musste ich in die Umkleidungskabine, als ich wieder heraus kam, war mein Mann aus dem Untersuchungszimmer verschwunden.

Ich fühlte mich alleine.

Der Doc erklärte mir den weiteren medizinischen Ablauf.
Es verlief alles wie in Trance.
Plötzlich war mein Mann wieder da.
Wir haben uns kurz in die Arme genommen.

Dann sind wir nach Hause gefahren, das Treffen mit unseren Freunden hatten wir abgesagt.

Das erschien mir alles wie im Traum, ich konnte das nicht begreifen, was da jetzt passiert war und was noch kommen wird....

Ich fühlte mich alleine!
Dieses Gefühl ist auch immer noch da!

Ich habe meinen Mann gefragt, wie er sich fühle. Die Antwort immer und immer wieder, warum ich ihn das fragen würde.

Ich wollte doch nur wissen, was er empfindet. Stattdessen hörte ich, dass es für ihn die 3. FG sei, die er mitmachen müsste (die Mutter meiner Bonuskinder hatte wohl 2 FGen).

Aber das wollte ich doch jetzt nicht hören. Es ging jetzt um unser Baby.

Ich habe mich zurückgezogen.

Da mein Mann mir die Entscheidung überließ, habe ich mich für die AS entschieden. Die Nacht zur ambulanten AS war schrecklich. Soviele Gedanken, soviele Tränen.... müde Crying Shock

Am Montagmorgen hatte unser Sonnenschein länger als sonst geschlafen. Ich musste ihn wecken; denn meine Freundin hatte sich bereit erklärt, auf unseren Sonnenschein aufzupassen, während wir zur Klinik sind.

Ich muss mal kurz eine Pause machen.
Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Stress

Liebe vici,

mein Mann meinte, dass die letzten Wochen zu stressig waren.

Ach nee, dachte ich. Wirklich? Da wäre ich ja nie von selbst draufgekommen....

Aber geändert hat er selbst nichts. Er wollte nie etwas hören, ich musste den ganzen Kummer in mich hineinfressen.

Das fand ich schon sehr schade.

So habe ich ihn nicht kennengelernt, er war sonst fürsorglich, wir haben immer über alles gesprochen, jeder wußte vom anderen was dieser gerade dachte,...

Aber es hat sich viiiiiiiel geändert, leider!

Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Gedankenvolle Nacht

Liebe moni09,

die Nacht war sehr aufwühlend, soviele Gedanken und Tränen, einfach nur schrecklich und immer das Gefühl: ich bin alleine.

Ich habe mir extra nichts aus dem Internet angesehen, ich wollte mir nicht noch mehr Angst machen, die ich schon hatte.
.
Meine Freundin hatte sich Zeit genommen und hatte den ganzen Tag auf unseren Sonnenschein aufgepasst. Es waren alle Kinder zu Hause, selbst mein Großer und die Bonuskinder.

Aber ich wollte nicht, dass die Jungs alleine sind Zuhause, deswegen bat ich meine Freundin um Unterstützung und allein zur Klinik wollte ich auch nicht, schließlich ist es ja unser Baby und nicht nur meins.

Ich war um 07.40 Uhr auf der Gyn-Station. Die Blutungen waren immer noch da, aber nicht mehr so stark.
Der Doc war alleine an diesem Tag und es ging drunter und drüber. Man sagte mir, meine ambulante AS wäre im Laufe des Tages.

Der Doc erklärte mir die ambulante AS, mein Mann durfte nicht dabei sein. Der Doc hatte es wohl eilig. Eine weitere Untersuchung aufgrund meiner Vorgeschichte erfolgte nicht.

Die Sekretärin hatte die Karteikarte mit einer anderen Patientin verwechselt (diese war Jahrgang 1996 und sollte eine AS ebenfalls bekommen). Mir fiel das direkt auf und sie hatte sich dann meine Karteikarte genommen.

Mir wurde noch nicht einmal genug Zeit gegeben, die Formulare für die OP durchzulesen, ich sollte lediglich die Fragen beantworten bevor ich zum Anästhesisten gehen musste.
Ich bin dann ins Wartezimmer gegangen, zu meinem Mann (4 Augen sehen mehr als nur 2 )dachte ich.
Er nahm mich in den Arm. liebdrueck

Als wir uns über die Narkosearten unterhielten, hatte ich ihm gesagt, egal was passiert, dass es bitte keine PDA sein sollte! Damit habe ich 1997 keine guten Erfahrungen gemacht.
Ich bat meinen Mann für den Fall der Fälle an die Patientenverfügung- und Vollmacht zu denken und dass er sich um die Kinder kümmern möge, falls es schief ginge.
Wir umarmten uns lange liebdrueck , die Fragen waren beantwortet.

Natürlich gibt es immer wieder Fragen, die ich nicht beantworten kann, weil ich adoptiert bin und ich keinerlei Informationen darüber habe z. B. über Erkrankungen von Herz oder Niere..... . traurig

Der Narkosearzt war sehr nett, er konnte mir auch als Einzigster sagen, wann ich dran war. Shock . Dort erst musste ich unterschreiben.
Ich war dann gerade bei ihm und 30 Minuten später sollte die ambulante AS sein. Er hat mir ein wenig die Angst genommen!

Nur kurz danach kam ich wieder auf die Station, da wartete man schon auf mich. Dann ging alles sehr schnell.
Mein Mann hat mich noch bis kurz vorm OPbereich begleitet, das fand ich gut, zumal er Krankenhäuser eher meidet (bedingt durch die jahrelangen Aufenthalte mit seiner Frau, der Mutter meiner Bonuskinder; denn sie hatte im Laufe der Zeit überall im Körper Krebs und ist auch daran verstorben),.....er wollte auf mich warten.

10 Minuten hatte die OP gedauert.

50 Minuten war ich im Aufwachraum und dann bin ich wieder auf Station gekommen.

Mein Mann war nicht mehr da. traurig
Ich fühlte mich alleine und verlassen!

Dort habe ich noch 4 Stunden bleiben müssen und ich war noch am Tropf. traurig

Ab und an bin ich eingeschlafen, sofern mal Ruhe war. Es ging rein und raus aus dem Krankenzimmer.

Ich erlebte alles wie in Trance. verwirrt Es machte sich eine Leere breit. Ein unbeschreibliches Gefühl, was ich bis jetzt nicht erklären kann.
Komisch oder?

Es kam ein Notfall rein. Eine Mutter (38) mit starkem Blutverlust. Sie erzählte, sie sei selbst mitten im Umzug, habe noch gegen Mittag etwas gegessen und getrunken und plötzlich hätten die Blutungen angefangen.

Da sie sehr viel Blut verloren hatte und auch keine Herztöne mehr zu hören waren, musste sie sofort operiert werden und dort auch bleiben. Sie war in der 12. SSW.

Ich hatte mit ihr gesprochen und versucht, sie zu beruhigen,...obwohl ich selbst gerade erst aus dem OP kam.
Sie sagte zu mir:“ Das tut mir leid für Sie! Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Sie sich selbst auch etwas von ihrer eigenen Kraft nehmen können, die Sie anderen Menschen mit ihren Worten weitergeben.“

Mir wurde ganz schlecht, ich musste mich übergeben. Der Kreislauf war daneben.

Dann kam sie in den OP. Ich war auch noch da, als sie zurück auf die Station kam.

Kurze Zeit später durfte ich zuhause anrufen, und mein Mann hat mich dann alleine abgeholt.

Zuhause war alles komisch.
Noch ging es mir den Umständen entsprechend gut, bis die Narkose ganz weg war.

Dann fiel ich in ein großes schwarzes Loch.
Lg

Bibi

Bianca
Bild von Bianca
User offline. Last seen 10 Wochen 22 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 21/02/2018
Der Rosenkranz

Liebe rahel,

vielen lieben Dank für das Daumen drücken. Das kann ich sehr gut gebrauchen.

Wer jetzt denkt, dass sich SchwieMu jetzt ein wenig zurückhält, den muss ich leider enttäuschen.

Ich hatte 1 Tag nach der OP wieder Stress mit SchwieMu und mein Mann hat sich verdrückt und sagte abends nach der Arbeit, dass ich selbst schuld sei.....

Deren Probleme liegen wohl tiefer, da könntest Du und vici Recht haben.

Aber muss ich jetzt immer darunter leiden?

Ich habe schon sehr viele verschiedene Menschen kennengelernt, aber sie ist eine böse alte Frau.
Manchmal kommt es mir so vor:
Eine böse, alte Hexe, die den Scheiterhaufen überlebt hat.

Lg

Bibi

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 14 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Liebe Bibi!

Liebe Bibi,

jetzt endlich konntest Du Dir alles von der Seele schreiben. liebdrueck
Es waren sehr schwere Tage jetzt und vor allem die Nacht vor der AS und der Tag selbst.
Beim Lesen fand ich so wohltuend:
Die Umarmungen Deines Mannes sind das, was Dir Kraft gegeben hat.
Das wird doch bleiben!
Weißt Du, mit Schuld - das ist immer schwer zu sagen.
Dass Du wütend bist, enttäuscht und all das. Ja, das darfst Du auch sein und sagen.
Aber wie die Zusammenhänge sind ...
Dein Mann hat schon so viel Schweres getragen (dass er seine erste Frau verloren hat, hattest Du noch nicht geschrieben).
Man kann immer nur hoffen - für sich und andere - dass leidvolle Erfahrungen einen nicht bitter werden lassen und nicht gegen andere Menschen aufbringen. Ich denke, Du hast das Herz dafür, dass Du von Dir her alles zum Guten wenden kannst herzlich ... aber gib Dir Zeit!
Du hattest Dein Kleines schon so sehr in dieses Herz geschlossen.
Daher jetzt diese Leere.
Wie gut, dass Du Deine Freundin gefragt hattest und sie da sein konnte und Dein Mann, jedenfalls davor, bei Dir!
Jetzt bist Du wieder zuhause und für Deinen Sonnenschein da!
Lass Dir Zeit jetzt zum Traurigsein. Und hoffentlich könnt Ihr es auch miteinander. liebdrueck
Oft kann man einfach gar nicht viel sagen ....
Ich denke an Dich!
Layla