Ist die Pille sicher?

13 Antworten [Letzter Beitrag]
Mathilda
Bild von Mathilda
User offline. Last seen 6 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 04/03/2011

Guten Tag,
Mein Name ist Mathilda, ich bin 36 Jahre alt und seit 10 Jahren geschieden. Vorher war ich 5 Jahre verheiratet. Die Ehe ging in die Brüche, weil ich nach Mißbrauch durch meinen Stiefvater nicht in der Lage war ein normales Sexualleben mit meinem Ehemann zu führen. Er ging zu Prostituierten, was am Ende zur Scheidung führte. Vor 2 Jahren habe ich einen sehr lieben Mann kennengelernt.Bei ihm lernte ich ALLES neu.Ihr wißt was ich meine.Und jetzt habe ich eine ungeheuere Angst schwanger zu werden.Das mit der Temperaturmessung erscheint mir sehr unsicher.Mein Freund benutzt meist ein Kondom, aber das ist auch nicht das Schönste. Habt ihr Erfahrungen ob die Pille wenigstens so sicher ist, dass ich mit meinen 36 Jahren vor einer Schwangerschaft sicher bin? Meine wirtschaftliche Lage ist nicht sogut, dass ich ein Kind alleine durchbringen könnte.Eine Schwangerschaft wäre so ziemlich das Schlimmste was mir in meiner Lage passieren könnte. Ist die Pille in meinem Alter risikolos? Danke, für euereTips.Mathilda

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
080567tina
Bild von 080567tina
User offline. Last seen 8 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 04/03/2011
ist die pille sicher?

hallo mathilda,
deine geschichte bewegt mich sehr. du musstest schon einiges durchleben.
die frage der verhütung ist für ein paar eine ganz wichtige. da lohnt es sich, sich gut zu informieren und eventuell beraten zu lassen. was sagt denn dein frauenarzt? fühlst du dich da gut aufgehoben, auch mit deiner persönlichen geschichte? von der sicherheit ist die pille nicht günstiger als die „natürliche empfängnisregelung“. wenn man sowohl temperaturmessung als auch selbstbeobachtung anwendet, ist letztere sogar sicherer. risikolos ist die pille auch nicht. aber auch dazu würde ich mich von meinen frauenarzt beraten lassen, bis ich eine zufriedenstellende antwort für mich habe. zudem ist dein freund bei dem thema ja auch beteiligt zwinkern – auch bei einer schwangerschaft wäre er das ja ...
gutes weiterüberlegen wünscht dir
tina herzlich

Aviva
Bild von Aviva
User offline. Last seen 6 Jahre 32 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 05/03/2011
Die Zuverlässigkeit

Die Zuverlässigkeit verschiedener Verhütungsmethoden wird nach dem Perl-Index gemessen.
Ein Beispiel: 100 Frauen wenden ein Jahr lang eine bestimmte Verhütungsmethode an. In dieser Zeit werden im Durchschnitt zwei Frauen schwanger. Dann beträgt der Pearl-Index für diese Verhütungsmethode 2. Einige Hersteller geben nur die theroretische Sicherheit der Methode an. Andere Tabellen berücksichtigen auch Fehler, die bei der Anwendung passieren können, z.B. Kondom geplatzt, Pflaster falsch geklebt, Pille vergessen.
Vor allem junge Menschen machen aus mangelnder Erfahrung häufiger Anwendungsfehler als ältere. Die Sicherheit der meisten Methoden hängt ganz entscheidend von der richtigen Anwendung ab. Ursache des Versagens von Verhütungsmethoden sind meist Anwendungsfehler, bei der Pille etwa Einnahme vergessen. Der Pearl-Index schwankt daher signifikant, wenn man "optimale Anwendung" (Methodensicherheit) und "praxisnahe Anwendung" (Anwendungssicherheit) vergleicht.

Die "Pille", die zwar als sehr sicheres Verhütungsmittel gilt, hat einen Pearl-Index von 0,1 - 0,9.

Hier ein Vergleich verschiedener Methoden: bei onmeda.de/ratgeber/verhuetung/pearl_index/methoden_sicherheit...
oder bei nfp-regeln.de.tl/NFP-und-der-Pearl_Index.htm

Silvia
Bild von Silvia
User offline. Last seen 6 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 06/03/2011
Kein Verhütungsmittel ist 100% sicher

Hallo Mathilda,

da kein Verhütungsmittel 100% sicher ist, wäre es sinnvoll zu überlegen, ob eine Schwangerschaft wirklich das Schlimmste für Dich wäre, wie Du schreibst. Solche Überlegungen können natürlich sehr schmerzhaft sein. Deine Geschichte zeigt aber, dass Du stärker bist, als Du wahrscheinlich glaubst.
Also, Verhüten ist OK, aber man sollte auch bereit sein, ungeplante Kinder zu akzeptieren.
Alles Gute, Silvia

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 2 Tage 8 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
hallo mathilda,

du bist ja wirklich einen langen schweren weg gegangen und toll ist, dass du jetzt endlich einen mann gefunden hast, der dich achtet, der auf dich achtet! da verstehe ich auch, dass du in punkto verhütung "anspruchsvoll" bist - ich mein das anerkennend! und zwar in mehrfacher hinsicht: es soll nicht beeinträchtigen und es soll sicher sein und kein gesundheitliches risiko für dich bedeuten.
gesundheitliches risiko ist mit der pille, je älter (oder auch je jünger) eine frau ist, schon gegeben, und die komplette sicherheit gibt es auch da nicht. das stimmt schon. allerdings: die natürliche empfängnisregelung ist besser als ihr ruf. bloss wird sie oft nicht wirklich gelernt und dann kommt es zu "anwendungsfehlern" und das wird der methode zugerechnet. im prinzip ist sie aber das sicherste, was es gibt, weil die verantwortung ganz beim paar selbst liegt. das hebt auch die beziehung, denn beide sorgen gemeinsam. ich kann dir gerne mehr dazu schreiben.
etwas anderes beschäftigt mich noch, wenn ich von dir lese: du bist ja als frau sehr verletzt worden und kannst jetzt endlich positiv erleben, was dir zunächst so zerstört wurde. das ist etwas ganz wertvolles! darf ich dich fragen: war in dir nicht irgendwann auch einfach der wunsch, doch selbst mutter zu werden - mal abgesehen von den umständen? oder hast du vielleicht schon kinder - und das ist einfach grade nicht das thema in deiner anfrage?
ich schick dir liebe grüße und vielleicht kannst du ja was anfangen mit dem, was ich dir geschrieben habe. meld dich ruhig wieder - es sind ja ganz wichtige fragen!
layla

Waldelb3
Bild von Waldelb3
User offline. Last seen 8 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
Liebe Mathilda,

Wenn du ein Kind bekommst, und deine Finanzielle Lage ein "normales" Leben nicht zulässt, kannst du Geld vom Jugendamt anfordern. Darüber hinaus wirkt die Pille frühabtreibend. Somit tötest du Leben, wenn sie wirkt. Die Temperaturmessmethode ist somit also ethisch gesehen besser. (Ich weiß, dass man über diese Frage streiten kann.) Ausserdem ist sie, wenn sie richtig angewendet wird sicherer als die Pille. Das Kondom ist sowieso so ziemlich das unsicherste, was es giebt - auch richtig angewendet.

Silvia
Bild von Silvia
User offline. Last seen 6 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 06/03/2011
natürliche Empfängnisregelung

Hallo, ich bin an die natürliche Empfängnisregelung sehr interessiert. Ich möchte gerne mehr dazu wissen. Wie habt euch gelernt? Und mit welchen Methode habt euch positive Erfahrung gemacht? Ich habe ein paar Bücher gekauft und versuche die Methode allein zu lernen. Es ist in Moment kompliziert (ich stille voll und habe noch keine Periode). Ein "Fehler" wäre doch erlaubt (wir würden uns freuen, auch wenn ein bisschen zu früh wäre). Von Pille und Barriere-Methoden habe es ich genug (sie haben beide eine negative Wirkung auf die Partnerschaft) und andere Methoden kommen gar nicht in Frage. Danke für eventuelle Antworten!

layla
Bild von layla
User offline. Last seen 2 Tage 8 Stunden ago. Offline
Beigetreten: 08/03/2011
vielleicht hilft dir das

hallo liebe silvia,
du hast dich ja wirklich schon sehr engagiert für deine frage! ich kann mir vorstellen, dass es für dich als stillende mama nicht so einfach ist - aber im grunde ist die stillzeit eine ganz besonders gute gelegenheit, um die natürliche empfängnisregelung zu erlernen. und wenn du nicht unter druck stehst und dein mann auch bereit ist - dann sind die voraussetzungen wirklich sehr gut!
vielleicht würde dir eine persönliche begleitung über einen gewissen zeitraum helfen? soweit ich weiß findest du adressen und telefonnummern von multiplikatoren auf iner.org. ich hoffe, du triffst gleich auf eine frau, die dich gut versteht und deine fragen beantworten kann. in der regel solltest du dann ein zyklusblatt (nach den tabellen aus dem buch "natürliche empfängnisregelung" von dr. josef rötzer) haben, das du am besten auch schicken, faxen oder als mail-anhang senden kannst. und darüber spricht dann die beraterin mit dir.
ich wünsch dir, dass du auf deinem begonnenen weg gut weiterkommst und für dich und deine familie alles liebe und gute!! - und lass mal wieder von dir hören, ob dich der tipp weitergebracht hat, ja?
liebe grüße von layla

Silvia
Bild von Silvia
User offline. Last seen 6 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 06/03/2011
es hat geholfen!

Liebe Layla,

ich habe sehr schnell eine Antwort von Iner bekommen, sie werden mich auch telefonisch und per Email beraten, was für mich ganz gut ist. Vielen Dank für den Tipp!

Emilia
Bild von Emilia
User offline. Last seen 6 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 04/12/2012
Kondome sind, richtig

Kondome sind, richtig angewandt, ein extrem sicheres Verhütungsmittel.
Natürlich muss man die richtige Größe kaufen (ja, da gibt es Unterschiede).

Mathilda,

mit 36 solltest du dir das mit der Pille wirklich überlegen. Das Thromboserisiko steigt mit jedem Jahr an und nur wegen der Verhütung eine Lungenembolie oder einen Schlaganfall zu bekommen ist wirklich doof.
Temperaturmessung: ich würde dies mit der Billingsmethode kombinieren. Durch die sogenannte symptothermale Zyklusbeobachtung kannst du die fruchtbare Zeit im Zyklus sehr sicher bestimmen.
Außerdem kann man mehrere Methoden kombinieren. Wenn man sich zum Beispiel eine Kupferspirale legen lässt kann man in der hochfruchtbaren Zeit zusätzlich mit Kondomen verhüten oder abstinent bleiben. Das erhöht die Sicherheit ungemein!

ay
Bild von ay
User offline. Last seen 6 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30/11/2012
Kondome sind überhaupt nicht

Kondome sind überhaupt nicht sicher!
Auch wenn die Größe stimmen mag, passiert es sehr leicht, dass sie reißen, nur weil du vielleicht mit dem Fingernagel drangekommen bist. Auf Verhütungsmittel ist nie Verlass. Ich halte es für fahrlässig, Kondome als extrem sicher zu bezeichnen.

Emilia
Bild von Emilia
User offline. Last seen 6 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 04/12/2012
Ja, ist schon schwer seltsam

Ja, ist schon schwer seltsam das sie überall als Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten gepriesen werden aber bei sowas simplem wie Verhütung dann nichts taugen...
Ich darf mal zitieren:
"Die Sicherheit von Kondomen hängt extrem vom Anwender ab: Man schätzt, daß in 10% der produzierten Kondome unentdeckte Kondomfehler (Löcher) vorliegen (Stiftung Warentest). Diese können heutzutage mit elektronischen Prüfmethoden leichter entdeckt werden - das defekte Kondom wird zerstört. In der Untersuchung von Stiftung Warentest hatte nur ein Kondom von 14.000 ein Loch - das entspricht einem Anteil von 0,007 % Kondomen mit unentdeckten Fehlern. Ohne Anwenderfehler müßte der Pearl Index von Kondomen also bei genau diesem Wert liegen. Doch irren ist menschlich und Anwenderfehler kommen vor. Reißen oder Abrutschen kam bei nur 0,6 % der im Umgang geübten Prostituierten in Nevada (USA) vor, aber bei 7,1 % normaler Pärchen in North Carolina (USA) (Contraceptive Technology, 2007). Bei perfekter Anwendung kam in einer Studie ein PI von 0,7 heraus, der Mittelwert drei verschiedener Studien zur Kondomsicherheit lag bei 2,0 (Contraceptive Technology, 2007)."

Quelle: http://members.chello.at/verhuetung/methoden-kondome.htm

kleineNacht
Bild von kleineNacht
User offline. Last seen 5 Jahre 5 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17/05/2013
Der Meinung bin ich auch,

Der Meinung bin ich auch, aber ich bin auch ein Mensch, der sich auf alles, was möglich wäre, irgendwie einstellt, was nicht immer gut ist^^
Willst du denn nur Jetzt kein Kind oder allgemein nicht? Sonst wäre es vielleicht eine Überlegung wert, dir eine Monatsspritze geben zu lassen.
Liebe Grüße Smile

kleineNacht
Bild von kleineNacht
User offline. Last seen 5 Jahre 5 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 17/05/2013
Der Meinung bin ich auch,

-doppelpost-