Menü

Schwanger & Beziehung kompliziert

Zurück

Ungewollt schwanger vom Ex. Was tun?

Ungewollt schwanger vom Ex. Was tun?
Liebe Mitglieder. Ich bin völlig verzweifelt und emotional komplett neben der Spur. Wie ihr in der übschrift lesen könnt, bin ich vom Ex schwanger geworden. Ich habe heute Früh einen Schwangerschaftstest gemacht. Positiv. Mich hat es natürlich komplett aus den Socken geschmissen. Mein erster Griff war zum Telefon und hab sofort meinen Expartner angerufen. Wir waren am Telefon beide komplett sprachlos. Er war sehr höflich und hat dann auch gefragt was ich nun tun möchte und dass er sich nie vor der Verantwortung drücken würde. Zur Vorgeschichte. Wir waren zwei Jahre ein Paar, bis er von Heut auf morgen gegangen ist. Als Erklärung habe ich erhalten, dass wir nicht zusammenpassen und dass wir zwei völlig verschiedene Lebenseistellungen haben. Die Trennung war seinerseits erzwungen, weil er trotzdem den Differenzen starke Gefühle hat. Ich habe diese Gefühle bis heute noch. Natürlich ist er danach immerwieder zu mir gekommen auf Besuch. Vor 3,5 Monaten hat er mir klar gemacht, dass er eine Neue hat und er nicht zweigleisig fährt. Nunja. Grundsätzlich eine gute faire ntscheidung seiner Neuen gegenüber. Aber vor bein bisschen mehr als einen Monat, hat er mir wieder geschrieben wie sehr er mich vermisst usw. Dann hat er gefragt ob wir reden könnten. Ich hab zuerst nein gesagt, dann aber eingewilligt. Natürlich sind wir wie immer im Bett gelandet, da haben wir sehr gut harmoniert. Tja, eigentlich nehme ich die Pille und das sehr gewissenhaft. Was da schiefgelaufen ist kann ich mir nicht erklären. Nichts desto trotz bin ich nun schwanger.. Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll. Ich will eigentlich nicht allein schwanger sein, und allein das Kind großziehen. Ich habe das altmodische Bild einer Familie. Mann Frau Kind Hund. So nun ist dieser Traum kaputt. Meinerseits. Seinerseits ist die Lage noch blöder. Er hat bereits einen Sohn. Jetzt bekäme er ein zweites. Somit würde ich seinen Traum von seiner kleinen Familie zerstören. Denn er hat immer gesagt, dass er nur mehr ein Kind will um den Kindern vieles bieten zu können. So was soll ich nun tun. Hat jemand vielleicht ähnliches erlebt. Soll ich wirklich diejenige sein, die seine Zukunft kaputt macht. Freue mich auf eure Antworten. Viele Grüße
20 Antworten
Liebe Thalie_lie, du wirst öfter lesen, dass so kurz nach einen positiven Schwangerschaftstest geraten wird, sich erstmal Zeit zu lassen. Das empfehle ich dir auch. Du spürst, wie du emotional komplett aus der Spur bist - das ist normal Diese „oberen“ Gefühle klären sich mit der Zeit und du wirst klarer nachdenken und spüren können, was du möchtest. Du bist auch enttäuscht, dass es jetzt anders kam als du es dir erträumt hast. Dein Traum muss aber noch nicht zu Ende geträumt sein.... Dass er trotz allem sagt, dass er sich nicht aus der Verantwortung ziehen möchte, ist doch auch ein Wort. Es ist glaube ich noch vieles offen. Wie seine und deine Zukunft aussehen wird auch. Du meinst es lieb, aber ich glaube, du brauchst dich nicht für seine Zukunft verantwortlich fühlen. Kein Verhütungsmittel wirkt 100%ig. Er macht dir hoffentlich keine Vorwürfe. Du brauchst heute noch gar nichts wissen. Lass es erstmal sacken, dass du schwanger bist. Kannst du es jemandem in deinem Umfeld erzählen? Deiner Mutter oder einer guten Freundin? Liebe Grüße von Sanne
Hallo Sanne. Ja ich fühle mich ehrlich gesagt schon Verantwortlich. Mich mach es traurig, dass ich auch seine Zukunft belaste. Nein. Ich will mit niemandem darüber reden, deshalb bin ich hier gelandet. Ich schäme mich auch. Deswegen find ich es besser, mir Rat von jemand außenstehenden zu holen. Ich hab auch Angst was mein Umfeld über mich dann denkt. Ich bin zwar alt genug, aber dennoch. Es ist mir einfach peinlich. Allein, schwanger. Liebe Grüße.
Hallo und guten Abend, liebe Thalie. Doch, sicher hast du Verantwortung - und er auch. Die Vermischung ist schwierig. Jeder hat zunächst mal Verantwortung für das eigene Leben. Wenn es um ein Kind geht, gibt es Überschneidungen. Das wird sich aber mit der Zeit zeigen, was genau deine Verantwortung ist und was seine. Und es klingt immer so schwer, dieses Wort. Dabei bedeutet es, sich selbst gegenüber klar und treu zu sein und zu bleiben. Irgendetwas ist zwischen euch noch. Vielleicht mehr als ihr gedacht habt (offensichtlich sogar) und mehr, als er verspürt hat, als er so von jetzt auf nachher von dir wegging. War das vielleicht nicht "ihm selbst gemäß", nicht treu sich selbst gegenüber. Kannte er sich in dem Moment selbst nicht? Es ist gut, dass du dir im Schreiben erstmal über dich klar wirst. Natürlich bevor du dich irgendeinem Menschen aus deinem Umfeld anvertraust. Ein schneller Kommentar kann in so einem sensiblen Moment sehr verletzen. Was zwischen euch ist, weißt ja nur du. Und das ist sehr zart und kostbar, dass ihr euch doch noch so wertvoll seid gegenseitig. Fehlt(e) es euch, dass ihr miteinander reden könnt? Über eure Gedanken und Gefühle? Ein Traum ist gut und gibt Kraft! Meistens kann er nicht genau so im Leben verwirklicht werden. Es ist eine Leitlinie. Und das ist gut, wenn man eine gute Vorstellung von der Zukunft hat. Jetzt ist es die Aufgabe (das genau könnte man Verantwortung nennen), Traum und Leben einander anzupassen. Liebe Thalia, das Wichtigste ist jetzt, dass du das in Ruhe machst. Und dich auf alles besinnst, was du gut kannst und geschafft hast, wofür du alles gegeben hast! Da steckt deine Kraft drinnen. So lernst du dich auch nochmal besser kennen. Es ist der erste Tage heute. Und ihr beide habt schon geredet. Und er will sich nicht vor seiner Verantwortung drücken. Das ist sehr viel für einen Tag! Da wünsche ich dir, dass du nun erstmal Ruhe finden kannst für heute. Eine gute Nacht für dich! Lieben Gruß von Layla
Vielen Dank für deine Worte. Stimmt, wir hatten tatsächlich ein Kommunikationsproblem. Nachdem er gegangen war, hab ich wirklich alles versucht ihn zurück zu erobern. Ich wollte all unsere Probleme aufarbeiten. Ich wollte unsere Beziehung nicht aufgeben, aber er. Leider. Hab mich den ganzen Abend noch mit ihm unterhalten. Da wurde klar, dass er seit Februar eben eine Neue hat, die hat er heute noch. Er macht sich nun große Sorgen um seine Zukunft, denn die Neue Frau ist ein guter Mensch sagt er. Es geht bei denen in Richtung Beziehung. Ich merkte, dass mich das schon eifersüchtig macht. Verstehe ihn da nicht, dass er trotzdem noch zu mir kam. Wenn man jemanden gern mag, geht man doch nicht zur Exfreundin. Etwa zur Abwechslung? Ich habe ihn das natürlich auch gefragt, warum. Darauf meinte er nur, "tja Rückfälle gehören dazu". nach unserem letzten Gespräch Anfang April ist ihm klar geworden, dass er ohne mich weitergeht und den focus in wichtigere Dinge setzt. Sehr verletzend. Er meinte auch, dass er seiner neuen bald Freundin nur was sagt, wenn ich das Kind behalten will. Ich solle es mir gut überlegen, denn das würde SEINE Zukunftsvisionen komplett zerstören. Ich glaube, er hat seinen Standpunkt deutlich klar gemacht. Ich finde es unmöglich, dass er da nur an sich denkt. Und mir Depp ist tatsächlich wichtig wie es ihm geht. und hab ein schlechtes Gewissen und Scham sein Leben zu zerstören. Das ist wirklich unendlich traurig.. ich bin enttäuscht von den Aussagen die er getätigt hat. Viele Grüße
Liebe Thalie, das Verhalten deines Freundes war und ist traurig und verletzend - bitte entscheide dich nicht, damit du seinen Traum mit der Neuen rettest, gegen das Kind! Und überhaupt, wie soll ein Kind, seine Zukunft zerstören?? Kinder sind unschuldig und bringen Licht ins Leben. Ihn wirst du wahrscheinlich auch mit einer Abtreibung nicht glücklich machen können oder zu dir zurückbringen. Ist es ok so, dass ich meine Gedanken so direkt ausgedrückt habe? Alles Liebe und guten Mut!
Liebe Thalie-Lie Das ist wirklich eine schwierige Situation. Da einen klaren Kopf zu bewahren und eine gute Entscheidung zu treffen ist schwierig. Deshalb gib dir noch etwas Zeit, du musst in den nächsten Tagen noch gar nichts entscheiden. Und triff die Entscheidung, die sich für DICH richtig anfühlt. Du bist NICHT dafür verantwortlich, dass dein Es ein sorgloses Leben mit seiner neuen Freundin führen kann. Wenn ich die Freundin wäre, wäre ich ehrlich gesagt auch froh darüber, wenn es rauskäme, denn was ist das für eine Beziehung, in der der Partner noch mit der Ex schläft? Ich wünsche dir alles Liebe und viel Kraft!
Ja, liebe Thalie, gestern Abend habt ihr noch so lange geredet? War er noch bei dir oder am Telefon? Das ist wirklich sehr verletzend, wenn er so sehr für sich kalkuliert. Und nicht sieht, was das jeweils für dich bedeutet. Ist es das, was ich "Vermischung von Verantwortung" genannt habe? Es ist trotz allem noch eine Ausnahmezeit. Die neue Beziehung ist frisch und ungefestigt. Er muss vor der Frau bestehen. Es kann tatsächlich sein, dass sie sich zurückziehen würde von ihm, wenn sie von dem Kind erfährt. Ein "nichts geschehen" (im Fall einer Abtreibung) würde aber auch für ihn nur den Schein wahren. Sollte die andere Frau einen Kinderwunsch haben, würde dasselbe ja wieder ablaufen. Also - keine Übernahme von Verantwortung! Er gestaltet sein Leben. Und zwar nicht mit Statisten, sondern mit echten Frauen. Das stehe ich ganz auf deiner Seite und spüre, wie weh es tut, wenn man so als "Möglichkeit" betrachtet wird. Ob er allerdings so seinem Traum näher kommt? Ich denke, dass er ausblendet, was er nicht kann, was ihm nicht gelingt, was eure Kommunikation nicht hat wachsen lassen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass er durchaus schwankt und weiß, was er an dir hatte. Insofern - Ausnahmezeit für ihn. Er kann dich vielleicht erst loslassen, wenn er die andere Frau hat - und das hat wieder mit dir zu tun. Umso wichtiger ist für dich, dass du für dich einstehst. Was bedeutet dieses Kind für dich? Kannst du seinen eigenen Wert sehen, trotz der Verletzungen durch den Vater, und obwohl es eine andere Familienkonstellation sein wird, als du dir gewünscht hattest? Und - viel wichtiger noch: Was für eine Frau möchtest du sein? Vor dir selbst - nicht in seinen Augen - möchtest du sicher eine "gute Frau" sein. Das kann nicht er definieren. Wie geht es dir heute? Hattest du eine einigermaßen gute Nacht? Einen guten Tag für dich! Gute kleine Momente! Die tragen oft durch eine schwere Zeit. Liebe Grüße von Layla
Natürlich ist das in Ordnung alles so direkt auszudrücken.. Nun es war damals, als wir noch zusammen so, dass er wenn überhaupt nur mehr ein Kind dazu haben will. Er hat ja diesen Sohn bereits. Und mehr Kinder will er nicht, damit er für alle gut sorgen kann. Jetzt hat er aber evtl. zwei Kinder von zwei unterschiedlichen Frauen, die er bezahlen muss. Und dann ist seine familienvision zerstört. Ich will nicht, dass er nur zurück kommt, nur weil seine bessere Option dann weg ist. Ich bin absolut keine zweite Wahl. Dafür bin ich zu selbstbewusst. Das Problem, das ich habe ist, dass ich jeden immer helfen will. Ich will immer das beste für alle, auch Wenn's für mich absolut negativ ist. Wir hatten auch geplant in eine neue schöne wohnung zu ziehen und unser Leben dort genießen und evtl in weiterer Folge eine Familie gründen. Nun ist es so, dass er seinen Weg weiter ging und diese Wohnung, die wir zusammen ausgesucht haben alleine Beziehung, bzw mit dieser neuen fast-Freundin. Ich fühle mich ausgetauscht. Und finde es nicht fair. Klar, was neues ist immer aufregend, spannend und toll, aber warum lässt man was gutes zurück um besseres zu finden. Liebe Grüße
Nein wir haben nur am Telefon gesprochen. Ich hatte ihn natürlich gefragt ob er vorbei kommen will. Ich finde so ein wichtiges Thema gehört nicht ans Telefon. Aber gut. Vielleicht hatte er nur Angst. Im Endeffekt werde ich die Verantwortung ganz alleine tragen, er muss sich auch nicht darum kümmern, nur bezahlen. Ich denke er hat schon noch Gefühle für mich, die er zu verdrängen versucht. Allerdings will ich nicht seine letzte Option sein, weil die andere Optionen weg ist. Ich glaube nicht, dass eine Frau bei einem Mann bleibt, der die Ex schwängert, das läuft ja doch schon 3 Monate bei denen. Naja, geschlafen habe ich gar nichts. War den ganzen Tag recht gut beschäftigt. Aber hab halt auch viel geheult. Aber ging zumindest besser als gestern. Mein lieber Hund tröstet mich sehr gut. Vielen Dank für die Antworten. Herzliche Grüße.
Liebe Thalie, das meinte ich, dass du nicht eine Möglichkeit zur Auswahl bist. Er hat schon einen seltsamen Stil. Was du an Yom geschrieben hast, geht mir richtig nah. Dass du dich wie ausgetauscht fühlst. Das mit der Wohnung wirkt tatsächlich so. Er wird merken, dass er nicht alles unter einen Hut bringen wird. Über einen Neuanfang würde ich auch keinesfalls nachdenken im Moment. Dafür müsste eine starke Veränderung kommen und eben nicht ein "Rückfall". Dein Wunsch zu helfen ist übrigens etwas sehr Gutes, auch wenn er es in gewisser Hinsicht ausgenutzt hat oder nicht angenommen hat. Ich denke, du wirst in Zukunft mit deiner Fähigkeit und Kreativität, anderen zu helfen vorsichtiger sein. Aber lass dir nicht einreden, dass es verkehrt wäre, anderen zu helfen. Es ist gut und wichtig, dass es Menschen wie dich gibt, die andere Menschen wahrnehmen und sie unterstützen. Es ist also eine gute Seite an dir! Ganz bestimmt. Kannst du im Moment weiter deiner Arbeit nachgehen? Im Homeoffice? Schön, dass du einen Hund hast! Macht dir das diese Zeit, wo alle sowieso mehr für sich sind, leichter? Mit ihm hast du Grund rauszugehen. Es ist viel für dich jetzt. Und die erste Nacht ist schwer gewesen. Hoffentlich wird die zweite ein bisschen besser. Kannst du dir vorstellen, in deiner Wohnung zu bleiben, in der du jetzt bist. Auch mit Kind und Hund? Magst du deine Wohnung und fühlst du dich da wohl? Liebe Grüße von Layla
Schade, dass dein Ex Partner derart mit dir umgeht. Sehr verletzend. Ein Glück, dass dein Hund dir so gut beisteht und dir Trost gibt. Mir wurde durch Tiere auch schon viel geholfen. Gott sei Dank. Dass dein Kind jetzt einen Vater hat, der nicht besonders gut mit dir umgegangen ist, kann zwar schon belasten, aber ich denke, die Freude über das Kind ist, wenn es dich erstmal anlächelt, viel größer als der Ärger und die Verletzung im Moment. Das Leben mit diesem Kind kann wunderbar werden für euch. Insofern würde ich dir wünschen, dass du dich für dieses Himmelsgeschenk entscheidest. Alles Liebe und Gottes Schutz. Lass dich nicht runterziehen oder weiter ärgern. Melde dich wieder.
Hi Thalie, dieser Mann muss seine Familienvision der Wirklichkeit anpassen, Konsequenzen tragen. Ich mag den Satz von layla so "er hat es nicht mit Statisten zu tun". Eine Frau kann man eben nicht einfach Mal so auswechseln. Nimm dir dein Recht auf das Kind! Es ist deines. Es ist dein Leben. Lass diesen Mann dir nicht das nehmen, was du schon hast - einen neuen Menschen! Du denkst gern und oft an andere, nun ist da dieses neue Individuum, dem du gegenüber eine Verantwortung hast (der Vater natürlich auch). Ach, ich wünsche dir wirklich Trost und Ruhe zu finden. Es tut mir leid, das zu lesen, was passiert ist, außer, dass du schwanger bist. Das ist, denke ich, ein freudiges Ereignis! Und im Endeffekt ist es das, was uns gut tut - sich auf das Positive zu besinnen. Wie fühlst du dich sonst mit der Schwangerschaft, abgesehen von der Reaktion des Vaters? Alles Liebe wünscht dir Yom
Ich habe einen Friseursalon, da hab ich genug zu tun, obwohl ich aktuell keine Kunden bedienen darf. Genug Zeit alles was liegen geblieben ist aufzuarbeiten. Ich habe gestern Abend ein persönliches Gespräch mit ihm gehabt, das durchaus positiv war. Er sagt, dass wir dem Kind zuliebe alles versuchen sollen, damit es doch klappt. Er meint auch dass eine Paartherapie sinnvoll sei um alles aufzuarbeiten. Er hat auch einen Strauß Blumen mitgebracht. Er steht der sache erstaunlich positiv gegenüber. Allerdings hab ich ihm auch gesagt, dass ich Zeit brauche zum nachdenken. Dass ich kein Vertrauen in Ihn habe, und dass ich viel zu verunsichert bin. Ich hab auch angesprochen, dass ich nicht will dass er nur wegen dem Kind zu mir zurückkommt. Immerhin, war ich nur der Rückfall, er ist auf den Weg in eine neue Beziehung gewesen, das hört sich doch ernst an. Und da er offenbar nicht zimperlich ist und die Abwechslung braucht, vertrau ich da nicht wieso sollte es dann anders sein. Dann wird er halt bei der anderen Rückfällig. Auch habe ich ihm gesagt, dass ich es nicht schlimm finden würde, wenn ich das kind allein groß ziehe. Er sowohl als auch ich, sind mit einem stiefpapa groß geworden. Das war absolut nicht negativ. Das hab ich ihn auch gesagt. Darauf hat er dann geweint. Mit Wohnung etc. hab ich Gott sei dank keine Probleme. Meine Eltern haben viel Grund und bauen gerade ein neues Haus. Ich und meine Schwester bekommen das alte. Da sind bereits drei getrennte Wohnungen drin. Zum Schluss hat er gefragt, ob ich lieber alleinerziehend bin, anstatt es nochmal zu versuchen. Darauf hab ich nur gesagt, ja denn ich bin keine Letzte wahl. Ich will dass jemand wegen mir mit mir zusammen ist, nicht nur weil da ein Baby unterwegs ist und keine andere Wahl mehr bleibt. Hab ihn dann nochmal daran erinnert, dass er mehrmals gesagt hat dass die Gefühle nicht mehr stark genug sind für eine Beziehung. Ich habe nun mit zwei Freundinnen darüber geredet. Einmal mit einer die in er gleichen Situation war. Die war sehr positiv und hat gesagt, dass alles geht wenn man will. Manches kann man sich nicht aussuchen. Es wollte so sein aus was für einen Grund auch immer. Ist einfach Bestimmung. Dann noch mit meiner Geschäftspartnerin. Die hat sich total gefreut und gesagt es ist alles machbar. Ich solle mir nicht so viele Gedanken machen. Es gibt für alles Lösungen. Somit haben sich meine Sorgen schon ein bisschen gelegt. Ich habe immernoch Angst vor der Zukunft aber da muss ich wohl durch. Hab bei der Frauenärztin einen Termin ausgemacht und mir auf Empfehlung der Ärtzin schon mal Pregnavit aus der Apotheke geholt. Ich werde es behalten und die Herausforderung annehmen. Vielen lieben Dank für die Worte. Hat mir vieles erleichtert und auch Positiv gestimmt. Liebe Grüße.
Ich wollte mich bei allen die hier Kommentiert haben bedanken. Ihr seid ganz tolle Menschen, mit viel Einfühlungsvermögen und eine objektive Sicht auf die Dinge. Ich habe es eh bereits vorher schon geschrieben. Ich habe mich für das Kind entschieden, für mich. Ich sollte bei diesen Thema keine Rücksicht auf andere nehmen. Dieses Opfer werde und kann ich nicht bringen, denn da steht immerhin ein Leben auf dem Spiel. Und für das bin ich verantwortlich. Ich muss es schützen. Immerhin teilen wir uns die nächsten 9 Monate einen Körper. Was die Zukunft auch bringt, wir werden es schon meistern. Nochmals vielen Dank für euer Tipps, aufmunternden Worte. Danke auch fürs zuhören, für euer Einfühlungsvermögen. Ihr seid richtig spitze!! Liebe Grüße Thalie
Liebe Thalie, das freut mich zu hören! Schön, dass du nicht mehr so neben dir stehst und auf dein Bauchgefühl hören konntest. Ich finde es auch klasse, dass du (trotz der Gefühle, die du sicher noch für deinen Ex hast) ihn nicht gleich wieder mit offenen Armen empfangen hast. Ich könnte ihm auch nicht mehr vertrauen und denke, er tauscht die Frauen einfach aus. Da du jetzt schwanger bist und er nur noch ein weiteres Kind wollte, bist du jetzt wieder seine erste Wahl. So etwas ist echt unreif und da wäre ich auch lieber allein erziehend. Du bist stark und schaffst das! Ich wünsche dir alles Gute und schreib doch ruhig immer mal wieder, wie es dir geht!
Hallo Thalie, vielen Dank für deine Nachricht. Das ist so schön, rührt mich zu Tränen. Wunderbar. Dir und deinem Kindlein wünsche ich von alles Liebe.
Liebe Thalie, dir auch vielen Dank, dass du uns teilhaben lässt. Auch ich freue mich für dich sehr! Ich habe das so gar nicht erwartet, dass es so eine Wendung geben wird bei dem Freund. Wie auch immer du dich entscheidest im Bezug auf die Partnerschaft. Ich denke wirklich nicht, dass er nur wegen dem Kind, bzw, weil er nur zwei wollte, zurückkommt. Wichtig ist jetzt, dass du dich sicher fühlen kannst, du wirst ja Mama! Alles erdenklich Gute für deine Zukunft!
Liebe Thalie, ich habe gestern deine Nachricht schon gelesen und mich sehr gefreut. Ja, und gestaunt!! Ich bin nur heute so platt. Der Tag war etwas (über-)voll und ich ich schaffe es nicht mehr, Dir was Vernünftiges zu schreiben. Aber es kommt! Dir einen guten Abend! Und weiter "Gutes erwarten" Du hast so stark deine Haltung bewahrt. (Das muss ich dir jetzt schon gleich heute noch schreiben!) Liebe Grüße von Layla
Liebe Thalie, jetzt endlich will ich dir doch ausführlicher schreiben. Die vollen Tage reihten sich so aneinander für mich ... wenn man beginnt, etwas zu räumen, wird es erstmal nicht weniger ... Wie gesagt, du hast gut deine Haltung ihm gegenüber bewahrt und dich nicht vereinnahmen lassen. Das finde ich stark. Das Gespräch war sicher sehr angespannt. Dass er geweint hat .. was du gesagt hast, kann auch etwas in ihm verändern. Er wirkt ja nicht wirklich angekommen in seinem neuen Leben. Hat er sich wieder gemeldet bei dir? Du hast jedenfalls mittlerweile Rückenstärkung bekommen und dir klargemacht, was alles gut laufen wird. Damit hast du für dich einen sicheren Stand gewonnen. Oder bist jedenfalls dabei. Ich freue mich sehr, dass deine Freundin dir Zuspruch gibt und deine Geschäftspartnerin auch. Und ich denke, das sind jeweils nicht nur Worte, sondern beide greifen dir auch unter die Arme oder entlasten dich, wenn es drauf ankommt. Finanziell und beruflich wirst du es auch schaffen. Sorgen bleiben ja immer, weil es neu ist und man sich erst hineinfinden muss in alles. Das weiß deine eine Freundin sicher auch. Sie erinnert sich vielleicht an Sorgen, über die sie jetzt lächeln kann. War dein Arzttermin mittlerweile schon? Ich würde mich freuen, wenn du wieder schreibst, wie du die nächsten Hürden nimmst. Und was dir mit der Zeit leichter fällt. Oder sogar jetzt schon. Einen guten Abend und eine gute Nacht für dich! Layla
Liebe Thalie, grade bin ich noch hier online und habe nochmal bei dir hier gelesen. Euer Gespräch und die überraschenden Blumen, die er mitgebracht hat, ist jetzt eine kleine Weile her. Du wolltest offen lassen, wie es mit euch beiden weitergeht. Habt ihr nochmal miteinander gesprochen? Mit deinem Baby willst du es wagen. Dann herzlichen Glückwunsch dir Ich freu mich für dich, dass dir deine Freundin und deine Geschäftspartnerin so Mut machen. Sie haben beide auch Kinder? Sie tun dir bestimmt weiterhin gut, wenn zwischendurch die Sorgen mal hochsteigen wollen. Warst du inzwischen schon bei deiner Frauenärztin? Spürst du die Schwangerschaft schon recht von den Hormonen her? Dein Friseursalon darf ja inzwischen wieder offen haben und du bist vielleicht sehr beschäftigt. Vielleicht reicht es dir doch mal für ein kurzes Lebenszeichen. Alles erdenklich Gute dir auf jeden Fall weiterhin und viele herzliche Grüße!