Menü

Schwanger & Beziehung kompliziert

Zurück

Schwanger mit 48 Jahren

Schwanger mit 48 Jahren
Hallo Zusammen, ich weiß nicht genau ob ich hier überhaupt richtig im Forum bin. Ich bin 48 Jahre, habe zwei Kinder im Alter von 20 und 18 Jahren. Bin verheiratet. Ich habe seit ca. 2 bis 3 Jahren mein sex. Glück außerhalb der Ehe gesucht. Dabei habe ich im Dez. letzten Jahres einen Asylbewerber aus dem Kamerun kennen u. lieben gelernt. Was soll ich sagen wir sind recht schnell intim geworden und ich muss sagen so etwas an Liebhaber habe ich noch nicht erlebt. Er hat mich so umworben und mir mehr als schöne Augen gemacht. Nun ist es passiert ich bin von ihm geschwängert worden. Das eigentliche Problem ist nun dass mein Mann a nicht mehr zeugungsfähig ist und b dass das Kind ja wohl eindeutig nicht von ihm sein kann.
8 Antworten
Liebe Daisy, heute Mittag haben dir weitere Worte gefehlt Inzwischen sind deine Gedanken wahrscheinlich noch weiter gelaufen... ja, es ist mehr als schicksalhaft, dass du aus der neuen Beziehung schwanger geworden bist. Von eurem Beziehungsgeflecht schreibst du nicht näher. Wie du noch zu deinem Mann stehst und so. Dass dir zu deinem neuen Glück nun so eine Draufgabe zufällt, musst du natürlich erstmal verdauen. Was sagt der dazugehörige Mann? Was für Gedanken hast du inzwischen noch? Wie geht es dir heute Abend? Ich schicke dir liebe Grüße, Sanne
Liebe Daisy, du bist sicher richtig hier. Was erwartest du von mir/uns? Die Situation, in der du jetzt stehst ist sicher alles andere als leicht. Mir stellen sich einige Fragen nach dem Lesen deines Postings: Kann es sein, dass du an einem Punkt in deiner Ehe, deiner Beziehung stehst, wo eine Entscheidung gefordert ist? Dauernd mit einer Lüge leben, ist doch auch kein Zustand, oder? - Ist dir die Beziehung zu deinem Freund es wert, deine Familie, deine Ehe aufs Spiel zu setzen? - Oder erkennst du jetzt, was du an deinem Mann hast und machst reinen Tisch? Und darfst vielleicht erfahren, dass er dich noch viel mehr liebt, als du es je geahnt hast. Denn Liebe beweist sich im "Um Entschuldigung bitten" und "Vergebung schenken" ... Und was mir auch so einfiel. Das Kind kann für die ganze Situation gar nichts. Es möchte aller Wahrscheinlichkeit nach einfach Leben und die Welt kennenlernen, von seiner Mama geliebt sein ... - Und ganz spontan hatte ich das Bild von einem zweijährigen Mädchen aus der Nachbarschaft vor mir, dass auch einen dunkelhäutigen Papa hat - dass von allen liebevoll "Cappuchino" genannt wird (heißt aber richtig Julia), ein so süßer Fratz. Melde dich doch wieder und schreibe ein bisschen mehr. Alleine das Schreiben kann schon helfen, manches mehr und anders sehen zu können. Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass du heute Nacht schlafen kannst!!! Vici
Erst mal Danke für Eure Zuschriften und Ratschläge. Ich muss sagen, dass ich mit dem Vater des Kindes schon gar nicht mehr zusammen bin, bzw. nie richtig zusammen war. Wir hatten uns in der Flüchtlingsunterkunft kennen gelernt, wo ich ehrenhalber arbeite. Mich hat einfach das exotische und männliche an ihm gereizt und zwar so sehr, dass ich sämtliche Bedenken und Moralvorstellungen beiseite gelegt habe. Inzwischen ist er schon ganz wo anders und ich weiß gar nicht wo hin. Das ist auch eigentlich nicht das Problem, denn Geld oder so hätte ich von ihm sowieso nicht bekommen. Ich überlege jetzt ernsthaft ob ich abtreiben soll. Denn der "Thrill" ist akt. eh vorbei. Ich weiß nur nicht ob ich mich danach wirklich besser fühle. Aber was ist die Alternative? Das Kind austragen und zur Adoption freigeben? Es ist ja kein Wunschkind sondern eher ein Unfall. Ich denke meine Hormone spielen total verrückt. Schaue jedem Typen hinter her und stell mir vor wie es mit ihm wäre.... Ich glaube ich bin einfach verrückt.
hallo Daisy, schön, dass du wieder geschrieben hast. Ich habe gerade Mittagspause, da kann ich dir antworten. Ich glaube nicht, dass du verrückt bist. Vielleicht war dein Leben in den vergangenen Jahren zu "langweilig" ... Es war alles organisiert, lief, nach außen alles schön. Aber innerlich sehnst du dich nach mehr, danach "wahrgenommen" zu werden als Frau, nach neuen Herausforderungen ... Kann es das sein???? Ich weiß es nciht, einfach mal aus dem Bauch geschrieben. so wie du schreibst, hast du keine Angst, dass es für deine Familien deinen Mann ein Problem sein könnte - oder doch? Vielleicht ist dieser kleine Zwerg in dir die Herausforderung, die dir das Leben jetzt stellt. Von deinen 2 Großen weißt du ja, dass es ein großes Abenteuer ist, mit so einem kleinen Menschen die Welt wieder neu zu entdecken. Adoption wäre sicher eine Alternative, wenn du das Kind gar nicht möchtest. Es dürfte Leben, die Welt erfahren ... Und es gibt viele Paare, die sehnsüchtig auf ein Kind warten, die ihm gute Eltern sein würden. Und wenn du die Option Adoption ins Auge fasst, heißt das ja jetzt nicht sofort, dass das für immer stehen muss. Vielleicht verliebst du dich in die kleine Maus (oder den kleinen Mäuserich) und möchtest ihn nie wieder hergeben, nachdem du ihn einmal gesehen hast. Weißt du, ein Abbruch ist für mich die Entscheidung, wo ich meinen Fehler, mein nicht nachdenken ... einen Dritten ausbaden lasse, der gar nichts dafür kann, der einfach so da ist. Liebe Daisy, du klingst jetzt nicht panisch oder verzweifelt, eher sehr überlegt. In der wievielten Woche bist du denn? - Und was würde dein Mann sagen, deine großen Kinder???????? Traust du dir zu, dich dem zu stellen? Egal, was passiert, rückgängig machen kannst du es so oder so nicht mehr. Diese Episode wird immer zu deinem Leben gehören. - ich denke wirklich so sehr an die kleine Julia. Der Papa ist auch weg, irgendwohin verschwunden, keiner weiß näheres. Und da gibt es ein echtes finanzielles Problem. Aber ich kann dir sagen, es ist ein ganz lebensfrohes, aufgewecktes Kind, dass von allen geliebt wird. Und ich glaube, das ist viel wichtiger, als Ort, Zeit und Umstände seiner Entstehung. Das ist Julia ganz egal. Sie war sicher auch alles andere als geplant und gewünscht. Aber manchmal fallen einem die Geschenke einfach so zu. Und es liegt an dir, es auszupacken, wahrzunehmen, das schöne zu entdecken. Schreibe gern wieder, wenn du magst. Ich muss jetzt wieder an die Arbeit. Vici
Hallo Vici, ja klar mache ich mir auch meine Gedanken. Aber in erster Linie bin ich einfach über meine eigenen Dummheit gefrustet. Ich wollte nie Kinder. Jetzt ist mir sogar noch mal eins im relativ hohem Alter dazu gekommen. Nee ich will Spass. Ja ich bin da sehr eigennützig. Im Moment geht bei mir noch alles bin attraktiv und die Typen machen mir schöne Augen.... was ich sehr genieße. Wie soll das gehen wenn ich wieder ein Kind zu versorgen habe?!
Da warst du ja schnell wieder online. Ich habe jetzt auch gleich geschaut, ob du dich gemeldet hast. Ich weiß nicht, ob das Entstehen eines Kindes "Dummheit" ist. Das ist von der Biologie her einfach möglich und passiert. Und es ist das normalste von der Welt. Dass es dich jetzt "getroffen" hat, frustet dich. Das kann ich irgendwie verstehen. Schwanger zu werden ist ja so schon fast ein 6-er im Lotto. Und mit 48 beim besten Willen nicht so ganz leicht möglich. Aber bei dir ist es jetzt so. Ein kleiner Mensch möchte in diese Welt kommen. Wie war es denn bei deinen beiden großen Kindern? Du schreibst, dass du eigentlich nie Kinder wolltest. Aber die sind ja auch da. Konntest du sie so annehmen? Was machen sie jetzt? Sind sie schon aus dem Haus? Ach Daisy, wenn ich so lese, was du schreibst, spüre ich viel Hunger nach Leben aus deinen Worten, etwas erleben, sich selbst erleben ... Du schreibst "Im Moment geht bei mir noch alles ..." Dieses "im Moment" grenzt schon ein. Was kommt danach? Du bist als Frau nicht darauf beschränkt, attraktiv zu sein, damit die Männer dir schöne Augen machen. Sex kann schön sein, keine Frage, begehrt zu sein, auch körperlich, schenkt ein positives Wertgefühl. Aber bist du als Mensch nicht viel mehr! Das ist ein Teil des Lebens, doch Leben ist mehr. Spaß, der nur an der Oberfläche bleibt, hat eine sehr kurze Halbwertzeit im Erleben. Das ist ganz schnell vorbei - und dann besteht die Gefahr, das Fragen kommen. Fragen nach dem "Warum?", Fragen nach dem "Was wäre wenn?" Liebe Daisy, vielleicht erscheint dir dieses kleine Wesen jetzt als die absolute "Spaßbremse" - aber vielleicht kann es dir auch den Blick weiten auf Freude, die tiefer geht, die im Herzen bleibt und durch den Alltag trägt. Gib ihm und dir die Chance. Wenn es gar nicht geht, gibt es den Weg der Adoption, evtl. Pflegefamilie ... Es gibt bei uns so viele Möglichkeiten und Hilfen. Gib euch beiden die Chance, euch kennen zu lernen. Und schenke dem kleinen Menschen diese intensive Zeit in dir, mit dir (warst du schon bei FA?) So, liebe Daisy, vielleicht ist das jetzt zu schwer geworden?????? Ich weiß nicht so recht. Aber ich schicke es jetzt einfach ins WWW. Sind halt so meine Gedanken zu dem, was du schreibst. Ich denke an dich!!! Vici
Liebe Daisy, wieder ein neuer Tag... du hast hoffentlich gut schlafen können. Wie geht es dir? Die Schwangerschaft hat dich so unglaublich überrascht, dass es mehr als normal ist, dass du es dir momentan schwer vorstellen kannst, wie du wieder ein Kind versorgen kannst. Lass jetzt Zeit für alles Du brauchst nichts heute und morgen entscheiden. Vici hat dir viel "Futter" zum Nachdenken geschrieben. Lass es in Ruhe auf dich wirken. So eine besondere Zeit im Leben bedeutet echte Arbeit und ich hoffe, du kannst dir grade die Freiräume dafür freischaufeln. Liebe Grüße!
Liebe Daisy, habe einfach mal geschaut, ob du dich gemeldet hast. Konntest du mit all meinen "krausen" Gedanken, die ich versucht habe zu formulieren, etwas anfangen? Oder gingen sie völlig an deiner Realität vorbei? Würde mich freuen, wieder von dir zu lesen. Aber lass dir Zeit in all deinen Entscheidungen. Ich kann mir vorstellen, dass du völlig überfahren bist von dieser Schwangerschaft. In dem Alter rechnet man echt nicht damit. Alles Gute dir!!! Vici