Zurück

Wie funktioniert eine medikamentöse Abtreibung?

Wie funktioniert eine medikamentöse Abtreibung?
hallo, über den chirurgischen schwangerschaftsabbruch bin ich informiert, allerdings weiß ich nicht, wie genau der medikamentöse abläuft? ich habe unterschiedliches gelesen und würde mich freuen, wenn jemand mir sagen kann, wie es bei ihr war. danke, luisa
32 Antworten
aus eigener erfahrung kann ich nicht schreiben, doch ein paar dinge weiß ich von der medikamentösen abtreibung von anderen frauen. also erst einmal ist es natürlich wichtig, dass sich die frau bei einer guten schwangerenberatung beraten lässt. danach hat man mindestens drei tage zeit, um genau in sich hineinzuspüren, ob das wirklich ein guter weg für einen ist. wenn man dann noch vor der 9. ssw ist, kann man sich neben der chirurgischen auch für die medikamentöse abtreibung entscheiden. dabei muss man 3 tabletten mifegyne in einer arztpraxis oder einem krankenhaus einnehmen. nach einer kurzen beobachtungszeit, wenn alles in ordnung ist, kann man dann nach hause gehen. die hormone in den tabletten bewirken, dass das baby in der gebärmutter abstirbt und die plazenta sich zurückbildet, bzw. ablöst. normalerweise merkt die frau davon zuhause nichts. nach drei tagen muss man noch einmal in die arztpraxis bzw. das krankenhaus kommen und bekommt ein weiteres hormonpräparat verabreicht. das ist ein wehenförderndes mittel und bewirkt, dass das tote baby und die plazenta sich löst und abblutet. solange bis die blutung einsetzt, muss man dann zur beobachtung im krankenhaus bzw. in der arztpraxis bleiben. das kann bei jeder frau unterschiedlich lange dauern und kann manchmal auch ziemlich weh tun (sind ja so ne art wehen, die man dann hat!). die blutung hält danach auch noch einige zeit an, wie eine stärkere monatsblutung. zwei wochen später wird dann beim frauenarzt noch einmal kontrolliert, ob alles in ordnung ist. insgesamt stelle ich es mir persönlich ziemlich schwierig vor, die ganze abtreibung so life mitzubekommen, vor allem das mit dem abbluten. wie geht es dir damit? du hast dich ja selbst schon gut informiert über das thema... denkst du denn grade selbst über eine abtreibung nach, oder interessiert dich das thema nur allgemein? falls du selbst in der situation bist, schicke ich dir mal ein dickes päckchen kraft für dich mit, denn das ist ja wirklich keine leichte zeit für eine frau! meld dich doch wieder, ich les hier auf jeden fall wieder rein! liebe grüße , andrea
hallo luisa, hast du den info-teil hier schon mal angesehen? da steht auch einiges drin. was wäre dir wichtig? ich vermute mal, dass du selbst betroffen bist. und noch eher am anfang, denn sonst geht es ja sowieso nicht medikamentös. es wird von jeder frau verschieden erlebt. bist du bisher nur in die andere richtung beraten worden? und überhaupt beraten? - das ist ja immer voraussetzung. - wie sähe es für dich aus, wenn du dein kind bekommst? du bist hauptsächlich am lesen. sachliche informationen sind immer das eine; wie es einem selbst geht - das andere. das entscheidende. ich hoffe, für dich wird es gut!! ich schick dir einen lieben gruß, layla
hallo andrea, danke dafür, dass du mir alles beschrieben hast. ich habe bei manchen von starken blutungen gelesen, andere sagen, sie hatten kaum welche. weißt du, was eher die regel ist? also, was häufiger vorkommt? danke für das päckchen kraft, das ist lieb. hallo laila, ich wurde noch nicht über den medikamentösen abbruch beraten, aber ich informiere mich selbst, bis ich nachfragen kann; und noch was, tut mir leid, aber ich verstehe nicht ganz, wie du deine nachricht genau meinst. willst du mit deiner überschrift sagen, dass ich lieber nachlesen sollte? das hab ich schon gemacht, nur wie gesagt, ich habe da oft widersprüchliches gelesen. oder meinst du, ich sollte nicht so viel lesen? das hab ich mir nämlich auch schon gedacht, da einen das nur verwirrt, wenn man so viel nachliest. einen schönen abend. luisa
dass du wahrscheinlich ein typ bist, der gerne liest - das dachte ich. und so denkst du wohl auch über dich - und dass es manchmal auch zu viel sein kann. das mit dem widersprüchlichen. ja, das ist ja fast bei jedem thema so. und hier bei diesem sensiblen thema umso mehr. es ist nämlich wirklich so, dass jede frau da ganz unterschiedliche erfahrungen macht. das wirst du bei den erfahrungsberichten (da gibt es ja viele in verschiedenen foren) gemerkt haben. und keine erfahrung lässt sich übertragen oder "nachmachen". es gibt vielleicht ein stütze, wenn man selbst schon eine tendenz hat. und man denkt dann: das wird bei mir doch dann auch so (gut) werden. im letzten kann es einem niemand sagen. und die ärzte haben die sachlichen informationen zu geben (und selbst da gibt es varianten). die sachlichen infos eben sind hier im forum auch zu finden. das körperliche geschehen ist ja jeweils mit anderen notwendigen gynäkologischen eingriffen vergleichbar. das seelische geschehen wirft eher die vielen fragen auf: was ist besser? wie verkrafte ich das am besten? wie ist denn deine situation? warum denkst du an abtreibung? wann hast du wieder gelegenheit, wo du fragen kannst, auch persönliche dinge? wünsch´dir einen guten tag!! layla - und: lesen ist einfach schön
hallo luisa, oh mensch, dann bist du jetzt ganz ungeplant schwanger geworden, oder? in welcher ssw bist du denn? du denkst ja grade über eine abtreibung deines babys nach und hast dich bereits sehr genau über alles informiert... bist du dann in deiner entscheidung schon ganz sicher? magst du darüber reden, was grade so schwierig ist an deiner situation und worüber du dir sorgen machst? du hast mich ja noch einmal wegen den blutungen gefragt, nach der medikamentösen abtreibung... also ich hab da ganz unterschiedliche dinge gehört (wie du es ja auch gelesen hast). ich glaube, das ist wirklich von frau zu frau sehr unterschiedlich und kann dir keiner ganz genau sagen. vielleicht könnte dich am ehesten dein frauenarzt über die genauen häufigkeitszahlen informieren? hast du eine/n nette/n mit dem du über alles offen reden kannst? warst du denn eigentlich schon bei einer guten schwangerenberatung? dort erfährst du ja auch etwas über die verschiedenen methoden der abtreibung – aber auch über die perspektiven und möglichkeiten, die du hast, wenn du dein kleines behältst. eventuell gibt es ja auch einen weg mit deinem baby gut in die zukunft zu kommen? ich kann mir vorstellen, dass dir grade der kopf ziemlich schwirrt von den vielen verschiedenen informationen und erfahrungsberichten, die du gelesen hast und noch zusätzlich von deinen eigenen sorgen, ängsten und gedanken um deine zukunft. und dann sind da auch noch die ersten zarten mamagefühle und die hormonumstellung im körper...wirklich nicht einfach alles! also ich denke auf jeden fall fest an dich und hoffe, du kannst dir in deinem alltag mal ein paar ruhige stunden für dich freischaufeln. vielleicht kannst du dir was gutes tun, etwas gönnen, was dir freude macht, wo deine vielen gedanken etwas zur ruhe kommen können? das wünsch ich dir für heute! liebe grüße , andrea
ja, psychisch ist es bei jedem anders/jeder ist anders, ich interessiere mich auch gerade für den genauen ablauf, wie es körperlich aussieht mit schmerzen usw. aber ich glaube, das hab ich jetzt verstanden und ich werde nachfragen bei der schwangerschaftskonfliktberatung. ich habe sie am dienstag erst! denke aber, dass der abbruch durch die op besser ist für mich. ich habe viele gründe, weswegen ich abtreiben will, bin noch in der ausbildung, erst 20 geworden und finanziell geht es unserer familie nicht so gut, obwohl alle den ganzen tag arbeiten. und so weiter ! luisa
ja genau, die schwangerschaft war nicht geplant, ich hab die pille genommen, am sonntag fang ich immer mit der neuen pille an und ich war übers wochenende nicht da und hatte die schachtel daheim vergessen. und dann nahm es seinen lauf, ich dachte, eine vergessene pille ist nicht so tragisch, aber war's dann doch. ich bin ende 6ssw, heute 5 plus 5 meine frauenärztin hab ich nicht so viel gefragt, ich hatte da grade von der ss erfahren und war irgendwie neben der spur. sie hat mir dann nummern gegeben von beratungsstellen und ich hab dann den termin bei profamilia ausgemacht einen weg mit kind gibt es für mich eigentlich nicht, da spricht sehr viel dagegen. ja danke, dir auch liebe grüße luisa
hab ich richtig gelesen? Du hast dich bis jetzt nur über Abtreibungen informiert und nicht darüber wie dein Leben mit dem Baby ausschauen könnte, wie du es mit dem Baby schaffen könntest. Gut das du zu Beratung gehst aber nimm doch auch neutrale Beratung in Anspuch, solche die keinen "Schein zur Abtreibung" ausstellen. Solche Beratungen bieten echte Alternativen zur Abtreibung. Übrügens, 20 ist nach meiner Erahrung ein gutes Alter fürs erste Kind. Hatte auch mit 20 das erste, weitere 5 sind nachgefolgt. Ich gebe zu, es war nicht immer ein "Honigschlecken", doch wie froh bin ich jetzt über meine Kinder. Sie kümmern sich rührend um mich, keine Ausbildung, kein Geld könnte das ersetzen. Liebe Luisa, das ist jetzt keine Aufforderung auch 6 Kinder zu haben und es mir gleichtun. Das einzige was ich dir sagen will, im Leben gibt es viele Möglichkeiten und der scheinbar "einfachere" Weg ist nicht automatisch der bessere. Vom Lesen bin ich auch begeistert, ja manchmal bin ich dann auch verwirrt aber ich suche dann weiter bis ich mir Klarheit verschafft habe, soweit das manchmal überhaupt möglich ist. Du hast noch Zeit, überstürze nichts, liebe Grüße rahel
hallo luisa, jetzt habe ich geschaut, ob du wieder geschrieben hast und - finde meine nachricht von gestern an dich nicht mehr vor ... da war noch was naja, kann passieren... wie war deine beratung am dienstag? du bist ja schon wieder etwas in der spur, jedenfalls mehr als in dem moment, wo du alles erst erfahren hast bei der fa. ja, deine gründe klingen nach vielen ... und wenn alle schon den ganzen tag arbeiten dann bleibt auch niemand, der dir zeitlich oder eben finanziell unter die arme greifen könnte. hast du geschwister (die auch schon den ganzen tag arbeiten? - jetzt weiß ich gar nicht ob ich oder dazu machen soll)? schade ist halt auch, wenn niemand sagt: "schwanger? o.k. - passt zwar nicht, aber wir schaffen das irgendwie miteinander." ohne so eine mutmacher-stimme ist es echt schwierig, wenn man 20 ist. und sogar später braucht man das. eigentlich immer. und vom "papa" kommt auch nichts dergleichen? weiß er´s überhaupt - oder magst schon mal gar nicht mit ihm überhaupt nur darüber reden? welche ausbildung machst du (nur wenn du magst - ich find so was immer interessant)? also: bist du heute weiter als gestern? liebe grüße von layla
hallo luisa, na wie geht es dir denn grade? heute hast du ja, glaub ich, deine schwangerschaftskonfliktberatung gehabt, gell?! wie wars denn dort? hast du alles erfahren, alle deine fragen beantwortet bekommen? wurde deine entscheidung zur abtreibung bestärkt, oder hat dir die beraterin auch eine perspektive mit deinem baby aufzeigen können? bei dir sprechen ja momentan mehrere gründe gegen deinen krümel, doch manchmal kann einem die beraterin doch einige möglichkeiten zeigen, an die man so vorher vielleicht noch gar nicht gedacht hatte. also bin mal gespannt, was du alles erfahren hast...! wie ist das denn eigentlich mit dem vater von dem kleinen? ist er auch für eine abtreibung? ist er dir jetzt eine stütze und steht das zusammen mit dir durch? so was nimmt einen ja innerlich doch ganz schön mit und da tut es einfach total gut, wenn man jemanden an der seite hat, der einem den rücken stärkt. ich wünsch dir auf jeden fall, dass du so jemand lieben bei dir hast und das jetzt nicht ganz allein tragen musst! lieben denk-an-dich-gruß , andrea
also die beratung war total neutral. da wurden mir beide richtungen recht gut aufgezeigt und man wurde auch nicht verurteilt oder dergleichen. ich wollte das forum nur wissen lassen, dass meine fragen jetzt alle geklärt sind. @andrea1210 der vater weiß nichts von alledem, er lebt weit weg, nur meine beste freundin weiß es, sonst niemand. sorry, dass ich jetzt nicht auf alles eingehe, ich wollte nur, dass hier keiner wegen mir noch ausführlich den med.abbruch beschreibt, denn ich hab's jetzt in der beratung detailliert erfahren. danke an alle, die mir den abbruch beschrieben haben sorry, aber ich bin jetzt echt müde, hoffe, ihr nehmt mir das nicht krumm schlaft gut, luisa
hallo luisa, hast du gut geschlafen vorgestern? war ja dann ein langer tag gewesen, gell?! und deine fragen sind jetzt alle geklärt...für was hast du dich denn dann nun entschieden? ich staune ja, dass du das alles ganz alleine trägst und nur deine beste freundin an deiner seite hast. nur - stimmt natürlich nicht ganz, denn es ist ja super wertvoll, dass du ihr vertrauen kannst und sie dich unterstützt. ein glück, dass sie bei dir ist! dennoch finde ich das echt heftig...du musst innerlich sehr stark sein! hast du in dir drin nicht auch manchmal einen kleinen funken wärme für dein baby empfunden? oder konntest du da eher gut "wegfühlen" sozusagen? die natur hat es ja doch so eingerichtet (auch mit den ganzen hormonen und so), dass eine mutter eine ganz besondere bindung zu ihrem kind hat... machen dir solche gefühle nicht zu schaffen...? ich bin auch erstaunt, dass du dem vater von dem kleinen gar nichts davon gesagt hast...der kommt aber dann einfach davon, finde ich...! und auch deinen eltern hast du dich nicht anvertrauen wollen oder können...hast du keinen so guten draht zu ihnen? so eine entscheidung über das leben seines babys treffen zu müssen, ist ja wirklich kein pappenstiel und für keine frau einfach! ich hoffe deshalb sehr, du bist dir ganz sicher, welchen weg du in die zukunft gehen möchtest und schick dir nochmal ein dickes paket kraft für dich mit! drück dich mal ganz lieb aus der ferne! andrea
hallo luisa, du machst alles sehr ordentlich hey, ich mein, dass du niemand über gebühr beanspruchen möchtest, nicht willst, dass man sich mehr für dich verausgabt, als nötig ist. so höre (lese) ist das bisschen zwischen deinen zeilen.(niemand soll sich die mühe machen, noch weiter was zu erklären; es wäre jetzt o.k.) es klingt sehr tapfer – du weißt jetzt alles und weißt, was du zu tun hast. du hast die wahl zwischen medikamentösem – wenn es jetzt schnell geht - und operativen abbruch. deine freundin steht dir bei. das ist sehr aufmerksam von ihr. aber doch ist es letztlich wenig .... also wenig bemühung um dich. du bist noch jung. und die wichtigsten menschen ahnen nicht mal, was du durchlebst. alles sind so beschäftigt. das hatte ich dir ja schon geschrieben. du wirkst sehr allein. du liebst den mann wahrscheinlich. und vermisst ihn. er ist weit weg. nicht nur äußerlich? und so viele lachgesichter..... ich hoffe nur, du darfst auch mal weinen, wütend sein, traurig ... immerhin bist du müde. und das schreibst du. und damit ist dann schon wieder gut. und wünschst dann auch uns hier gute nacht (wenn die zeit dazu ist). ja, ob du überhaupt empfinden durftest, was alles passiert in dir und mit dir? mit zwanzig empfindet und erlebt eine frau ja sehr tief und intensiv. du wirkst so „hauptsächlich tapfer“. nur niemandem zur last fallen, keine schwierigkeiten machen. also am besten gar keine haben. ein kleines kind wäre dann schon eine ziemlich schwierige schwierigkeit ... vielleicht täusche ich mich auch. ich wünsche dir für dein leben jedenfalls eine glückliche liebe, eine nahe!! nebst beruf und geldverdienen und allem, was du dir sonst für dein leben vorgenommen hast! nicht immer bescheiden sein! o.k.!? lieben gruß von layla p.s.: was liest du sonst so gerade?
Ich find es zwar nett, dass ihr euch da so nen kopf macht, aber das braucht ihr nicht, ich komme schon zurecht. @layla ja, da täuschst du dich wirklich, ich bin nicht einsam oder alleine. ich bin nur nicht der typ mensch, der alles ausdiskutiert, so war ich schon immer. also zu meinen eltern hab ich schon einen recht guten draht. aber ich komm mit der sache auch alleine klar, meine eltern haben schon so viel stress mit der arbeit und meiner kranken tante.und es war schon immer so, dass ich mich meiner freundin anvertraue, wir sind nachbarinnen und am selben tag geboren, sie ist für mich wie eine zwillingsschwester es sind nicht wenig bemühungen um mich...ich mag nur einfach nicht den rummel um mich.für mich ist das hier nicht toll, aber ich habe schon schlimmeres überstanden &die entscheidung ist klar und richtig habe einen chirurgischen abbruch am Montag na klar, dem kv liebe ich, wir waren 1jahr zusammen, aber jetzt ist er weg und ohne ihn schaffe ich es nicht.Tja, so spielt das leben ich lese total viel, da ich eine ausbildung zur buchhändlerin mache, grad les ich aber ein med. sachbuch danke der nachfrage, hab gut geschlafen ich hoffe ihr auch, luisa
ja, ich habe ich auch gut geschlafen - und dann begann der tag schon etwas turbulent (handwerker) und jetzt mach ich nochmal langsam ... du, ich find dich total nett! du wehrst wirklich alles ab, was man für dich tun könnte gestern fand ich´s fast bisschen bedrückend (hat auch mit meiner tagesform zu tun). heute staune ich über deine bescheidenheit. ja, so nenn ich es jetzt wieder. mir fällt kein passenderes wort ein. höchstens ein ganz altes. aber es könnte sein, dass dir das gar nicht zugänglich ist - obwohl, als buchhändlerin - da bist du ja mit sprache am arbeiten, mit wörtern (kennst du das auch: das labyrinth der wörter??) ... finde ich ja total stark, diesen beruf! dann bist du echt ein bücherwurm und es kommt nicht von ungefähr, dass wir uns sofort über´s lesen verständigt haben. was liest du denn sonst so, wenn du keine med. sachbücher lesen musst .... mensch, du, warum denkst du eigentlich gar nicht nochmal nach, ob das mit dem baby klappen könnte!??!? (da könnte man viel schönes drüber lesen!! ) fällt das deiner zwillings-freundin-schwester auch nicht ein? würdest du so "schlecht" dastehen für dein gefühl? also, schlecht im leben stehen? das fände ich eigentlich nicht. mit zwanzig oder dann vielleicht einundzwanzig zwei treffer in der tasche: ein beruf, der dir gefällt, und ein kind. warum eigentlich nicht? wenn du schon schlimmeres überstanden hast als das, was du dir für montag vorgenommen hast ... dann würdest du "das" doch auch überstehen. und zwar mehr als überstehen! "es" hat viele schöne seiten. und ich würde das nochmal hinterfragen, ob du es nicht ohne ihn schaffst. hast du noch sehnsucht nach ihm? ist es endgültig? liegt ja alles noch kurze zeit zurück .... beziehung beenden und abtreibung. das sind zwei klopper hintereinander du bist schon bereit viel einzustecken. ohne rummel. aber du weißt ja auch, wie das ist mit dem einstecken oder "runterschlucken". was ist denn dein traum vom leben? liebe grüße von layla
hi layla. nenn das altertümliche wort ruhig, denke schon, dass ich es schon mal gehört habe.dass ich dich traurig gestimmt habe, tut mir jetzt aber leid. wieso gings dir denn nicht so gut? geht es dir heute besser? wg mir brauchst du ehrlich nicht bedrückt sein, ich bin nicht unglücklich mit meinem leben, ich mach nur eine schwere phase durch, aber das wird schon wieder. also ich les richtig gern Shakespeare, und du so? ne, das kind behalten geht nicht und schon gar nicht ohne kv. ich würde alles geben, um wieder mit ihm zusammen zu sein, aber unsere liebe hatte nie eine chance und die beziehung war auch lange heimlich. meine kranke tante muss auch von uns durchgebracht werden und das kommt grade an oberster stelle ich wünsche mir, dass es unserer familie finanziell besser geht und meine tante gesund wird habe vor 2 jahren meinen bruder verloren und das können meine eltern und ich nicht nochmal mitmachen nen schönen abend.luisa
liebe luisa, ergebenheit. ergebenheit ist das wort. wenn du shakespeare liest, kannst du damit sicher etwas anfangen. das finde ich ja bewundernswert, dass du zu shakespeare einen zugang hast - den hätte ich jetzt auch gern, um mit dir weiter über ergebenheit sprechen zu können. vielleicht fallen dir selbst geschichten oder eben passagen aus den dramen ein, wo ergebenheit eine rolle spielt. manchmal ist sie gut. manchmal nicht. gerade in dieser zeit begann es ja zu rumoren ... die menschen, frauen vielleicht schon besonders wurden weniger schicksalsergeben. haben nicht immer allen vortritt gelassen. - mich bedrückt ganz ehrlich, dass du zuerst an deine familie denkst, an deine tante ... und dass dein kind, oder eben du selbst, da anderen fast etwas "wegnehmen" würdest. geld oder aufmerksamkeit oder zeit und zuwendung. das ist sehr von begrenzten ressourcen her gedacht. aber mit einem kind erwachen neue ressourcen! das kannst du dir vielleicht noch nicht vorstellen. - ein neuer mensch nimmt eben einen platz ein in der welt. und mit ihm kommt neues in die welt. - so wie andersrum dein bruder sein leben und seinen platz verloren hat - und ihr ihn. ( weißt du, gerade diese erinnerung müsste dich zu einem gegenteiligen entschluss bringen: denn deine familie gewinnt ja einen menschen. verstehst du? du stellt die geburt deines kindes in eine reihe mit dem verlust deines bruders. dabei ist das eine leben verlieren - das andere: leben bekommen. ist dir das bewusst? warum meinst du, wäre es für sie so schlimm, ein enkelkind zu bekommen, wie ein kind zu verlieren? könnte es nicht ein trost sein? o.k. ein bisschen schock zunächst und die ein oder andere schwierigkeit. aber doch etwas schönes! bist du dir sicher, dass deine eltern so dagegen wären und dich nicht unterstützen würden? dass sie nicht alle möglichkeiten haben durch die pflege der tante, berücksichtige ich schon - es gibt aber viele arten von unterstützung. die wichtigste ist doch die: "wir lieben dich und stehen hinter dir und freuen uns auf das kleine und trauen dir das zu!" würden sie das nicht sagen? und du? willst du wirklich noch einen verlust an die verluste reihen: der bruder, der liebste, und nun das einzige, was dir (im moment) von ihm blieb .... mir geht´s heute gut - habe viel gearbeitet, aber eben auch viel geschafft. also müde und zufrieden. wie war dein tag? fühlst du dich eigentlich beeinträchtigt durch die schwangerschaft? wievielte woche bist du schon? und wo eigentlich? ich meine: wohnst du allein oder bei deinen eltern? ich wünsche dir eine gute nacht - falls du noch wach bist - und darüberhinaus einen schönen sonntag. einen erholsamen. und, ja, am montag: was anderes. ganz echt!! layla
hey. na ja, ich finde das wort ehrlich nicht so ganz passend, weißt du warum? durch die abtreibung greife ich ins schicksal ein. wäre ich schicksalsergeben, würde ich die ss einfach hinnehmen... ansonsten: klar. die anderen dinge, die nehme ich hin, aber eben, weil es nicht anders geht. der kv ist 20 jahre älter als ich und hat eine karriere und so traurig es auch ist, aber er hat sich dafür entschieden und gegen mich. und das andere, mit meinem bruder, hast du falsch verstanden bzw ich hab's unglücklich formuliert - ich habe das auf meine tante bezogen.ich meinte, meine eltern und ich können das nicht nochmal mitmachen, wenn sie stirbt! sorry, das hatte ich missverständlich ausgedrückt für meine eltern wär's schwer, aber klar lieben sie mich und würden mich unterstützen, aber das ändert nichts daran, wie hart es wäre für sie. ein Kind durchbringen, meine tante und meinen Onkel und unsere finanzielle lage ich will das kind nicht, es ist für mich nichts schönes, denn wenn ich mir nur ausmale, es wäre ein kleiner junge, wie mein bruder, dann schnürt es mir die kehle zu. es würde mich an ihn erinnern, und an meinen exfreund, dem ich nicht genug bedeutet habe, um hierzubleiben. heute hat er hier angerufen, aber gott sei dank war ich nicht da, es wäre zu schmerzhaft, ihn zu sprechen. und es ist nichts schönes für mich, denn es würde meine familie so viele opfer kosten, und meine eltern haben doch schon genug durchgemacht.ich will nicht, dass sie leiden, oder meine tante,die eh schon so krank ist. ich bin anfang 8ssw. beeinträchtigt fühle ich mich nicht so, zumindest nicht physisch wohne bei meinen eltern, tante usw es freut mich, dass dein tag gut war meiner war aber auch ok, hab was mit meiner besten freundin unternommen. Danke und ich wünsch dir auch eine ganz erholsame nacht und einen schönen tag morgen luisa
hallo liebe luisa, deine deutung von ergebenheit habe ich mir beim schreiben schon mitgedacht. natürlich ist mir dieses verständnis geläufig. und ich habe es genau so geschrieben, weil ich glaube, das kann sich auch genau umdrehen, das mit der souveränität. dass man denkt, man entscheidet souverän, nimmt das schicksal selbst in die hand – dabei hat einen schicksal. du findest selbst, es wäre eine zumutung für deine eltern, wenn du dein kind bekommst.. und die menschen um dich herum sind der hauptgrund, warum du das morgen machen willst. - dass du sagst „ich will das kind nicht“, höre ich natürlich und den satz lass ich unwidersprochen stehen.- aber alles andere kann ich nur mit zittern quittieren und dir sagen, dass du gerade eine ganz bestimmte perspektive einnimmst. eine 20jährige (klar, sollst du, musst du) und eine einsame – du lässt dich gewissermaßen nicht lieben. es klingt absolut unabhängig. so unabhängig, dass mir ganz angst wird. ja, um dich. die wichtigsten menschen wissen nicht mal was davon. du gibst ihnen gar keine chance, für dich da zu sein (wie das aussehen könnte, habe ich gestern schon geschrieben). vielmehr versuchst du die fäden in die hand zu nehmen: so, als würde die familiensituation von dir abhängig sein. so als hättest du die verantwortung für alle. nicht umgekehrt. weißt du, so ungefähr könnte ich altersmäßig deine mama sein. sagen wir mal eine 40jährige perspektive. und da sehe ich das, was du schreibst von einer anderen seite. ihr seid in trauer um deinen bruder. du nochmal besonders (war es dein einziges "geschwister" - keine ahnung wie man da sagt ...) und du könntest es nicht verkraften, wenn dein sohn dich an ihn erinnern würde. das ist das zeichen für eine bestimmte trauerzeit. da weint man, wenn man an den verlorenen menschen denkt. ist diese zeit um, gut durchlebt und um, dann lächelt man, wenn man an den „gehabten“ menschen denkt. dann würdest du dich freuen und jedes mal staunen, wenn du siehst: der kleine (oder dann auch große) ist ja wie mein bruder! - ein mädchen, dein mädchen, könnte es überigens auch werden. und dass du keine beschwerden hast, ist übrigens etwas besonderes! das nur nebenbei. – dann hast du noch eine trauergeschichte am laufen. du hast deine liebe verloren. warst ihm nicht genug wert? denkst du jedenfalls. er ruft aber an? trauert er um dich? was hätte er dir zu sagen gehabt? vielleicht bereut er etwas? möchte dich zurück? hat noch andere ideen? du kannst nicht zu ihm? so viele fragen .... auch da: es könnte sein, dass du dein kind als das beste aus dieser zeit mitnimmst! wenn er nicht die beziehung und alle möglichkeiten unter diesen umständen nochmal neu überdenkt. aus einer anderen perspektive. hat er schon kinder oder ein kind? die abtreibung wird dich als frau verändern. und wenn du zu einer abtreibung bereit warst, ohne den mann zu verpflichten, dann spüren das männer. das sage ich jetzt mal so ungeschützt. stolz hieße für mich in diesem fall: "schau her, das ist von dir! das mache ich nicht ungeschehen! es soll sichtbar sein, dass wir zusammen waren." er ist übrigens unterhaltspflichtig, nicht deine eltern! ja, ich glaube, wir denken (oder sehen) da sehr unterschiedlich. aber zutiefst fühlen wir vielleicht doch ähnlich. wenn du meine tochter wärst, würde es mich sehr treffen, wenn ich von all dem nichts wüsste (und ahnen oder doch irgendwann erfahren würde). und das versteckspiel – v.a. auch danach und womöglich über lange zeit – stelle ich mir nicht schön vor. grade wenn ihr unter einem dach lebt. und nimm mal diese perspektive ein: deine tante hat dann das gefühl, dass sie „schuld“ war, dass dein kind nicht leben kann. obwohl sie nicht mal was davon wusste. und das alles ist atmosphärisch „da“. auch unausgesprochen. ich piekse dich jetzt richtig an, gell? und ich bin noch nicht mal fertig. ich finde, du nimmst deinen wichtigsten menschen die gelegenheit, gut zu dir zu sein! liebe luisa, mach dich nicht zum „hero“ – das hast du nicht nötig. opfere dich auch nicht großmütig – es kann dir absolut zu viel werden, wenn du immer guckst, dass du anderen nicht zu viel abverlangst. es ist was vom härtesten, was eine frau erleben kann. und kein schöner einstieg in ein frauenleben, egal, wie du dir dein weiteres leben vorstellst. aber du bist wirklich noch am anfang. also, relativ am anfang. du brauchst menschen, bei denen du schwach sein kannst und bei denen du dich ausweinen kannst. die brauchst jetzt. davor. nicht danach. lass dir das durchs herz gehen. und frag dich dann, ob der satz noch stimmt (gegen den ich nichts sagen kann und will😞 „ich will das kind nicht“ und lass dir zeit! du bist in der achten woche. du hast sie noch. es fehlt nicht das geld oder die kraft. es fehlt die liebe. und das vertrauen. das vertrauen in die liebe. mit jedem schutzlosen kind kommt die liebe – und die hoffnung auf liebe – neu in die welt. das unterschreibst du, wenn du morgen nicht hingehst. und wenn du dich stattdessen der liebe z.b. deiner mutter anvertraust. vielleicht auch dem anruf standhältst, dem du ausgewichen bist. man ruft doch nur aus liebe an, oder? liebe grüße von kyra
dein letzter satz lässt mich gar nicht tief atmen - du wünschst MIR "eine ganz erholsame nacht und einen schönen tag". das würde ich so sehr DIR wünschen. - mir fiel jetzt erst auf, dass es für dich natürlich deshalb so wichtig ist, das operativ zu machen, weil du es ja nicht zuhause machen kannst. das wäre dir sicher lieber gewesen. du wärst ja auch noch im zeitraum dafür. also hast du an dieser stelle noch einen druck.... aber das alles bennenst du gar nicht ... wo du das alles hinpackst, damit du so leichtfüßig erscheinst? ... das ist meine sorge um dich: dass du nicht spürst oder spüren willst oder spüren kannst, was dir weh tut. ich hoffe wirklich sehr, dass du noch einen anderen weg findest. wenigstens den, dass das noch jemand mit dir trägt, also weiß. jemand, der breitere schultern hat als du selbst und deine freundin. bist du noch da??? lieben gruß von layla
hi layla (oder Kyra was gefällt dir denn nu besser?) du wirst nicht glauben, was passiert ist.gestern in aller herrgottsfrühe stand mein (ex) freund vor der tür und es endet nun damit, dass ich verlobt bin ! ich bin so überglücklich darüber. das kam so plötzlich und überraschend und ich kann es selbst kaum glauben. meinen termin heute habe ich nicht wahrgenommen, da ich ja nun verpflichtet bin, es ihm zu sagen. und nun hab ich die abtreibung erst am freitag meine eltern waren erst nicht so erfreut, da er ja viel älter ist als ich, aber ich werde sehen, wie sich ihre einstellung entwickelt nein es war nicht mein einziger bruder, ich habe noch 2 brüder-mein verstorbener bruder hatte das down-Syndrom und noch andere gesundheitliche probleme, aber deswegen habe ich ihn umso mehr geliebt.er war krank und ich finde es ungerecht, dass gerade er dann auch noch so früh gehen musste ( Grüße und vielleicht denkst du heute am späten nachmittag an mich, da werde ich meinem freund von der ss erzählen luisa
ich bin ja richtig fertig von deiner nachricht und ich schick dir alle alle meine gedanken! denn das kind wird ja jetzt wohl den platz zwischen euch bekommen, alles andere wäre ja doch von ihm aus absurd. und wenn du deinen platz neben ihm bekommst - dann wäre es auch aus deiner sicht absurd, oder? es war doch alles ein sehr sehr einsamer weg bisher ... wow, er ist mutig. so vor der tür stehen. das ist ein gutes zeichen. und mit einem klaren wort. wenn ich das gewusst hätte ..... du kannst dir vielleicht vorstellen, was ich mir heute für gedanken um dich gemacht habe .... - aber klar, dass dein tag gestern voll war... und - dass du mit ihm ein jahr zusammen warst und jetzt bist und bleibst - das wusstest auch nur du allein du bist schon so eine maus ja, schau, was du von deinem bruder und deinen - vielen! - brüdern schreibst: gerade aus dem gleichen grund "musst" du doch DEIN kind bekommen. gerade, weil es nicht leicht war mit ihm und er manches durchstehen musste, hast du ihn besonders geliebt. wie wunderbar das ist, wenn du das so schreiben kannst! und du hättest ihn gerne lange bei dir gehabt. kein problem für dich, dass er beeinträchtigt war. du hast den glanz seiner person gesehen - und geliebt. also: dein herz schlägt doch für "zusammensein" und zwar möglichst lange. und jetzt denke denke denke ich - an (fast) nichts anderes mehr als an dich und ihn und "das", o.k.!??!! liebe grüße von layla p.s.: liest er auch so gern wie du? und was sind seine vorlieben? ihr lebt ja richtiggehend "dramenmaterial"
einfach mal noch: gute nacht für heute! war ja ein besonderer tag heute. überraschungen machen müde ... lieben gruß von layla
hallo luisa, oh mensch, ich bin jetzt echt ganz sprachlos, nachdem ich grade mal wieder hier bei dir reingelesen habe... so viele dinge haben sich neu ergeben (verlobung!!! ) und so vieles hast du schon auf deinem lebensweg durchstehen müssen (deinen geliebten bruder hergeben müssen ...). ich glaube, du bist wirklich eine ganz starke, junge frau! wie glücklich und befreit du gestern geschrieben hast, das klingt so schön und macht auch mich heute ganz froh ! anscheinend hat dein freund lange gebraucht, um in seinem herzen klar zu sehen, was er wirklich möchte. wow und dann ist er mutig einfach zu dir gekommen, nachdem er dich telefonisch nicht erreicht hatte. und er möchte jetzt ganz offen zu dir stehen, deshalb auch die verlobung ... „so spielt das leben“ hast du letztes mal geschrieben und es im negativen gemeint, doch es kann auch positiv spielen! das freut mich so für dich! und nun ist da euer baby noch (gerade noch...) da, die frucht eurer liebe...bin gespannt, was der papa dazu sagt. du warst ja etwas nervös, bevor du es ihm gesagt hast gestern, gell?! gut, dass layla fest an dich gedacht hat, ich denke jetzt auch auf jeden fall fest an dich, bzw. an euch drei... und drücke gaaaaanz arg die daumen für ein echtes happy end! meld dich doch auf jeden fall wieder, ja?! begeisterte mitfreu-grüße , andrea
danke für diese netten nachrichten und gedanken.hat scheinbar geholfen, dass ihr an mich gedacht habt. gestern habe ich meinem freund erzählt, dass ich schwanger bin und da hat er sich so doll gefreut, dass er mich auch irgendwie damit angesteckt hat.nun werden wir die abtreibung streichen und nächstes jahr dürft ihr dann mami zu mir sagen...ne, darf natürlich nur das kind. ich mache mir noch immer sorgen wegen meiner tante und habe auch ein schlechtes gewissen, aber mein freund verdient ziemlich gut und würde auch meiner familie helfen, nur weiß ich nicht, ob meine mama dafür nicht zu stolz ist; aber eigentlich sollte ja die Gesundheit meiner tante vorgehen und ich hoffe, dass sie das auch so sieht. schönen tag noch.luisa
upps, du hattest noch gefragt, ob er auch gerne liest.du wirst jetzt lachen, aber wir haben uns in einer bibliothek kennengelernt. 😄
wir forumsschreiberinnen bleiben also bei luisa! du, das ist ja umwerfend, oder!??!!? das genau hatte ich gestern nicht gedacht, als ich immerzu an dich gedacht habe: dass er sich sofort auf „dich mit“ einstellen kann! er hat sich also doch alles wirklich sehr gut überlegt. und dann ist das, was du ihm gestern sagen konntest, eigentlich nur die bestätigung für seinen plan. und für dich? ist es nicht genau das, was zum baby gefehlt hatte? und das hat sich jetzt durch diese lösung (oder eher bindung?!) ergeben. ist wirklich ein happy-end. nein, ein happy-beginning. und deshalb wird es auch nicht deiner tante schaden, dein glück. im gegenteil. mal noch abgesehen von finanziellen dingen (für dich müssen deine eltern ja nun nicht mehr wirklich sorgen😞 wenn sich etwas schönes ergibt im leben, dann tut das menschen auch gesundheitlich gut. also: dein glück wird auch deine tante beglücken. und ihr helfen, mit ihrem schicksal zu leben. so lange wie möglich. (jetzt würde mich natürlich auch interessieren, wie es um sie steht, worin die krankheit und - für deine eltern - die pflege besteht. ist ja ohnehin nicht selbstverständlich, dass man bei geschwistern aufgenommen wird. – kannst ja auch als private nachricht schreiben, wenn du das nicht öffentlich machen möchtest.) jedenfalls seid ihr eine besondere familie: die familie, aus der du kommst und ich denke auch die, die du gerade gründest. bilderbuchfamilie – bücherwurmfamilie alles liebe euch – habt ihr noch was gemeinsames vor diesen sommer? er wird euch sicher als ganz besonderer sommer immer in erinnerung bleiben! layla p.s.: das kleine kann übrigens vermutlich nicht gleich nächstes jahr mama sagen .... was du hörst, ist natürlich wieder eine andere sache ....
ja, durch einen papa, der sich so auf mich und einen krümel freut, ändert sich natürlich alles zum positiven hin hihi Naja ich hab dir ne pn geschickt wg meiner tante luisa
liebe luisa, also das ist ja wirklich absolut märchenhaft, wie ihr drei nun als kleine familie zusammengefunden habt! wie wunderschön, dass sich dein freund über euer baby so freut und er dich damit gleich angesteckt hat!!! nun darf euer kleines bücherwürmchen nächstes jahr das licht der welt erblicken...und jeden abend lesen ihm oder ihr papa und mama was spannendes vor...! dieses bild hatte ich sofort im kopf, als ich das von eurem kennenlernen in der bibliothek gelesen habe ! das sprichwort sagt: was lange währt, wird endlich gut...! und ich glaube, bei euch wird es jetzt enorm gut!!! ich könnte mir vorstellen, deine tante freut sich auch sehr, wenn sie nächstes jahr großtante wird...was meinst du? vielleicht schenkt ihr die vorstellung, dass sie bald ihre/n großneffen /großnichte im arm halten darf, noch einmal richtig neuen lebensmut und neue hoffnung? auch wenn du dir natürlich sorgen um sie machst, du darfst jetzt einfach mal glücklich sein! du wärst bereit gewesen, aus sorge um deine familie selbst zurückzustecken... doch das ist nun nicht mehr nötig und du darfst ihnen jetzt dafür von deinem glück abgeben! geteiltes leid ist ja halbes leid, doch geteiltes glück ist doppeltes glück (heut hab ich es aber mit den sprichwörtern..., sprudelt irgendwie so aus mir raus !)! insofern gratuliere ich dir also jetzt ganz herzlich zu deiner schwangerschaft und wünsche dir und deiner ganzen familie alles, alles gute für eure zukunft! wenn du magst, dann melde dich doch mal von „unterwegs“, ich lese gerne wieder von dir! herzlichste mitfreu-grüße, andrea
hey.vielen dank. ja wer weiß, meine tante wird vielleicht wirklich gerne großtante. kann grade nicht mehr schreiben, da ich in der arbeit bin 😮 Liebe grüße.luisa
Hallo Luisa, hab grad mal in deinem Thread geschmökert... Das muss für dich ja die totale Überraschung gewesen sein, als dein Freund mit der Verlobung kam...und das hat dir dann den Anstoß gegeben, dass du dein Baby bekommst, oder? Wie geht es dir denn so, läuft alles gut? Und was macht dein kleiner Bauchzwerg? Bist du nun über das erste -ja oft mühsame - Schwangerschaftsdrittel schon hinaus? Lieben Gruß Dir, jana