Zurück

Dienstag habe ich Termin zur Abtreibung!

Dienstag habe ich Termin zur Abtreibung!
Wie verwerflich ist das? Ich bin jetzt in der 9Woche am Dienstag fängt die 10 Woche an! Ich mache mir sorgen ob es das spführen wird! Ich fühle mich sehr schlecht dennoch kann ich es nicht bekommen! Meine Situation ist ich bin allein damit, mein Sohn wird 12j und ich bin schon mit ihm allein gewesen. Ich komme mir so dumm vor! Das mir das passiert ist! So böse! Ist es das? Ich weiß gerade garnicht mehr! (
10 Antworten
liebe möndchen, der sonntagnachmittag ist so eine zeit, wo man langsam wieder schwung fasst für die neue woche – und da denkst du, natürlich, an den dienstag. hast ja alles schon so eingerichtet, wahrscheinlich mit dir gekämpft, mehrere tage, viele tage .... und jetzt stellst du in frage, was du vorhast. stellst dich selbst in frage. also voran: du bist nicht dumm und nicht böse! da nimmst du einfach viel zu viel auf dich!! schau, dein leben war nicht leicht bisher und doch hast du dich deinen aufgaben gestellt. das ist ganz großartig und: wenn du dir selbst unsicher bist darüber, sagt dir doch ein blick auf deinen sohn genau das: gut gemacht! das andere: niemand verlässlich an der seite zu haben, grade auch für die erziehung, ist nicht ohne. doch grade für deinen sohn hast du sicher immer deine ganze kraft eingesetzt. da warst du wohl in vielen momenten vater und mutter zugleich. und hättest selbst gerne mal dich angelehnt...... „nicht nochmal so!“, denkst du dir vielleicht. und doch spürst du, was eine mutter eben spürt. du weißt gerade gar nicht mehr..... – bist nochmal mehr an einem tiefpunkt, ähnlich, wie in dem moment, wo klar war, dass du schwanger bist. weißt du, so ein tiefpunkt kann auch ein wendepunkt sein. dass du hier schreibst, könnte die wende schon bringen. du machst dich auf, schreibst deine sorgen. schreibst gedanken, die du sonst vielleicht niemandem mitteilen kannst. ich schick´ dir dafür erstmal alle meine anerkennung, für diesen mut! und auch für deine ehrlichkeit! schreib´ doch, wo es für dich konkret hakt? wie du zum kindsvater stehst und wie er sich zu dir stellt? und auch: wie hast du es mit deinem sohn geschafft? was macht es dir diesmal schwerer? liebe sonntagnachmittagabendgrüße von layla
Liebe möndchen, ich habe gerade vorher deine Zeilen gelesen und möchte dir etwas schreiben. Ich habe mich auch erst vorher hier registriert. Du musst gerade Schreckliches durchmachen. Ich finde es toal gut, dass du geschrieben hast und mit deiner großen Not nicht alleine bleibst. Das ist das beste, was du hast tun können! Ich kann layla nur zustimmen! Du hast schon Großes geleistet in deinem Leben und warst deinem Sohn nun schon zwölf Jahre das, was er brauchte: seine Mama! Auch wenn es sicher nicht leicht war und ist, du hast durchgehalten bis jetzt und hast deinem Sohn Leben ermöglicht! Du hast viel geleistet! Und nun hast du am Dienstag diesen Termin...ich würde dir voll gerne von Frau zu Frau ans Herz legen, dass du vor dem Termin am Dienstag im Beratungsbüro von Pro Femina (dieser Seite hier) anrufst - oder ihnen eine Mail schreibst. Ich habe Gutes von diesen Beraterinnen gehört, sie haben voll viel Ahnung und tatsächlich die Möglichkeit, Alternativen aufzuzeigen wo es keine zu geben scheint. Ich kenne deine Situation nicht genau, layla hat ja auch schon danach gefragt, aber sie muss schlimm sein. Aber eines weiß ich: eine Alternative gibt es, auch wenn du das momentan nicht glauben kannst. Ich denk an dich! Kiki
hallo möndchen, du bist nicht dumm und auch nicht böse. es ist passiert. ich finde es mutig, das du hier so offen und ehrlich von deiner not schreibst. würdest du das kind auch zur adoption geben? liebe grüsse von nic
Hallo layla... Danke für deine Worte! Viel geht mir durch den Kopf das schlimme ist einfach das dieser Mann der der Vater wäre regelrecht psychoterror veranstaltet! Tage lang hat er mich 100x angerufen Nachrichten in diversen Formen geschrieben und ist mal so mal so...er beschimpft mich dann wieder will er alles machen! Selbst mein Sohn hat mittlerweile Angst vor ihm! Ich wäre ein Leben lang bzw so lange wie das Kind klein wäre mit ihm verbunden und garnicht auszudenken was da noch kommt! Deshalb habe ich mich dagegen entschieden! Ich habe Angst vor meinem Gewissen u d der Gewissheit es ist nicht mehr da und ich habe Angst das ich vielleicht erleichtert bin! Mir tut es so unendlich leid doch ich kann einfach nicht mehr! seid Tagen seine ich nur noch... ich kann nicht mehr... mein Sohn brauch mich doch und ich kann so nicht weiter machen!!!!
liebe möndchen, du bist schon früh dran heute ... du schreibst so, als wäre es das erste mal, dass du von diesem psychoterror jemandem erzählst. wie lange geht das jetzt schon für dich? das ist wirklich hart. und das macht mürbe. das muss wirklich anders werden für dich - so geschafft, wie du bist. die abtreibung morgen ist sicher nicht die einzige möglichkeit, um den terror zu beenden! du ahnst, dass sich danach alles nach innen verlagern könnte, weil du ja nicht gegen dein kind bist, sondern ihn loshaben willst. den terror beenden - das ist möglich, auch wenn du dein kind bekommst! die verbindung für ein ganzes leben muss überhaupt nicht sein! das kannst du gut so einrichten, wie es für dich günstig ist. erleichterung würdest du morgen natürlich erstmal spüren, weil er mit anrufen und beschimpfungen und all dem aufhören wird (– wahrscheinlich?!). und diese erleichterung brauchst du. die ist aber eine ganz andere, als die „erleichterung“ durch die abtreibung selbst. also: unbedingt unterscheiden! der terror muss weg, aber nicht dein kind! ich glaub´ du brauchst jetzt dringend jemand, der dich in schutz nimmt. wer ist an deiner seite? wer könnte verstehen, wie es dir geht, was du brauchst? wer gibt dir kraft, dass du dich wieder widerstandsfähig fühlst? liebe grüße von layla
Leider niemand! Ich bin allein! Ich muss vor meinem Kind so tun als wäre alles nicht schlimm! Er weiß ja auch nicht das ich schwanger bin! Hab ihn gerade zur Schule, jetzt muss ich zur Krankenkasse! Selbst da habe ich Angst vor der Verurteilung, die wissen ja wofür! Er hat öffentlich geschrieben das ich das Kind töte, bei fb! Wir haben ja auch gemeinsame Freunde! Er stellt mich an den Pranger! Sagt aber nicht das er seit 10 Tagen jeden Tag Terror macht! Mir geht es sehr schlecht, ich meine mir ist den ganzen Tag schlecht übergebe mich kontinuierlich ich habe schon 7Kg abgenommen und ich wiege schon nicht viel! Ich bin einfach am Ende ich möchte einfach das es aufhört! Das ich normal wieder leben kann...meiner Arbeit nach gehen und mit meinem Sohn normal leben, klar hätte ich es bekommen wenn das so nicht passiert wäre aber momentan sehe ich nur diesen einen Ausweg!
ich hab’ hier reingelesen und bin ganz betroffen von deinen zeilen! das darf doch echt nicht sein, dass jemand dich so in die ecke drängt, dass du dir selbst was antust, was du eigentlich nie im leben willst und kannst. sehr versteh’ ich deinen schmerz... dein „mamiherz“ will natürlich morgen deinem kleinen krümelchen in dir nicht wehtun und es schon gar nicht hergeben! – klar kannst du jetzt an nichts anderes mehr denken und deine gedanken drehen sich immer wieder im kreis. das geht jetzt mir fast schon so... es muss doch eine möglichkeit geben, wie du dich vor diesen „mal so-dann wieder so-attacken“ des kindsvaters schützen kannst!? das geht doch echt gar nicht und musst du dir nicht gefallen lassen!!! wenn er mal so und dann wieder anders ist, kennt er sich selbst mit seinen gefühlen nicht aus!? wie beängstigend und kräfteraubend das für dich sein muss; ich kann echt gut nachempfinden, dass du am ende bist und dabei zu resignieren. ...nur damit endlich alles vorbei und „vermeintlich“ gut werden kann! aber du spürst genau, dass mit der abtreibung alles nur zu deinen lasten geht. also, so kannst du echt nicht weitermachen. es muss doch auch noch eine andere option geben, die dir keine angst macht, sondern dich vielleicht wieder stärken und dir hoffnung geben könnte!? was würdest du dir jetzt am meisten wünschen um dir vorstellen zu können, dich dieser großen herausforderung zu stellen und dich nicht weiter erpressen zu lassen? ich fühle sehr mit dir, dass du so alleine dastehst! sind denn eure gemeinsamen freunde alle auf der seite von ihm? liebe möndchen, so wie es dich wegen morgen umtreibt... gib dir doch lieber nochmal etwas zeit, um genau abzuchecken, was geht und was du dir und deinem sohn zumuten kannst! dass du eine starke mami bist, die echt schon riesiges geleistet hat ist schon mal sicher! nur weil du jetzt so unter druck stehst, ist doch klar, dass du gar nicht du selbst sein kannst und dir es nicht zutraust! aber, du kennst dich doch aus... hast es schließlich schon mal geschafft! du, ich denk' sehr an dich und hoffe du überstürzt jetzt nichts. ganz liebe drück'dich-grüße von felicia
liebes möndchen, gut, dass du dir hier deine not von der seele schreibst und ich möchte dir gerne auch mut machen! du bist weder dumm noch böse...im gegenteil! du bist eine ganz mutige, liebevolle frau und mutter, die all die jahre für ihr kind da war! die alles getragen hat, die freuden und die sorgen beim mama-sein....und alles auch alleine gestemmt hat. und irgendwie spür und vermute ich, dass dein posting hier doch ganz tief in dir den wunsch nach einer besseren lösung als der abtreibung mit sich trägt! beug dich doch nicht, trotz dieser verständlichen verzweiflung, dem druck und dem terror dieses mannes! denn würdest du dann sowieso nicht nur „äußerlich frei“ werden?! hättest äußerlich zwar wieder ruhe und frieden... aber wie sieht es dann in deinem herzen aus?? ist da nicht ein angekettet sein an ihn, eine unfreiheit die dann so mitläuft, mitlebt..... ist dieses gefühl nicht noch stärker....immer dran denken zu müssen.....wegen ihm habe ich mich gegen mein kind entschieden, ich hab mit mir machen lassen?? da müsste es doch einen besseren ausweg geben?! wie wär es denn, wenn du versuchen würdest, zuerst die äußeren umstände zu verändern? das telefon abstellen, dir einen neue nummer besorgen, neue handykarte.......einfach jegliche möglichkeit des kontaktes einschränken, dich aus dem freundeskreis zurück ziehen....... wenn er deine entschiedenheit erkennen würde, erlebt, dass du handeln kannst, dann wäre es vielleicht auch ein erster schritt! er bekäme dadurch evtl. die erkenntnis, dass diese entscheidung ganz alleine du triffst! und er keinerlei gewalt mehr über dich hätte!! liebes möndchen, ich wünsch dir sehr, dass du auf dich hören kannst.....ohne druck und manipulation von diesem mann! einfach um dann wieder aus eigener kraft entscheiden und leben zu können! alles gute, kraft und mut, dass deine hoffnung weiter wächst! glg jovana .
liebe möndchen, mir tut es soo leid, dass du solchen terror aushalten musst. und ich kann zutiefst verstehen, dass du dich grad nur danach sehnst, dass es endlich aufhört. zudem geht es dir ja körperlich grad nicht so toll...bedingt sich vielleicht gegenseitig. jedenfalls, was der vater deines kleinen babys da bei facebook veranstaltet, das ist ja massives fertigmachen! eigentlich gehört ihm da mit der polizei gedroht, die haben ja auch fachleute, die sich um solche dinge im internet kümmern. vielleicht fehlt dir dafür aber auch grad einfach die kraft... du, und was ich jetzt noch nicht verstanden hab: du hattest geschrieben, dass er dich mal beschimpft, dann wieder alles machen will. heißt das, dass er eigentlich doch noch gar nicht wirklich weiß, was er will? was meinst du mit „alles machen“? du liebe, es tut mir echt so weh, wenn ich lese, was du schreibst: klar hätte ich es bekommen...wenn das so nicht passiert wäre. ...das so mit dem kindesvater, dass er dich unter solchen druck setzt...oder? wie lange hast du ihn eigentlich gekannt? ich würd dir am liebsten wünschen, dass du dich jetzt vor allem, was dich grad so angreift, schützen könntest, eine art „wall“ um dich bilden könntest, damit du wieder (auf)leben kannst mit allem, was zu dir gehört. würd dich eine abtreibung jetzt nicht nochmal mehr angreifen und dir noch mehr nehmen, was in deinem herzen ist? hol doch nochmal tief luft und schau, wo du kraft und hilfe bekommen kannst für jetzt und später. das wünsch ich dir so sehr! von herzen liebe grüße und ich schick dir ein paar kraft- jana
liebes möndchen, mensch du, das tut mir alles richtig weh, wie dir mitgespielt wird und wie du dich plagst, und wie du dir noch mehr aufladen willst, um den gemeinheiten zu entkommen .... aber gut, dass du es selbst spürst: so kann es nicht aufgehen! weißt du, bei der krankenkasse schaut dich niemand schief an. für die ist das „ganz normal“, gehört zum „papierkram“, sag´ ich mal. du denkst, alle schauen dich schief an wegen einer abtreibung. ist es nicht eher so, dass du vor dir selbst nicht bestehen kannst, dass es zu dir selbst einfach überhaupt nicht passt? und da wird klar und deutlich, dass du gedrängt bist und nicht von selbst auf diese idee gekommen bist. und das tut so weh! ( ehrlich gesagt, wundere ich mich, dass sich bisher niemand an den offiziellen stellen für dich und deine not interessiert hat. dass kein mensch (arzt, beraterin) bisher sensibel genug war, um zu spüren, dass der wunsch nach abtreibung nicht wirklich deiner ist. selbst wenn du es nicht sagst und tapfer genug bist, um nicht in tränen auszubrechen. aber rein äußerlich sieht man dir ja alles an – und da wäre eine frage, ob sonst noch was ist, schon angebracht gewesen ... das kann ich irgendwie nicht unterbringen.... aber umso besser, dass du dich jetzt hier zu wort meldest! eins trifft mich noch: du bist allein – ihr habt gemeinsame freunde. wie passt das zusammen? sind es freunde??? wer von denen fragt denn nach dir? und wenn er sowas in fb postet, dann kannst du dich am ehesten rettest, wenn du genau NICHT das tust, was er öffentlich über dich verbreitet! erkundige dich auch, wie du das unterbinden kannst! ich weiß, es ist nicht einfach, in fb etwas „ungeschehen“ zu machen, aber erkundige dich unbedingt. oder ignoriere das alles, diese „freunde“. den ganzen netz-terror. das soll doch nicht dein leben bestimmen! ich bin sicher, es gibt menschen, die dir anders begegnen. überlege mal selbst, wer dir bisher aufgeschlossen gegenüber war. da kann sich etwas ganz neues ergeben. wie steht es denn mit deiner familie? hast du da bisschen rückhalt? aber eins ist wichtig: geh´ unter dieser drucksituation morgen auf keinen fall zu dem termin! du hast doch noch zeit oder? du schreibst von zehn tagen – so lange weißt du von deiner schwangerschaft? dann bist du noch relativ früh dran, oder? ich glaube, mit deinem schreiben hier, hast du die talsohle durchschritten und bist nicht mehr allein! das gibt dir doch neue kraft und auch eine andere aussicht. schau, menschen helfen dir jetzt, andere möglichkeiten tatsächlich für möglich zu halten! und auch möglich zu machen! ich hoffe sehr, dass ich dich mit meinen worten ein bisschen aufrichten konnte! liebe grüße von layla